Happy St. Patrick´s Day: Reisebericht Irland und mein Rezept für vegane Scones

Ich kann mich gut an mein allererstes Mal Scones erinnern. Das war 2014 auf einer meiner unzähligen Reisen in Irland. Wir fuhren von Doolin aus mit einer Fähre auf die kleine Inselgruppe der ‘Aran Islands’ und besichtigten dann die ‘Cliffs of Moher’ an der Südwestküste der Insel. An einem Imbissstand vor dem Fährschalter wurden Scones verkauft. Die haben wir auf der Fähre während der Überfahrt mit Marmelade gegessen. Das war so gut! Die kleinen leckeren Teile haben übrigens ihren Ursprung in Schottland, auch wenn sie dort eher herzhaft gegessen werden.

In Deutschland bekommt man Scones so gut wie nie. Was tut man also? Richtig! Selber backen.

VEGANE SCONES SELBERMACHEN

Klassischerweise werden Scones in England mit sogenannter Clotted Cream und Marmelade serviert. Und klassischerweise sind Scones natürlich auch nicht vegan. Aber das ist ja gar kein Problem, wird eben ein Rezept veganisiert um in den Genuss zu kommen.

Was ist nicht vegan am klassischen Scones-Rezept?

Backt man Scones traditionell verwendet man ein Ei, Butter und Joghurt im Teig und etwas Milch zum Bestreichen. Ersatz hierfür zu finden, ist nicht schwierig. Lediglich das Ei ist eine kleine Herausforderung. Aber seit meine Oma mir erzählt hat, dass man im Krieg keine Eier hatte und daher auch nicht mit Ei backen konnte lasse ich diese oftmals auch einfach weg. Überraschung, meistens klappt’s. Für alle, die nicht so mutig sind gibt es aber Alternativen um Ei zu ersetzen.

Die Milch lässt sich durch einen Pflanzendrink ersetzen. Wer Sojamilch nicht mag kann Hafer-, Reis oder auch eine Nussmilch verwenden. Statt Butter kann Pflanzenmargarine oder vegane Butter (z.B. von Alsan) gebraucht werden. Der Joghurt lässt sich ebenfalls durch eine pflanzliche Alternative, z.B. Soja- oder Haferjoghurt, ersetzen.

ZUTATEN FÜR VEGANE SCONES

  • 350 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Pflanzenmargarine
  • 1 EL Rohrzucker
  • 150 g Sojajoghurt
  • etwas Sojamilch zum Bestreichen

Ja, auch in Irland ist der Veganismus angekommen…

ZUBEREITUNG

  • Die trockenen Zutaten werden in einer Schüssel vermengt.
  • Sojajoghurt und Pflanzenmargarine hinzugeben und mit einem Knethaken vermischen. Für die beste Konsistenz sorgt ihr, wenn ihr mit der Hand nochmal ein bisschen durchknetet.
  • In Anschluss rollt man den Teig auf einer Arbeitsfläche aus. Am besten vorher Mehl darauf verteilen und den Teig schön dick ausrollen.
  • Mit einem Glas werden nun die Scones ausgestochen und nebeneinander auf einem Backblech mit Backpapier platziert.
  • Mit einem Pinsel werden die Scones mit etwas Sojamilch bestrichen.
  • Im Backofen werden die Scones für 15 Minuten bei 180 Grad gebacken.

CLOTTED CREAM – VEGAN?

Clotted Cream ist nichts anderes als zu Creme verarbeitete Sahne. Auch hierfür gibt es vegane Alternativen im Biomarkt oder im Reformhaus. In Sachen Geschmack muss man sich hier etwas durchprobieren. Vegane Sahne hat einen ganz anderen Geschmack als normale Sahne und wird meist aus Sojabohnen oder auch aus Kokosnüssen hergestellt. Letzteres bringt aber einen ganz eigenen Kokosgeschmack mit in die Sahne. Das passt geschmacklich nicht zu allem. Eine zweite Möglichkeit ist die Verwendung von veganem Frischkäse statt veganer Sahne.

ZUTATEN FÜR CLOTTED CREAM

  • ½ EL Agavendicksaft oder 1 TL Puderzucker
  • 3 EL veganer Frischkäse (z.B. von Heirler)

ZUBEREITUNG

  • Beide Zutaten werden mit einem Löffel miteinander vermengt.
  • So und nun ab auf die Scones damit. Bei der Marmelade sollte man darauf achten, dass diese vegan ist. Einzige Hürde hierbei könnte das Geliermittel sein. Beim Kauf sollte man also gut auf die Inhaltsstoffe schauen oder noch besser: die Marmelade selbst machen. Es gibt eine ganze Reihe veganer Alternativen für Geliermittel (z.B. Agar-Agar).

Scones genießt man übrigens am besten leicht warm. So kann die Cream ein bisschen darauf verlaufen. Einfach himmlisch! Wenn ich die Augen schließe, könnte ich meinen, ich säße wieder auf der Fähre im winzig kleinen Hafen von Doolin. Traumhaft.

Original Scones auf der Fähre in Irland


Unser traumhafter Irland-Urlaub in Bildern…

Ja, all das ist Irland…

Vegan zu überleben war in Irland übrigens nicht gerade leicht. Ich musste auch einige Ausnahmen machen bzw. Kompromisse eingehen mit mir selbst. Aber: Es gibt eigentlich überall auf der Insel die Möglichkeit sich super leckere Sandwiches und Bagels machen zu lassen mit Gemüsebelag. Traut Euch einfach danach zu fragen. Super lecker!

Vegan Essen in Irland

 

In diesem Sinne: Happy St. Patrick´s Day, liebe grüne Insel! Ich hoffe, ich komme eines Tages wieder!

Vegtastische Grüße!

Sabrina

## Ich habe mein Rezept für vegane Scones auch bei tea & scones veröffentlicht – allerdings ohne die wunderschönen Urlaubsbilder.

Teilen...
Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*