Fokusliste März – Das ging ab diesen Monat!

Im März sah meine Fokusliste optisch ziemlich langweilig aus. Normalerweise gestalte ich sie ja ganz gern bunt aber diesmal hatte ich nicht so richtig Lust drauf.

Nachdem der Februar fast komplett für meine Erkältung drauf ging, war der März zum Glück wieder besser zu nutzen. Und wahrscheinlich gerade weil ich so produktiv war ging der Monat unfassbar schnell vorbei.

BUSINESS im März

Ich war in diesem Monat sehr produktiv und umtriebig. Ich mag das, wenn mein Kopf einfach richtig Lust hat Projekte gebacken zu kriegen. Das größte Projekt in diesem Monat war mein neuer VEGAN GUIDE. Endlich ist er im Druck. Unfassbar, ich bin so stolz.

Dem Sohnemann zuliebe verzichte ich aktuell ziemlich oft auf diverse Einladungen zu Presse- oder Bloggerreisen. Es fällt mir natürlich nicht leicht die ganzen tollen Einladungen zu Riesen abzulehnen aber ich glaube, für ihn ist es derzeit echt besser wenn wir mehr Zuhause sind. Im letzten Jahr waren wir unfassbar viel unterwegs (fast die Hälfte von jedem Monat) und nach unserem Umzug im Herbst ist der kleine Mann irgendwie emotional mehr an Zuhause gebunden als früher habe ich den Eindruck. Er versteht inzwischen auch, was vermissen ist und was sein eigenes Bett ist. Ich trete also zurück und überlasse anderen die Plätze auf den gefragten Reisen. (Was nicht heißen soll, dass wir dieses Jahr nicht Reisen werden! Im April steht nun wirklich die erste richtige Reise für 2019 an.)

In diesem Monat hätten wir ein Wochenende in einem Sleeperoo in einem Museum verbringen sollen. In der Motorworld in Böblingen kann man direkt im Museum übernachten. Ziemlich cooles Konzept, aber nach der oben geschilderten Thematik hatte ich aktuell irgendwie kein gutes Gefühl dabei mit dem Kleinen mitten in einer riesigen Museumshalle in einer Art Zelt zu übernachten. Ohne richtiges Bad, ohne richtiges Hotelzimmer,…

In diesem Monat habe ich ein paar neue Kunden (da ich ja auch außerhalb des Blogs freiberuflich tätig bin in Sachen PR, Marketing, Social Media, Content Creation,…) und habe natürlich einen Fokus darauf gelegt diese auch happy zu machen. Kundenaufträge sind oft ziemlich zeitkritisch. Da heißt es dann alles stehen und liegen lassen und möglichst zeitnah Kundenauftrag bearbeiten.

Blogartikel im März:

Saisonkalender März

Das Klima Sparbuch für Ulm / Neu-Ulm

Fokusliste Febuar – so war der Monat

Rezept für veganes Crumble-Dessert mit frischem Obst (mein altes Rezept, welches neue Food-Fotos bekommen hat)

Rezept für vegane Scones – Happy St. Patrick´s Day!

Unser Aufenthalt im ‚Cavallino Bianco‘ Familienhotel in Südtirol

Rezept für veganen Hefekranz mit Rosinen – Ostern kann kommen!

Rezept für vegane Burger Brötchen mit Dinkel

Rezept für veganen Gaisburger Marsch (ebenfalls ein älteres Rezept, welches neue Food-Fotos bekommen hat)

Vegan Kochkurs mit 15 feierfreudigen Mädels

Verlosung Freikarten für die Messe TISCH&TAFEL

Altenmarkt-Zauchensee & „Kesselgrub`s Ferienwelt“

Verlosung Freikarten Heldenmarkt München

Der neue VEGAN GUIDE ist da!

Engagierte Gruppen in der Region Ulm

Auch diesen Monat gab es natürlich wieder Artikel auf anderen Seiten von mir, wie beispielsweise diesen über den Burley D`LITE X und weitere Kinder-Fahrradanhänger. Es gab im März auch einen Gastartikel von mir bei ‚Ritex‘ zum Thema veganer Sex.

Bei mir auf dem Blog habe ich einen Gastartikel von Christian von abnehmglueck.de veröffentlicht.


PRIVATLEBEN im März

#instagraminteriorchallenge

Unser Zuhause war im März zu Anfang irgendwie sehr öffentlich. Noch mehr als sonst, denn ich habe bei der #instagraminteriorchallenge bei Instagram mitgemacht. Dort galt es jeden Tag ein Foto aus seinem Zuhause unter einem bestimmten Thema zu zeigen. Nach knapp 10 Tagen jedoch wurde mir die Nummer ehrlich gesagt ein bisschen zu doof. Vor allem die Ignoranz in Sachen Nachhaltigkeit aller Teilnehmer der Challenge hat mich wahnsinnig genervt. An einem Tag hieß das Tagesmotto #sustainable – Scheinbar haben viel zu viele Instagramer ein absolut verschobenes Weltbild dazu was Nachhaltigkeit eigentlich bedeutet. Da wurden doch knallhart super schöne Körbe fotografiert, in denen man PET-Flaschen sammelt. Echt jetzt?! Schon mal drauf gekommen, dass es sinnvoller wäre direkt auf PET-Flaschen zu verzichten und stattdessen beispielsweise Leitungswasser zu trinken. Kann ja auch noch mit einem Sodastream in Sprudel verwandelt werden. Nach diesem Tag und den schwachsinnigen Beiträgen hatte ich absolut keine Lust mehr auf die Challenge.

Ehrlich gesagt hatte ich mir von der Teilnahme an der Challenge neue Follower auf Instagram erhofft. Doch leider war sogar das Gegenteil der Fall. Viele Fans, die mir scheinbar wegen den bisherigen Themen des Feeds gefolgt sind haben sich verabschiedet. War wohl ein bisschen zu viel Interior in diesem Monat. Der Schuss ging also eher nach hinten los. Auch ein Grund, warum ich die Challenge für mich abgebrochen habe und erstmal eine kleine Pause in Sachen Postings bei Instagram eingelegt habe. Stories gab es aber trotzdem den ganzen Monat über von mir.

SUNDAY IS FOR FAMILY

Das wohl wichtigste Vorhaben in diesem Monat war es, denn Sonntag Nachmittag meiner Familie zu widmen. Also meinem Freund und meinem Sohn. Wenn man Selbständig ist, kann man gefühlt jede Minute arbeiten und hat wahnsinnig wenig Zeit für alles andere. Da mein Sohn nicht in der Kita ist sondern bei mir zuhause bedeutet das, dass er unter der Woche fast 10 Stunden täglich mit mir rumhängt und wir alles zusammen machen. Da ist also nichts mit arbeiten. Kommt dann mein Freund nach Hause versuche ich jede Minute zu nutzen. Gerade die Wochenende und vor allem der Samstag sind für mich also der einzige ‚richtige‘ Arbeitstag in der ganzen Woche. Verrückt. Sonntags arbeite ich normalerweise auch. Darunter leidet allerdings das Privatleben.

Im März war mir wichtig dies zu ändern und so habe ich Sonntag Nachmittag absolutes Arbeitsverbot für mich selbst verhängt. Am ersten Sonntag des Monats stand direkt Fasching an bei uns im Dorf mit Umzug und allem drum und dran.

Am zweiten Sonntag hat mein Vorhaben nur so halb geklappt. Unfassbar viel Arbeit, unfassbar wenig Zeit dafür… Wir haben aber trotzdem gemeinsam Hefegebäck gemacht und ein bisschen Familienzeit genossen.
Am dritten Sonntag war so richtig Familie angesagt. Bei einem Geburtstagsbrunch haben wir einen ganzen Haufen Verwandschaft getroffen.
Und da heute der letzte Sonntag des Monats ist mach ich nachher den PC aus und versuche noch ein paar Sonnenstunden mit der Family draußen zu erwischen (na gut ok, meine Fotografen sind auch dabei – ein tolles neues Projekt steht nämlich im Anschlag… Stay tuned!)

FRIENDS / KIDS

Im Februar kamen aufgrund der Erkältung von Sohnemann und mir definitiv soziale Kontakte viel zu kurz. Das haben wir im März wieder ausgebügelt und einige Spieldates vereinbart. In diesem Monat durfte ich auch die ganzen neuen Babies kennen lernen, die es in meinem Freundeskreis in den letzten beiden Monaten gegeben hat. Toll!

TV-FASTEN

Die Fastenzeit ist im März angebrochen. Ich hatte mir vorgenommen den TV in diesem Monat wirklich nur einzuschalten, wenn wirklich etwas kommt, dass mich interessiert.

Ich hatte dadurch wieder Zeit neue Rezepte zu testen und sogar zu bloggen (siehe oben). Außerdem habe ich auch endlich mal wieder gelesen. Absolute Buchempfehlung: Teil 2 der Barcelona-Krimis von Catalina Ferrera „Spanischer Totentanz“*

HEALTH

Ich habe nach der langen Erkältung und den Folgeproblemen von meinem zweiten (!!) Sturz auf das Steisbein und den Kaiserschnitt-Problemen (nach über 2,5 Jahren!!) beschlossen mich wieder mehr um mich zu kümmern. Im März bin ich also diverse Punkte direkt angegangen:

  • neue Sonnenbrille mit Stärke gekauft
  • beim Sportmediziner gewesen und dessen Ratschläge versucht umzusetzen
  • mit Physiotherapie begonnen
  • ich nehme wieder B-Vitamine ein, außerdem Magnesium, Kalium und Folsäure
  • Blutcheck machen lassen
  • fast keine Cola mehr für mich (fragt nicht… Drama-Thema…)

Im neuen Monat lasse ich noch mein Steisbein röntgen und ein MRT machen um endlich Klarheit zu haben, ob es gebrochen war. Fragt nicht, warum ich das nicht längst gemacht habe… Ich muss mich definitiv wieder mehr um mich kümmern. Als selbständige Mama kommt das oft viel zu kurz.

ORGANISATION

Kurioserweise tun sich immer wieder Themen auf, die einen organisatorischen Rattenschwanz nach sich ziehen. Keine Ahnung ob ich das magnetisch anziehe, aber gefühlt verbringe ich sehr viel Zeit mit der Organisation verschiedener Punkte. Diesen Monat standen nochmals diverse Versicherungs- und Bankthemen auf der Agenda.


#makethisahome im März

Nach unserem Umzug im Herbst heißt es jetzt mit den ersten Sonnenstrahlen Garten auf Vordermann bringen. Der wurde hier die letzten Jahre extrem vernachlässigt und soll nun wieder so ein kleines Paradies werden wie unser Garten am alten Haus war. Im März waren wir fleißig:

Hochbeete: Haken dran, denn die sind jetzt aufgebaut und sollen im April bepflanzt werden.

Kräuter / Anzucht:  Tomaten und Kräuter stecken in Anzuchttöpfchen und dürfen im April raus in Freie.

Sandkasten: Von unseren Vermietern haben wir einen richtig großen Sandkasten übernommen. Sohnemann und Papa haben den jetzt wieder hübsch hergerichtet. Der Sommer kann kommen!

Pflanzsteine: Da wir nur ein paar Häuser weiter gezogen sind, konnten wir sogar Sachen aus unserem alten Garten ganz easy mitnehmen. So haben wir beispielsweise unsere Pflanzsteine jetzt wieder neu gesetzt. Jetzt kann ich sie bepflanzen.

Im Haus habe ich zusammen mit dem Sohnemann Osterdeko aufgestellt. Ostern kann also auch kommen.


Allgemeine Reflektion März

#nachhaltigkeit – Immer wieder fallen mir Kleinigkeiten in unserem Haushalt auf, die ich nicht nachhaltig finde. Diesen Monat habe ich beispielsweise diverse Kundenmagazine, wie z.b. von Metro oder auch ADAC abbestellt – Stichwort Müllvermeidung und Poststrecken einsparen.

In diesem Monat habe ich mir fest vorgenommen nur Bio einzukaufen. Das hat eigentlich ganz gut funktioniert. Teils waren wir im Bioladen, teils haben wir Bio-Produkte im Supermarkt gekauft. Dadurch, dass die Produkte etwas teurer sind, kauft man bewusster ein finde ich. Man ist nicht so verschwenderisch und hält sich besser an seinen Einkaufszettel.

#freeyourstuff – Wir haben wieder ein paar überflüssige Sachen über ebay Kleinanzeigen verschenkt bzw. verkauft und den Erlös in Juniors Kässchen gepackt.

#veganguideulm – Ein absoluter Meilenstein ist erreicht dadurch, dass ich endlich den neuen Vegan Guide für Ulm, Neu-Ulm und Umgebung zur Druckerei geschickt habe. Ich bin richtig stolz drauf – es war auch wirklich ein großes Stück Arbeit und richtig viel Herzblut. Ab April ist der Guide verfügbar. Alle Infos hier…und außerdem habe ich auch einen separaten Insta-Feed für Vegan in Ulm.

…und so erscheint der Vegan Guide im April 2019!


Der Monat März in Bildern

Gartenhütte wird…

 


Der April kann kommen! Und die Sonne!

Ich glaube, der April wird extrem spannend werden. Es stehen tolle neue Projekte an. Bring it on, Baby!

Vegtastische Grüße!

Sabrina

*Es handelt sich um Affiliate-Links zum Amazon-Partnernetzwerk.

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

2 thoughts on “Fokusliste März – Das ging ab diesen Monat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*