Easy peasy Rezept für vegane Dinkel-Burger-Brötchen

Neulich habe ich beim Einkaufen mal wieder fertige vegane Burger-Patties mitgenommen. Hier muss ich dazusagen, dass ich solche Produkte kaufe, wenn es etwas Neues zu testen gibt oder aber wenn ich im Supermarkt reduzierte Produkte finde. Oft rettet man so die Lebensmittel nämlich vor der Mülltonne des Supermarktes und spart gleichzeitig noch Geld.

Rezept für vegane Dinkel-Burger-Brötchen

Als ich zuhause angekommen war fiel mir allerdings auf, dass wir gar keine Brötchen da hatten für perfekte Burger. Bratlinge auf dem Teller ohne das richtige Burger-Erlebnis ist doch irgendwie langweilig, oder?

In Sachen Backen bin ich aktuell ja wieder total motiviert. Neulich gab es zum Sonntagskaffee super leckere Hefekränze. Yummie!

Ich habe also spontan wieder selbst welche gebacken und möchte Euch sehr gerne das Rezept zur Verfügung stellen.

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 150 ml Wasser
  • 80 ml Pflanzenöl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

  1. Die frische Hefe zerbrökeln und in einer Schüssel in lauwarmen Wasser unter Rühren auflösen. Pflanzenmilch zugeben und Zucker.
  2. 10-15 Minuten gehen lassen.
  3. Dinkelmehl, Öl, Salz zugeben und alles ordentlich verkneten.
  4. An einem warmen Ort für ca. 45 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte danach etwa das doppelte Volumen haben.
  5. Teig nochmals kurz durchkneten und je nach gewünschter Größe (ich mach immer irgendwas zwischen Golfball- und Tennisball-Größe) zerteilen
  6. Aus den Teilen Kugeln formen und auf einem Backblech etwas platt drücken. Abstand lassen, da die Brötchen beim Backen noch aufgehen werden.
  7. Die Brötchen nochmals 15 Minuten gehen lassen.
  8. Im Backofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze für 15 Minuten goldbraun backen. Fertig!

Kleiner Tipp: Am besten lasst Ihr die Brötchen vor dem Anschneiden noch kurz abkühlen.

Diese Menge reicht bei mir übrigens für 6 Burger-Brötchen.

Wem die Brötchen zu ‚gesund‘ schmecken, der kann das Mehl einfach zur Hälfte durch Weizenmehl ersetzen.

Lasst es Euch schmecken!

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*