Ein Hauch Friesland in Bayern – friesische Rezepte auf vegane Art

ANZEIGE

Eine Kooperation ist schuld, dass ich Lust bekommen habe friesische Rezepte auszuprobieren. Besser gesagt nicht nur auszuprobieren sondern zu ‚veganisieren‘. Mir ist nämlich aufgefallen, dass es im Netz und in Büchern noch nicht viele vegane friesische Rezepte gibt.

Die friesische Küche

Die friesische Küche ist (leider) von Meeresfrüchten, mariniertem Fisch und gepökeltem Fleisch geprägt. Bereits beim Frühstück mögen die Friesen es deftig und starten in den Tag schon mal direkt mit Krabben und Mayonnaise.  So ganz und gar nicht vegan also.

Das Volksgetränk in Friesland ist Tee. Tee auf friesische Art könnten auch Veganer trinken. Wäre da nicht in einigen Regionen Frieslands die sahnige Teecreme als Topping. Zum Tee gibt es Friesentorte oder Friesenkekse oder gar Friesenwaffeln und als Dessert wird in Friesland wohl gerne Rumspeise gegessen.

Friesische Rezepte ‚veganisiert‘

Tee auf friesische Art

Klassischerweise wird zum Tee natürlich Friesentee bzw. Asam Schwarztee getrunken. Friesen süßen diesen mit weißen Kandiszucker und lassen Sahne in den Tee tröpfeln – angeblich ist es hierbei wichtig, dass dies im Uhrzeigersinn geschieht und im Anschluss nicht umgerührt wird. In dem Fall ist es also ganz einfach: Veganer verwenden natürlich vegane Sahne.

Friesentorte

Perfekt zum Tee passt die leckere Friesentorte. Ich war ganz überrascht über dieses einfache Rezept – zumindest wenn man fertigen Blätterteig verwendet. Beim Rezept bin ich etwas vom traditionellen Rezept abgewichen um es noch einfacher zu machen. Schmeckt trotzdem toll!

Zutaten:

1 Rolle Blätterteig
250 g Pflaumenmus
500 g vegane Sahne
2 Päckchen Sahnefestiger
1 Päckchen Vanillezucker
Puderzucker
200 g gehackte Mandeln

Den Blätterteig auf ein Backblech legen und nach Packungsanleitung im Backofen backen und im Anschluss auskühlen lassen. Danach den Blätterteig halbieren.

Sahne mit Sahnefestiger und Vanillezucker fest schlagen.

Die eine Hälfte Blätterteig wird dick mit Pflaumenmus und geschlagener Sahne bestrichen. Die zweite Hälfte Blätterteig schneidet man in kleine Stücke oder zerbröselt diese. Danach wird der Blätterteig über der Sahne verteilt.

Puderzucker und Mandeln darüber streuen.

Weil mein Garten gerade voll Himbeeren ist habe ich noch ein paar davon auf den fertigen Kuchen gegeben. Vor dem Verzehr am besten nochmals kühl stellen, damit die Sahne nicht verläuft.

Friesentorte

Friesenkekse

Das Rezept für Friesenkekse ist ebenfalls schön einfach und geht schnell. Wenige Zutaten, bei denen es absolut nicht schwierig war aus dem Originalrezept eine vegane Variante zu schaffen.

Zutaten:

150 g Mehl
125 g vegane Butter oder Margarine
200 g Zucker
75 g gehackte Mandeln
50 g Maisstärke
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Sojamehl mit 2 EL Wasser verrührt

Butter, 100 g Zucker und Vanillezucker mit dem Sojamehl-Wasser-Gemisch verrühren. Mehl und Stärke vermengen und ca 1/3 davon zum Teig geben und verrühren.

Die anderen 2/3 zugeben und verkneten, im Anschluss den Teig kalt stellen.

Mandeln mit dem restlichen Zucker vermischen. Rollen aus dem Teig formen und damit `panieren`. Von der Rolle werden Scheibchen abgeschnitten und mit Abstand auf ein Backblech gelegt.

Die Kekse werden bei 220 Graf für 10 Minuten gebacken. Sie sollten nicht dunkel werden.

Friesenkekse

Mein neues Geschirr: ‚Jeverland – Kleine Brise‘

Mir zaubert mein neues Geschirr seit dieser Woche hier mitten in Bayern wie man sieht ein bisschen nordfriesische Urlaubsstimmung an den Familientisch. Das weiße Porzellan mit dem schmalen blauen Strich ist ein zeitloser Klassiker, dank dem ich mein altes Geschirr gerne aus dem Schrank verbanne und verschenke. Mit über 30 wurde es nun auch mal Zeit auf solides und hochwertiges Geschirr umzusteigen. Das Geschirr wirkt fast schon ein bisschen spießig, aber ich mag das ehrlich gesagt. Das Jeverland – Porzellan hätte es auch ohne farblichen Dekor also in komplett weiß oder mit blauem Blüten und mit blauem Muster (‚Strand-Linie‘) gegeben.

Das Porzellan ist spülmaschinenfest – für mich ganz wichtig. In der Jeverland – Produktreihe gibt es vom Dessertschälchen übers Zuckerdöschen bis hin zu großen Lasagneformen und Kuchenplatten eigentlich alles was man braucht. Das Jeverland – Kleine Brise – Porzellan, wie ich es nun habe ist derzeit im Angebot (während der Ferienzeit).

 

Porzellan – Made in Germany

Die Friesland Porzellanfabrik befindet sich seit 1954 im norddeutschen Varel. Früher wurde dort ausschließlich für „Melitta“ produziert. Seit 1982 (übrigens auch meinem Geburtsjahr) gibt es die Marke ‚Friesland Porzellan‘. Gerade mal 70 Mitarbeiter/innen gibt es im Betrieb. Qualität und Handarbeit werden groß geschrieben.

Die Friesland Porzellanfabrik hat in der aktuellen Kampagne auch noch andere Blogger glücklich gemacht. Auf den verschiedenen Blogs finden sich tolle Rezepte, wie zum Beispiel ein Schokokuchen mit Herzfüllung und Ideen für einen Vegan Brunch .

Viel Spaß beim Nachmachen!

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

##SPONSORED POST: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Friesland Porzellanfabrik.

 

Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

2 thoughts on “Ein Hauch Friesland in Bayern – friesische Rezepte auf vegane Art

  1. Kathy Loves

    Vegan backen, das klang für mich immer total schwer, bzw. ich habe mich bis zum letzten großen Bloggertreffen mit deinem leckeren Gebäck immer gefragt ob das schmeckt 😀
    Also definitv, alles lecker! Und deine Friesentorte und das Geschirr sehen toll aus!!

    Liebe Grüße
    Kathy

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*