Köln ist immer einen Besuch wert – eine Wochenend-Auszeit in der Domstadt

ANZEIGE

Köln gehört, wie viele Städte in Deutschland zu den Zielen, die ich früher vorrangig geschäftlich besucht habe. In Köln war ich schon zu diversen Kongressen und Messen.

Fünfmal habe ich die Domstadt aber auch schon privat besucht (1x Konzert, 2x Tattoo-Termin, 1x Abschlußfahrt, 1x Sightseeing-Zwischenstop auf dem Weg nach Den Haag) und nun ein sechstes Mal.

Nach einem schönen Zwischenstop in Frankfurt verbrachten wir im November ein Wochenende in Köln. Anlass der Reise war mein Besuch der Messe ‚Veganfach‘.

Wohl fühle ich mich jedes Mal wieder sofort. Dieses Mal sogar noch ein bisschen mehr ehrlich gesagt. Unterwegs war ich diesmal mit meinen beiden Männern. Statt taffem Sightseeing-Programm haben wir einfach genossen vor Ort zu sein und uns ein bisschen treiben lassen.

Am Schlendern durch Köln. Ich mag das.

 

Park Inn by Radisson Köln City West

Bei dieser Reise haben wir im Park Inn by Radisson Köln City West gewohnt und konnten den Aufenthalt dort so richtig genießen.

Das Park Inn in Köln wollte ich eigentlich bereits Anfang des Jahres einmal besuchen. Damals wollte ich nach Köln um an einem Presseevent teilzunehmen, musste meine Reise aber kurzfristig absagen. Umso mehr freut es mich, dass es nun geklappt hat.

Das Hotel liegt im trendigen Ehrenfeld. Zu Fuß braucht man gerade mal 20 Minuten in die Kölner Innenstadt. Nach einem kurzen Spaziergang durch eine Parkanlage landet man quasi direkt in der angesagten Ehrenstraße mit vielen Möglichkeiten zum Shoppen. Für uns zwar die Lage perfekt und wir hatten auch total Glück mit dem Wetter an diesem Wochenende.

Das Auto konnten wir direkt auf dem Hotelparkplatz abstellen. Zur Messe ging es mit den Öffentlichen und alles andere haben wir zu Fuß erkundet. So hatte der Junior im Kinderwagen auch immer was zu sehen.

Je nach Zimmerkategorie und Reisetermin liegen die Zimmerpeise des modernen 4-Sterne-Hotels zwischen 50 und 200 Euro. Für die Kleinen gibt es im Hotel natürlich Hochstühle und Kinderbetten.

Beim Frühstück gibt es eine große Müsli-Auswahl und Sojamilch, wie auch vegane Muffins. Neben vielen Säften und Wasser kann man den Tag auch mit einem Gläschen Sekt starten. Das Buffet ist wirklich groß. Nicht-Veganer haben eine sehr große Auswahl an Speisen. Ich träume heute noch von den wahnsinnig leckeren Frühstückswaffeln – ab und an mach ich auf Reisen ja seit ich Mama bin kleine vegetarische Ausnahmen auf meinem Speiseplan. Mein Freund hat sich besonders über die frisch zubereiteten Eier-Variationen gefreut (das war sein zweites Highlight neben der Tatsache, dass eine Bundesliga-Fußballmannschaft zeitgleich mit uns im Hotel wohnte…).

Für den tollen Spa- bzw. Fitnessbereich des Hauses hatte ich mit Kind leider keine Zeit.

 

Impressionen aus dem ‚Park Inn by Radisson Köln City West‘

In der Lobby des Park Inn by Radisson Köln City West

Welcome Drink in der Hotelbar. Ein alkfreier Ipanema, I like.

Willkommensgeschenk für den Junior

Willkommensgruß für Mami & Papi




Aussicht vom Zimmer aus

Frühstücksbuffet

Für Gewinnspiele und andere Aktionen lohnt es sich übrigens die Kanäle des Park Inn im Blick zu haben. Park Inn bei Instagram / Park Inn bei Facebook

Auszeit für Mama im ‚MYSSAGE‘

Der Alltag als Mama ist stressig und anstrengend. Außerdem geht es ordentlich in den Rücken und auf die Gelenke den kleinen Mann ständig in der Welt herumzutragen.

Da war es genau richtig, dass ich in Köln eine kleine Auszeit im ‚MYSSAGE‘ genießen durfte. Entspannung verschaffte mir dort eine 30-minütige Rücken-Massage gefolgt von 30 Minuten Slimyonik (apparative Lymphdrainage).

Bei ‚MYSSAGE‘ kann man den Alltag wirklich kurz mal hinter sich lassen und untertauchen. Nur ein paar Schritte vom geschäftigen Trubel der Ehrenstraße entfernt befindet sich das helle kleine Studio. Man wird freundlich empfangen, darf sich ein Massageöl aussuchen und nach einem kurzen Gespräch mit einer Masseuse geht es los.

Eine sogenannte Slimyonik hatte ich übrigens zum ersten Mal. Ich fand es ganz interessant. Man wird in eine Art Raumfahrtanzug gesteckt und mittels Luftdruck in den Kammern des Anzugs wird die Durchblutung angeregt. Die Behandlung steuert die Maschine und man kann währenddessen Lesen oder, wie ich es getan habe einfach die Augen zu machen und entspannen.

Die Kombination 30 Minuten Massage und 45 Minuten Slimyonik kostet übrigens 59 Euro.

Impressionen von meinem Besuch bei ‚MYSSAGE‘

Stylisch & clean: MYSSAGE Köln

Vor der Massage darf ein Körperöl ausgewählt werden, welches verwendet werden soll.

Massageraum bei MYSSAGE

Sexy Outfit zur Slimyonik-Anwendung

Apparative Lymphdrainige = Slimyonik

KölnCard

Auf Reisen in großen Städten in Deutschland nutze ich eigentlich immer den Service des zuständigen Tourismusamtes. Die Adresse sollte bei einem Aufenthalt immer eine der ersten Anlaufstellen sein um sich einen guten Überblick über das touristische Angebot zu verschaffen oder auch Unternehmungen, wie z.B. Stadtführungen direkt zu buchen. Die Fülle an Informationen ist einfach gigantisch. Gerade Köln bietet so viele Möglichkeiten wie man seine Zeit verbringen kann. Dafür reicht eine einzige Reise niemals. Auch nach vielen Besuchen in der Domstadt gibt es immer noch viele Sachen, die ich nicht gesehen habe.

Natürlich gibt es auch in Köln eine Karte, die einem das erkunden der Stadt versüßt: Die KölnCard. Wahlweise für 24 oder 48 Stunden kann man damit kostenlos im öffentlichen Nahverkehr fahren und bekommt bei Kooperationspartnern bis zu 50 % Rabatt auf Angebote wie Eintritt zu diversen Sehenswürdigkeiten und Museen, Cafés und Restaurants oder Stadtführungen.

 

Köln für Veganer

Kulinarisch hat Köln wirklich einiges zu bieten – auch für Veganer. In den zwei Tagen habe ich zwei Restaurants besuchen und kann sagen: Top und Flop.

Flop: ‚Well Being‘

Vom vietnamesischen Restaurant ‚Well Being‘ war ich ehrlich gesagt sehr enttäuscht. Ich hatte die Adresse mehrmals empfohlen bekommen und hatte mich auf das Mittagessen dort sehr gefreut. Leider fand ich es absolut lahm. Das Essen war fad und trocken. Einziges Highlight ist, dass die Karte wirklich komplett vegan ist. Aber wenn mir die Gerichte nicht schmecken bringt mir das leider nichts. Schade.

Well Being

Schmeckt leider wie beim 0815-Chinesen…

 

Top: ‚MAKIMAKI Sushi Green‘

Das Sushi-Restaurant ‚MAKIMAKI Sushi Green‘ setzt komplett auf vegane Sushi-Variationen und hat damit bei mir absolut ins Schwarze getroffen. Geschmacklich und auch optisch absolut toll. Diese Adresse kann ich auf jeden Fall absolut empfehlen – natürlich nicht nur für Veganer! Wenn ich in Köln leben würde wäre ich definitiv Stammgast.

MAKIMAKI Sushi Green in Köln

MAKIMAKI Sushi Green in Köln




Ich konnte mich kaum entscheiden…

…und hab daher die halbe Karte bestellt…

Mit Kind ist es einfacher mittags ein Restaurant zu besuchen finde ich. Zumindest mit meinem Sohn ist das so. Abends haben wir daher direkt im Hotel gegessen. Dort gab es glücklicherweise auch ein veganes Angebot in der Speisekarte, Falafel-Burger geht halt immer. Mein Freund hat sich über den Lachs-Burger her gemacht.

Als Gruß aus der Küche gab es vorab übrigens leckeres selbstgebackenes Brot mit Oliven und zweierlei Dips.

Speisekarte im ‚Park Inn by Radisson Köln City West‘

 


Köln ist meiner Meinung nach immer eine Reise wert und ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in NRW.

Der November ist nun so gut wie vorbei und es geht schon in großen Schritten auf Weihnachten zu. Vor dem ganzen Adventstrubel geht es für mich aber noch auf zwei kleine Reisen.
Anfang Dezember geht es zunächst noch ins Allgäu und dann nach Tübingen zum Schokoladenfestival chocolART. Dort gibt es in diesem Jahr sogar vegane Angebote.
Mitte Dezember machen der Junior und ich eine Auszeit mit Oma in Oberstaufen auf die ich mich schon sehr freue.

Steht für Euch noch eine Reise an dieses Jahr oder plant ihr schon für 2018?

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

## KOOPERATION: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Park Inn by Radisson Köln City West, der KölnTourismus GmbH und der Myssage GmbH. Vielen lieben Dank für die Einladung nach Köln.




Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

One thought on “Köln ist immer einen Besuch wert – eine Wochenend-Auszeit in der Domstadt

  1. Pingback: Warum ich Frankfurt jetzt doch leiden kann - 1 Nacht im MOTEL ONE Frankfurtvegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*