MAMA MONDAY: Kochen für die Familie – Rezept für herzhafte vegane Waffeln (BLW)

Seit ich Mama bin hat sich wahnsinnig viel verändert. Auch unser Koch- und Essverhalten. Früher hatten wir wahnsinnig viel Zeit zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren. Alleine zeitlich ist das heutzutage gar nicht mehr machbar mit dem Kleinen.

Zum Glück haben wir damals eine robuste Arbeitsplatte in unserer Küche eingebaut (gibt’s zum Beispiel bei Worktop Express DE). Sicherlich wird der kleine Mann künftig auch ab und an selbst mit in der Küche stehen. Gerade anfangs wird dies sicherlich im totalen Chaos enden. Aber ich freue mich schon total drauf. Bis es soweit ist koche ich aber noch für die Familie.

Inzwischen muss das Kochen schnell gehen. Der Junior ist erst 13 Monate alt und isst zwischenzeitlich bei uns am Familientisch mit. Natürlich kann er noch nicht alles essen aber wir versuchen kindgerecht zu kochen und es gibt viele Gerichte, die schön weich sind. Er hat ja erst 2 Zähne leider.

Auf Brei hatte er so gar keine Lust. Deswegen war dieses ganze Essensthema zu Beginn wahnsinnig anstrengend und holprig. Zumal so kleinen Menschen scheinbar auch jeden Tag etwas anderes schmeckt oder nicht schmeckt. Man braucht also Geduld und darf auch nicht enttäuscht sein, wenn man für das Baby frischen Brei selbst gekocht hat und dieses verweigert dann jeglichen Löffel davon.

Mit dem Brei selbst kochen habe ich relativ schnell aufgegeben, denn es war absolut sinnlos. Wir haben es ab und an mit Brei aus dem Gläschen versucht. Aber auch darauf hatte er keine Lust. So kam es also, dass er nach und nach einfach bei uns am Tisch mitgegessen hat. Alles war nach ‚Baby-Essen‘ aussah wurde von ihm verschmäht. Am besten hat er gegessen, wenn er das ganz normale Essen von uns bekam. Und so läuft es nun also nach 13 Monaten bei uns am Familientisch. Von Tag zu Tag entdeckt er endlich mehr Freude am Essen.

Heute beispielsweise gab es leckere Waffeln zum Abendessen. Aber nicht etwa mit Zucker, sondern herzhaft mit Gemüseraspeln direkt im Teig.

Das Original-Rezept stammt aus dem Buch Breifrei: Baby-led-Weaning: Einmal kochen – alle essen mit. Ich habe das Rezept allerdings etwas abgewandelt. Im vegetarischen Originalrezept wurde natürlich Kuhmilch verwendet. Außerdem wurden 3 Eier und 100 g geriebener Käse im Teig verarbeitet.
Das Buch ist im TRIAS Verlag entschieden und kostet 14,99 Euro. Ich hab ja neulich schon mal ein BLW-Kochbuch vorgestellt und mich beschwert, dass ich die Idee dahinter nicht ganz verstehe. Ich bin immer noch kein Fan von BLW, weil ich glaube, es kommt absolut aufs Baby an, was es essen möchte. Manche gehen auch auf eine Mischung aus Breikost und BLW. Da muss man sehr viel ausprobieren denke ich um den richtigen Weg für sich zu finden bzw. fürs Kind. Aber trotzdem finde ich in diesem Buch die Rezepte gut und kann mir hier ab und an etwas Inspiration holen.

Rezept für Gemüsewaffeln

Zutaten:
1/4 Liter Pflanzenmilch
50 ml Mineralwasser
50 ml Sonnenblumenöl
100 g Vollkornmehl
250 g Dinkelmehl
3 Möhren
1 Zucchini
3 EL Sojamehl
Zubereitung:
Sojamehl, Pflanzenmilch, Mineralwasser und Öl in einer Schüssel vermengen. Weizen- und Dinkelmehl dazu geben und alles vermischen.
Gemüse waschen, Karotten schälen. Zucchini und Karotten klein hexeln oder fein reiben. Gemüse dem Teig untermengen.
Etwas Öl auf das heiße Waffeleisen geben und Waffeln darin backen.
Die Waffeln schmecken kalt und warm toll. Ich hab noch etwas frische Avocado mit auf den Teller gegeben und fertig war unser Abendessen.
Für Mama und Papa gabs noch einen leckeren Salat dazu.
Lasst es Euch schmecken!

Vegtastische Grüße & eine fröhliche Adventszeit!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um nichts zu verpassen!

[mc4wp_form]

Teilen...
Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*