Rauhnächte 2023 – die letzten Instruktionen vor dem Startschuss

Rauhnächte 2023 – die letzten Instruktionen vor dem Startschuss

Vielleicht bist du schon voller Vorfreude und fragst dich gleichzeitig: Wie gestalte ich diese besondere Zeit richtig? Keine Sorge, ich bin hier, um dich durch dieses einzigartige Ritual zu führen und dir wertvolle Tipps für den perfekten Ablauf zu geben.

Der Richtige Ort und Die Richtige Zeit

In den Rauhnächten geht es nicht nur darum, ein Ritual durchzuführen, sondern vielmehr darum, sich mit sich selbst zu verbinden. Die Wahl des Ortes spielt dabei eine entscheidende Rolle. Ein ruhiger, gemütlicher Ort schafft die ideale Atmosphäre für deine Rituale. Es muss kein spezieller Ort sein – Hauptsache, er fühlt sich für dich richtig an. Vermeide es, in letzter Minute einen Ort zu wählen, der nicht zu deiner Stimmung passt. Denn Rauhnächte sollen nicht zur Belastung werden, sondern dir Entspannung und Erneuerung bringen.

Es wäre super, wenn du einen festen Platz für alle Rauhnächte nutzen könntest. Dieser Ort lädt sich Tag für Tag mit positiver Energie auf, spürbar für jeden, der sich darauf einlässt. Mach es dir gemütlich – ein bequemer Sitzplatz, eine Kerze und vielleicht ein Tagebuch, wenn du deine Gedanken festhalten möchtest.

Neben dem Ort spielt die Zeit eine wichtige Rolle. Wie viel Zeit du täglich investieren solltest, hängt von dir und deiner Persönlichkeit ab. Für manche reichen vielleicht schon 30 Minuten, während andere zu Beginn mehr Zeit benötigen, vielleicht etwa eine Stunde. Aber glaube mir, es lohnt sich. Es ist mehr als nur Zeit für dich – es ist eine Verabredung mit deinem inneren Selbst.

Die Themen der Rauhnächte

Jede Rauhnacht steht für ein spezifisches Thema mit vielen Facetten. Es ist nicht immer einfach, den roten Faden zu erkennen. Deshalb habe ich die Essenz jeder Rauhnacht in einem Begriff zusammengefasst und die passenden Leitfragen formuliert. Lass dich darauf ein und versuche, deine Gedanken zur Seite zu schieben. Höre auf die leisen, manchmal unangenehmen Stimmen in dir – sie haben oft viel zu sagen.

1. Rauhnacht – 25. Dezember: Klarheit
2. Rauhnacht – 26. Dezember: Stille
3. Rauhnacht – 27. Dezember: Herzöffnung
4. Rauhnacht – 28. Dezember: Selbstvertrauen
5. Rauhnacht – 29. Dezember: Selbstliebe
6. Rauhnacht – 30. Dezember: Ruhe
7. Rauhnacht – 31. Dezember: Selbstbekenntnis
8. Rauhnacht – 1. Januar: Entscheidungen
9. Rauhnacht – 2. Januar: Geduld
10. Rauhnacht – 3. Januar: Reife
11. Rauhnacht – 4. Januar: Wandlung
12. Rauhnacht – 5. Januar: Aufbruch

Der Ablauf einer Rauhnacht

Du fragst dich sicherlich, was genau in einer Rauhnacht passiert. Die Antwort: Im Grunde genommen dasselbe jeden Tag. Das Ritual bleibt gleich, aber wie du es gestaltest, liegt ganz bei dir. In den kommenden Tagen begleite ich dich auf deiner Reise durch die Rauhnächte, Tag für Tag.

Bist du bereit, dich auf diese magische Reise zu begeben? Lass uns gemeinsam die Rauhnächte entdecken und uns selbst näherkommen. Bleib dran, um Schritt für Schritt zu erfahren, wie du das Beste aus dieser besonderen Zeit herausholst.

Los geht es am 24. Dezember, denn die erste Rauhnacht startet am 24. Dezember um Mitternacht und endet am 25. Dezember um Mitternacht.

One thought on “Rauhnächte 2023 – die letzten Instruktionen vor dem Startschuss

  1. Pingback: Rauhnächte: Klarheit für das neue Jahr finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Back to top
error: Nope... Datenklau gibt es hier nicht...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen