Fokusliste Februar – Gab es den Monat überhaupt? Ich hab nichts davon gemerkt.

FEBRUAR: Diesen Monat hatte ich meine Fokusliste in 4 große Themenblöcke unterteilt: Business, Privat, Home und Orga.

BUSINESS

Überlegungen zu Monatsanfang…

Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, was meine persönlichen Gedanken aktuell angeht. Sicher ist, dass mich Instagram und alles was diese Plattform mit sich bringt aktuell ziemlich nervt. Ich werde daher im Februar meine Aktivitäten auf Instagram für vegtastisch.de auf ein Minimum herunter schrauben. Ganz pausieren geht aufgrund von ein paar Kooperationen nicht und weil es als hauptberuflicher Blogger auch gefährlich sein kann einen ganzen Monat still zu stehen auf einer Social Media Plattform.
Ich will im Februar meine Zeit für Instagram so nutzen meinen zweiten Channel Ulm Vegan etwas voran zu treiben. Das ist notwendig und passt gut, weil mein neuer Vegan Guide ja bald erscheinen soll.

Auch den Blog hier möchte ich im Februar etwas ‚vernachlässigen‘ (wobei das so negativ klingt, soll es aber gar nicht). Es gibt nur einfach gerade ein paar sehr spannende Projekte, die brach liegen, weil der Blog viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich will daher im Februar ein bisschen die Priorität auf die neuen Projekte verschieben und voran kommen. Diese haben entfernt zwar auch mit dem Blog zu tun, sind aber noch nicht so weit, dass ich sie jetzt schon hier vorstellen könnte. Bis auf den Vegan Guide, der bald erscheint. Das ist eins der Projekte und schon hoch offiziell im Gange. Ich will im Februar absolutes Augenmerk darauf legen und mit Vollgas voran kommen.

Ich hoffe ich schaffe es, die Projekte nacheinander anzugehen und gut zu priorisieren anstatt wieder einmal alles gleichzeitig machen zu wollen. Denn das dauert am Ende des Tages viel länger als 100 % auf ein Thema zu blicken…

Ich will diesen Monat außerdem mal ein bisschen heraus finden, wie ich eigentlich Geld verdienen würde, wenn es meinen Blog nicht gäbe. Schließlich ist das hier inzwischen mein Einkommen aber manchmal fragt man sich schon, was wäre wenn…

In München steht im Februar die f.re.e Reisemesse an und in Nürnberg die Biofach. Ich hoffe ja immer noch, dass ich es schaffe wenigstens für einen Tag hin zu fahren…

REFLEKTION: Als selbständige Mama mit Kleinkind zuhause ist es utopisch anzunehmen, dass man pro Monat unendlich viel gewuppt bekommt. Bedenkt man, dass ich pro Tag maximal (!) 1-3 Stunden Zeit zum Arbeiten habe, bin ich froh um alles, was erledigt ist.

Selbst jetzt, nachdem ich mir für diesen Monat vorgenommen hatte den Blog mal auf ein Minimum herunter zu fahren um mich um Projekte kümmern zu können ist das leichter gesagt als getan. Allein schon dieses ‚Minimun‘ nimmt nämlich täglich locker eine ganze Stunde in Beschlag. Emails, Blogkommentare, Kooperationen, Rechnungen,… alles was eben so drum herum passiert und auf den ersten Blick gar nicht wahrgenommen wird (vor allem nicht als Leser).

Obwohl ich in den ersten beiden Wochen des Monats dank Grippe komplett ausgebremst war fällt es mir sogar dann schwer einfach mal nichts zu tun. Geht nicht. Ich hab also vom Bett aus immerhin mal wieder ein Blog-Backup gefahren und einen Serverumzug durchgeführt. Da muss man im Endeffekt nur daneben sitzen und hoffen, dass alles glatt läuft.

Zu den Messen bin ich natürlich nicht gefahren, denn ich war froh, als ich endlich überhaupt wieder vor die Türe gehen konnte.

In Sachen VEGAN GUIDE bin ich ein richtig gutes Stück voran gekommen und wir stehen quasi in den Startlöchern für den Druck. Eine ganz einfache Druckversion des Guides steht seit diesem Monat online bereits zur Verfügung. Ohne Farbe, ohne Fotos – ganz druckfreundlich als PDF.

Instagram habe ich diesen Monat in der Tat mal ein bisschen ruhiger angehen lassen. Es gab wenig Posts und nur ein paar Stories zu sehen. Wäre aus dem Krankenbett aber auch nicht sonderlich spannend gewesen…

Blogartikel im Februar

Das ‚Tölzer Veg‘ in Bad Tölz (inklusive Gewinnspiel)

Valentinstagsgeschenke nachhaltig verpacken

Gastartikel: Veganes Hundefutter

Vegane Pralinen zu Valentinstag

BKK ProVita, die vegan-freundlichste Versicherung

Valentinstagsverlosung & Interior-Update aus dem Ankleidezimmer mit bimago (Gewinnspiel)

Unsere liebsten Spielsachen fürs Kleinkind

„Die KonMari-Methode“ – ein lebensveränderndes Manga (inklusive Gewinnspiel)

Interview mit Sophia Hoffmann zu ihrem neuen Buch „Zero Waste Küche“

Saisonkalender für März – inklusive Kaffeegutschein bei KLARE KANTE!

Übrigens schreibe ich auch Texte für andere Webseiten und Blogs. Davon bekommt man nur hier nie etwas mit, weil es sich meist um ganz andere Themen handelt. Diesen Monat gab es von mir zum Beispiel einen Artikel über Bio-Suppen bei startuplove.de und einen Artikel über neue eMTBs für ebike-news.de (unter einem Pseudonym veröffentlicht).


PRIVAT

Überlegungen zu Monatsanfang…

Die Zeit der neuen Babies ist angebrochen! Im Februar und März haben ein paar meiner Freundinnen Entbindungstermine fürs erste oder zweite Kind. Das wird wahnsinnig schön und spannend. Nummer 1 geplant für Februar hat sich direkt noch entschieden im Januar schon zu kommen. Wow! Herzlichen Glückwunsch nochmal S.!

Ich möchte für uns Faschingskostüme besorgen. In unserem Dorf kommt man nicht dran vorbei…

Im Februar und März finden bei uns in der Region wieder die Kinderkleiderbazare statt. Mein Junior hatte offensichtlich gerade wieder einen Wachstumsschub und ich will sowohl zu kleine Stücke aus seinem Schrank verkaufen als auch nach ein paar hübschen 2. Hand Sachen für ihn in der neuen Größe suchen. Und natürlich Spielzeug…

Direkt am ersten Abend des neuen Monats bin ich (schon wieder!) die Treppen runter voll aufs Steißbein gedonnert. Diesen Monat muss ich mich wirklich mal ein bisschen um mich und meine Gesundheit kümmern. Ich will diesen Monat sowohl Vorsorgeuntersuchungen abhaken als auch ein bisschen Prävention betreiben. Ein Blutcheck sollte mal wieder gemacht werden, meine Brillen müssen nachgestellt werden und irgendwie sollte ich wohl auch endlich was für mein krummes Kreuz tun… Das schiebe ich schon viel zu lange vor mir her.

Auch der Sohnemann soll Sport bekommen. Im Februar möchte ich endlich mit Kinderturnen starten.

REFLEKTION:

Eine tolle Babyparty für meine Freundin hat die Babystimmung für Februar quasi eingeläutet und schon kurz darauf kam das Baby gesund zur Welt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH I.! Die tolle Torte auf dem Foto stammt übrigens vom ‚Parkcafè“ in Senden und ich habe sie extra anfertigen lassen!

 

Für den Sohnemann hab ich direkt am ersten Tag des neuen Monats über Mamikreisel ein 2. Hand Kostüm bestellt. Eigentlich wollten wir auf einen 2.Hand Faschingsmarkt gehen, aber da mein Sohn krank war musste es halt so gehen.
Für mich habe ich einfach ein bisschen improvisiert und mir ein paar Teile ausgeliehen.
Mein Freund hat sich im Supermarkt leider spontan selbst ein witziges Kostüm gekauft. Da konnte ich in Sachen Nachhaltigkeit oder Secondhand nicht viel eingreifen.

Von einem Bazar, den ich bereits im letzten Jahr besucht hab war ich diesmal sehr enttäuscht. Aber immerhin hab ich zwei nette Oberteile, ein Buch und zwei Spiele für den Sohnemann gefunden. Auf einem anderen Bazar war ich mit dem Sohnemann und wir kamen mit einer großen Tüte voller Spiele wieder raus und waren super happy, weil es so günstig war. Ich liebe Secondhand einfach!

Von mir selbst habe ich in diesem Monat auch ein paar Stücke über Kleiderkreisel verkauft und vom Junior über Mamikreisel. Bei einem Kinderbasar haben wir selbst dann auch noch Sachen zum Verkauf abgegeben. Ist aber ehrlich gesagt schon immer ein ziemlicher Aufwand, weil man die Sachen ja einzeln auszeichnen muss und zweimal hinfahren muss (abgeben und wieder abholen).

Der Monat begann inklusive Treppensturz nicht gut. Weil ich im Sommer ja schon einmal aufs Steißbein geknallt war, machte es dieser erneute Sturz nicht gerade besser in Sachen Rückenschmerzen. Dank starker Medikamente stand ich diesen Monat einige Tage irgendwie komplett neben mir. Und zu allem Überfluss gab es dann noch Grippe und eine Bindehautentzündung oben drauf. Sohnemann war ja schon Ende Januar krank und hat mich leider damit auch voll angesteckt. Ich lag also erst mal ein paar Tage flach. Der Treppensturz aufs Steißbein hat mich zeitgleich zusätzlich ausgebremst, so dass ich erstmal ordentlich mit Arztbesuchen und kurieren beschäftigt war. Ich hab schon lange nicht mehr so viel Zeit in Wartezimmern verbracht.

Als ich wieder fit war habe ich direkt mal wieder einen Blut-Check machen lassen. Die Sache mit dem Vegansimus, you know…

Weil ich jetzt nach 2,5 Jahren immer noch Probleme mit meiner Kaiserschnitt-Narbe hab wird jetzt auch dieses Thema angegangen. Ganz brav hab ich einen Termin zur Frauenarzt-Vorsorge ausgemacht und möchte danach zur Osteopathie bzw vielleicht sogar meine Narbe entstören lassen. Ich habe gehört, dass es sowas gibt. Außerdem habe ich an der Klinik, in der ich meinen Sohn zur Welt brachte einen Geburtsverlaufsbericht angefordert. Und ebenso hab ich endlich einen Termin Ortophäden ausgemacht um die Sache mit meinem Rücken anzugehen. Über meine Krankenkasse habe ich mich gleich noch zu einer Online-Rückenschule angemeldet. Da muss ich jetzt nur noch dran denken regelmäßig zuhause Übungen zu machen… Einen geeigneten Präventionskurs zu finden, den die Krankenkasse übernimmt ist aktuell gar nicht so einfach ehrlich gesagt. Ich werde die Suche aber noch nicht aufgeben.

Seit langer Zeit stand ich auch mal wieder auf der Wage bei dieser Gelegenheit und fiel aus allen Wolken. Kampfgewicht. Da muss jetzt ein Riegel vorgeschoben werden.

Für den Sohnemann habe ich einen Augenarzt-Termin vereinbart, weil ich schon öfter gehört habe, dass Kinder in diesem Alter das Schielen anfangen. Das wollen wir natürlich rechtzeitig ausschließen.

Aufgrund unserer Krankheitssituation war Sport in diesem Monat für uns nicht machbar leider. Manno…


HOME

Überlegungen zu Monatsanfang…

Ich möchte im Haus Wasserschalen aufstellen um für besseres Raumklima zu sorgen. Durch unseren Kamin ist die Luft oft sehr trocken was die Schleimhäute angreift. Am Aufgang zum Dachboden soll ein Thermovorhang als Wärmedämmung angebracht werden. Den Stoff hab ich bereits im Januar besorgt.

Super gerne würde ich unsere Waschkammer etwas optimieren. Im neuen Haus haben wir ein Mini-Zimmer in dem nur die Waschmaschine steht. Hier sind auch Staubsauger und diverse Putzsachen untergebracht. Aber wie man das eben so kennt ist einfach alles hinein gewürfelt anstatt mit System verräumt worden. Eine neue Waschmaschine wäre auch mal sinnvoll. Allerdings hat im Moment das kaputte Auto Vorrang…

Ich möchte Ebay Kleinanzeigen wieder mit Verkaufszeugs füllen und alles Geld was rein kommt direkt in ein Kässchen stecken. Beispielsweise für eine neue Waschmaschine.

REFLEKTION:

Kurioserweise war es diesen Monat letztendlich einfacher ein neues Auto für uns zu finden als die gewünschten Wasserschalen. Echt verrückt. Keine Ahnung in wie vielen Läden ich war und am Ende wurden es dann ganz schlichte weiße Keramikschalen. Aber immerhin haben wir die Dinger jetzt und naja, seither war der Kamin nicht mehr an weil scheinbar der Frühling kommt. Timing…

Das Auto war diesen Monat echt ein ziemliches Drama. Mein Auto ging ja schon Anfang des Jahres kaputt. Mein Dad, der ein absoluter Tüftler ist, ist fast daran verzweifelt. Wir waren parallel den ganzen Monat damit beschäftigt nach einem geeigneten Gebrauchten für uns zu schauen und wurden auch fündig. Schweren Herzens werde ich mich wohl nun von meinem Audi A3 (ich liebe ihn so sehr!) trennen müssen…

Thermovorhang: Gesagt, getan und zwar direkt am zweiten Tag des Monats. Ok ok, allerdings hat ihn mein Freund angebracht. Nicht ich…

Erstmal haben wir ein neues Spardöschen angeschafft, denn das letzte aus Keramik flog neulich vom Tisch… Über Ebay Kleinanzeigen gingen ein paar Sachen aus dem alten Haus weg, die wir nach dem Umzug erstmal eingelagert hatten.


ORGA

Überlegungen zu Monatsanfang…

Dieser Punkt dreht sich im Februar um Finanzen und Versicherungen. Ich möchte, dass unser Sohnemann für den Worst Case abgesichert ist und so sollen beispielsweise unsere Lebensversicherungen auf ihn umgeschrieben werden. Außerdem möchte ich seinem Konto endlich einen Onlinebanking-Zugang geben, damit ich nicht wegen jeden paar Euros, die er von Verwandten zugesteckt bekommt zur Bank rennen muss für eine Einzahlung.

Für meinen Freund müssen wir im Februar die Urlaubsplanung und den Abbau seiner Überstunden durchplanen. Reisen stehen in diesem Jahr schließlich genug auf dem Programm…

Da mein Perso abgelaufen ist brauche ich einen neuen und muss hierfür auch noch ein biometrisches Passbild machen lassen. Auch das schiebe ich schon wieder seit Monaten vor mir her…

REFLEKTION:

Das Onlinebanking-Konto vom Sohnemann ist erledigt. Bei dem ganzen Nachdenken über die Absicherung des Juniors kam auch noch das Thema auf, was eigentlich mit ihm wäre, wenn uns (also mir und meinem Freund) etwas passieren würde. Wir haben in diesem Monat also auch noch eine Sorgerechtsverfügung gemacht und hoffen nun, dass diese niemals in Kraft treten muss. Ganz ehrlich, alleine schon so etwas aufzusetzen fühlt sich richtig krass an. Natürlich muss man den möglichen Vormund auch informieren bzw. fragen. Wow, emotionale Nummer. Kann ich aber nur jedem absolut anraten.

In Punkto Orga kam diesen Monat dann noch allerhand nerviges Zeugs dazu. Unser Gaslieferant ging insolvent und es wurde irgendwie alles sehr chaotisch dann und wird sicher auch noch ein paar Emails brauchen. Ich sag nur viel Spaß mit dem Insolvenzverwalter etc. – Muss denn eigentlich immer irgendwas sein!?

Weil ich nicht auf dem neuen Passfoto total krank aussehen wollte zog sich die Sache mit dem Perso hin. Aber immerhin zum Ende des Monats hab ich es geschafft diesen zu Beantragen – inklusive neuem Passbild.

So weit, so gut.


ALLGEMEINE REFLEKTION FEBRUAR:

Dank der Grippe war es ein komischer Monat, den ich gefühlt wie in einer Seifenblase verbracht habe. Mir fiel auf, dass ich überraschend oft an unseren Urlaub am Gardasee im vergangenen Jahr denken musste und mich dort hin gewünscht habe. Das war schon ein echt toller Monat in Italien, den ich gerne wiederholen würde. Aber da der Sohnemann im Herbst in den Kindergarten kommt müssen wir gut überlegen, was wir bis dahin noch alles planen. Im Haus will im Sommer nun nach dem Umzug nämlich auch einiges getan werden und da kommt ein riesiger Batzen Arbeit auf uns zu. Eigentlich möchte ich da nicht wieder (wie 2018) im 2-Wochen-Takt weg sein. Wir haben in diesem Monat schon angefangen, die beiden Hütten in unserem Hinterhof auszuräumen. Dort soll ein Werkraum entstehen für unsere ganzen DIY-Ideen.

Wir haben direkt auch mal wieder ein kleine Upcycling-Projekt umgesetzt und dabei einen alten Fußhocker (von meinem verstorbenen Opa) aufgehübscht. Frisch gestrichen und mit neuem Stoff bezogen macht das Stück jetzt in unserem Wohnzimmer richtig was her.

Gemeinsam mit meinem Freund habe ich mir spontan eine Lichtbox zum Fotografieren gebaut. Dadurch sollen Fotos von Produkten oder auch Foodfotos künftig schöner werden für all meine Projekte, Aufträge und den Blog. Anlass war, dass ich endlich eine richtig schöne große Kiste gefunden habe, die sich perfekt eignet.

Glücklicherweise haben wir jetzt auch die Bestätigung von Kindergarten hier im Ort bekommen und ab September haben wir ein Kindergartenkind. Verrückt.

Freunde mussten wir leider im Februar eher auf Abstand halten, damit sie sich nicht bei uns anstecken konnten. Immerhin an einem Abend habe ich es in diesem Monat geschafft mir was zu gönnen und war beim Sushi-Essen mit alten Studienkollegen. Ich habe es außerdem endlich geschafft das neue Haus einer Freundin anzuschauen. Für den Sohnemann gab es am Ende immerhin noch zwei Spieldates mit anderen Kindern.

Auch in diesem Monat haben wir die Omas und Opas viel gesehen. Das ist mir sehr wichtig.

In diesem Monat ist mir wieder einmal super deutlich geworden, wie sehr ich mich auf meine Eltern verlassen kann. Sie sind einfach immer da für mich. Egal um was es geht. Sie sind immer da, ganz egal, wie viel Mist sie grade selbst um die Ohren haben. Und nein, ich glaube, dass ist nicht selbstverständlich. Ich bin ihnen so unfassbar dankbar und hoffe, dass ich sie noch ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz lange habe. Und ich hoffe, ich kann meinem Junior auch ganz ganz lange so eine gute Mama sein wie die meine es mir ist. GRÖSSTE LIEBE. 


Der Februar in Bildern…


Mich nervt ein bisschen die Frage, was eigentlich mit Themen passiert, die ich im letzten Monat nicht komplett realisieren konnte. Beispielsweise wollte ich ja im Januar laut meiner Fokusliste das Kistenchaos im Haus endlich vollends beseitigen. Hab ich aber nicht ganz geschafft. Was ist nun also mit dem Punkt? Ist er mir im Februar nicht mehr wichtig? Irgendwie nicht so, weil andere Dinge Vorrang haben. Hm, mal sehen wie ich künftig mit offen gebliebenen Themen verfahren werde. Kleine Zwickmühle aber ich will auch nicht, dass meine Fokusliste in eine To Do Liste umgewandelt wird und mich nervt…

Trotzdem hilft mir die Fokusliste nach wie vor den ganzen Monat über fokusiert zu bleiben. Gerade immer zum Ende des Monats hin merke ich, wie ich Gas gebe um Themen erledigt zu bekommen im vorgenommenen Monat. Es hilft mir außerdem, Projekte auf dem Zettel zu haben auch wenn ich sie nicht sofort umsetzen kann. Ich weiß, sie sind nicht vergessen und zu gegebener Zeit an der Reihe. Ich kann es nur absolut empfehlen!

Im Februar habe ich vergessen ein Monats-Highlight aufzunehmen. Das darf natürlich nicht sein. Irgendwie braucht doch jeder Monat ein kleines oder großes Highlight, oder?!

Im Nachhinein war das Highlight des Monats auf jeden Fall das schöne neue Auto mit dem ich sehr happy bin! Zur Feier des Tages gab es das erste Eis des Jahres in der Sonne direkt nach dem Autokauf. Um mich endlich wieder wie ein Mensch zu fühlen hab ich mir auch noch einen Friseurbesuch gegönnt. Alles wieder im Lot.

MÄRZ – ich komme! Und jetzt wird die Fokusliste für den neuen Monat gemacht…

Vegtastische Grüße!

Sabrina

 

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

One thought on “Fokusliste Februar – Gab es den Monat überhaupt? Ich hab nichts davon gemerkt.

  1. Pingback: Fokusliste März - vegtastisch.devegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*