Schwäbisches Lieblings-Rezept: Gaisburger Marsch (vegan)

Vor ein paar Tagen bin ich im TV-Programm hängen geblieben, weil eine nette ältere Dame bei der ‚Küchenschlacht‘ vegetarischen Gaisburger Marsch gekocht hat und damit sogar den Tagessieg holte. Sofort habe ich nach ihrem Rezept geschaut um das Ganze vegan nachzukochen.

Traditionell kommen in den Gaisburger Marsch Eier und Rindfleisch hinein, außerdem wird mit Rinderfond gekocht.

Rezept für ‚veganisierten‘ Gaisburger Marsch

Zutaten:

4 festkochende Kartoffeln
1 Bund Suppengrün (Karotte, Sellerie, Lauch, Petersilie)
1 Zwiebel
1 TL Kurkuma
etwas frisch geriebener Muskat
Salz und Pfeffer
1 TL Sonnenblumenöl
100 g vegane Spätzle (z.B. von Settele)
Gemüsebrühe (nach Belieben)
Wasser

Zubereitung:

2 Liter Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.
Möhren und Sellerie schälen und Scheiben bzw. Würfel schneiden.
Den Lauch putzen und in Ringe schneiden.
Kartoffeln schälen und würfeln.
Das Gemüse in den Topf geben und je nach gewünschter Bissfestigkeit köcheln lassen.
Gemüsesud mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Wem der Geschmack nicht intensiv genug ist, der kann mit Gemüsebrühe nachhelfen. Spätzle ebenfalls dazugeben.
Zwiebeln schälen, zerkleinern und in einer kleinen Pfanne mit etwas Öl anbraten.
Petersilie zupfen und klein hacken.

Suppe auf Tellern anrichten und mit Petersilie garnieren.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen! Lasst es Euch schmecken!

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

2 thoughts on “Schwäbisches Lieblings-Rezept: Gaisburger Marsch (vegan)

  1. Pingback: Schock beim Abendessen: Plastikteil im Taifun Tofu Basilico - vegtastisch.devegtastisch.de

  2. Pingback: Fokusliste März - vegtastisch.devegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*