Nachhaltigkeits-Trends auf dem Heldenmarkt in München

Am letzten Wochenende fand er wieder statt, der Heldenmarkt in München. Da ich ja selbst derzeit mit Baby alle Hände voll zu tun habe war meine rasende Reporterin Rebecca für mich vor Ort und hat sich umgesehen. Rebecca war übrigens vor kurzem auch schon auf der f.re.e Reise- und Freizeitmesse in München für mich und hat berichtet.

Meine rasende Reporterin in München: Rebecca; Foto: Rebecca Neumann

Über Rebecca: „Ich liebe es zu verreisen und mich zieht es dabei vor allem nach Kanada. Mein Hobby habe ich deshalb auch mit einem Studium verbunden und Tourismusmanagement studiert. Da ich seit 3 Jahren vegan lebe, begleitet mich das Thema auch immer wenn es mich wieder in die Ferne zieht.“

Besuch auf  dem Heldenmarkt München 2017

„Nachhaltigkeit jeden Tag leben, am besten fair, bio und vegan – das klingt oft nach einer schier unmöglichen Aufgabe im hektischen Alltag. Dass ein grüner Lebensstil gar nicht unbedingt aufwendig sein muss, zeigt der jährlich stattfindende Heldenmarkt  in München und einigen weiteren Städten in Deutschland. Auf Deutschlands führender Messe zum nachhaltigen Konsum werden aus verschiedensten Lebensbereichen, von Lebensmitteln über Mode bis hin zu Geldanlagen, nachhaltige Alternativen zum üblichen Angebot vorgestellt. Dazu kommen noch spannende Vorträge und Mitmach-Aktionen. Vor einigen Tagen gab es hier auf dem Blog auch Tickets zu gewinnen.

Foto: Rebecca Neumann

 

Als begeisterte Heldenmarkt-Besucherin war ich auch dieses Jahr schon voller Vorfreude, welche Neuheiten es diesmal zu entdecken geben würde. Und so viel kann gesagt sein – meine Erwartungen wurden übertroffen! Einige Angebote, die mich besonders begeistert haben, stelle ich im Folgenden vor.

Kulinarische Highlights

Ein Aspekt, auf den ich mich besonders gefreut habe, war der Ausblick auf ein paar kostenlose Schlemmereien Und natürlich gab es wieder einmal eine große Auswahl an regionalen und natürlich auch veganen Produkten, durch die ich mich probieren konnte. Im Supermarkt hatte ich bereits schon die veganen Frozen Yogurts von Lycka erspäht, die auch auf dem Heldenmarkt mit Coconut Icecream und Power-Riegeln vertreten waren. Diese sind nicht nur super lecker – jedes verkaufte Produkt ermöglicht außerdem einem Kind in Afrika eine Schulmahlzeit. Man gönnt somit nicht nur sich selbst, sondern gleichzeitig auch einem bedürftigen Kind etwas Gutes.

Vegane Kosmetik

Auch über die veganen zertifizierten Kosmetikprodukte von RINGANA  hatte ich bereits im Voraus viel Gutes gehört, mich aber mangels Probiermöglichkeit bisher nicht an die Produkte herangetraut. Auf dem Heldenmarkt gab es nun die Möglichkeit, sich von den Produkten vor Ort zu überzeugen. Die frische, tierversuchsfreie und umweltfreundliche Kosmetik hat es mir wirklich angetan. Von Gesichtspflege über Körperpflege bis hin zu Sonnenschutz ist einiges an Produktvielfalt gegeben. Besonders interessant fand ich hier das Zahnöl , welches vom traditionellen Ölziehen inspiriert ist und sogar die Zahnpasta gänzlich ersetzen soll. Wer sichergehen möchte, welche Pflege für den individuellen Hauttyp die Richtige ist, kann bei Ringana auch ganz einfach online einen Hauttypentest machen und bekommt dazu passende Produktempfehlungen.

Online-Shopping Cradle to Cradle

Wer sich schon einmal mit dem Prinzip von Zero Waste auseinandergesetzt hat, ist vielleicht auch über den Begriff Cradle to Cradle gestoßen. Was genau Cradle to Cradle bedeutet und wie man das Konzept in den Alltag integrieren kann, erfuhr ich von Cradlelution. Bei Cradle to Cradle geht es vor allem darum, durch Ressourcenwiederverwertung die Entstehung von Abfällen zu vermeiden. Cradlelution bietet hierfür einen Online-Shop, in dem ihr von Kleidung über Haushaltswaren bis hin zu Spielzeug intelligent designte, gesunde und umweltfreundliche Produkte erwerben könnt. Super spannend finde ich außerdem das Projekt „Nutzen statt besitzen“. Im Rahmen dieser Initiative bietet Cradlelution Mietbücher an, die nach dem Lesen weitervermietet werden. Somit werden Energie-, Rohstoff- und Wasserressourcen eingespart. Ein tolles Projekt, gerade wenn man bedenkt, wie viele Bücher nach einem Mal lesen im Bücherregal verstauben!

Soziales und ökologisches Banking

Die Frage, was Banking mit Nachhaltigkeit zu tun hat, wurde mir von der GLS Bank  ausführlich beantwortet. Als sozial-ökologische Bank fördert die GLS Unternehmen aus dem Bereichen erneuerbare Energien, nachhaltige Wirtschaft, Wohnen, Bildung & Kultur und Soziales & Gesundheit. Für Privatkunden bietet die GLS alle Funktionen einer üblichen Hausbank. Bei einer Kontoeröffnung kann man außerdem einen Wunsch äußern, in welchem der geförderten Bereiche das eigene Geld wirken soll. Ein Bankgeschäft, das Sinn macht – für mich definitiv ein Grund einen Bankwechsel in Betracht zu ziehen. Das kann man bei der GLS hier ganz einfach online machen.

Umweltsünden beichten auf dem Ökobeichtstuhl

Bei all den spannenden Angeboten, die ich auf dem Heldenmarkt entdecken durfte, kamen unweigerlich auch Fragen über mein eigenes Konsumverhalten auf. Auf Plastiktüten beim Einkauf zu verzichten und eine vegane Ernährung stellen für mich bereits einen guten Schritt in Richtung nachhaltigem Konsum dar. Weitere Anregungen vor Ort gab für mich der Ökobeichtstuhl, der von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften entwickelt wurde. Nicht nur die kleinen alltäglichen Umweltsünden können anhand eines interaktiven Touchscreens gebeichtet werden – auch ganz einfache Vorschläge zur Kompensation werden gegeben. Die neue Winterjacke, die ich mir zuletzt gegönnt habe, könnte ich beispielsweise durch den Kauf von fünf Secondhand-Shirts kompensieren. Alles in allem war der Ökobeichtstuhl das Highlight meines Besuchs, indem er zum Nachdenken und auch Handeln anregt! Wer nicht vor Ort sein konnte, kann übrigens hier im Ökobeichtstuhl auch ganz einfach online sein Gewissen erleichtern.

Der Ökobeichtstuhl
Foto: Rebecca Neumann

Mein Fazit

Auch dieses Jahr gab es auf dem Heldenmarkt wieder eine Menge zu entdecken! Tatsächlich hatte ich den Eindruck, dass das Angebot im Vergleich zu meinem letzten Besuch noch deutlich gewachsen ist. Wer sich für nachhaltige Konsumalternativen interessiert, findet auf dem Heldenmarkt eine Fülle von Ideen, wie man jeden Tag ein bisschen nachhaltiger gestalten kann. Wer nicht in München wohnt, kann dem Heldenmarkt übrigens auch in anderen Städten einen Besuch abstatten – am 9./10. September in Düsseldorf, am 4./5. November in Stuttgart, und am 11./12. November in Berlin.“

Vielen Dank Rebecca für den schönen Rückblick auf die Veranstaltung. Wart ihr selbst schon mal auf einem Heldenmarkt und habt tolle neue Produkte entdeckt? Was ist Eure liebste Messe?

Möchtest du auch mal für mich „ran“?

Ich freue mich über jeden weiteren Blogger, der Lust hat einen Gastbeitrag bei mir zu veröffentlichen oder in meinem Auftrag auf Events unterwegs zu sein und so meine Elternzeit mit mir zusammen zu überbrücken, wie hier Rebecca oder neulich Wolf auf der Kinotour von „Los Veganeros 2“ in Ulm. Schick mir gerne einfach eine Email an mail@vegtastisch.de oder kommentiert diesen Artikel, dann melde ich mich bei Euch.

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

5 thoughts on “Nachhaltigkeits-Trends auf dem Heldenmarkt in München

  1. Pingback: Als Veganer zu Gast auf einer Hochzeit. Geht das denn überhaupt?!vegtastisch.de

  2. Pingback: Fleischlos in der Karibik – Claro que sí! [klar geht das!]vegtastisch.de

  3. Pingback: Gastbeitrag: Vegane Ernährung - mit der richtigen Küchenhilfe kein Problemvegtastisch.de

  4. Pingback: Gastartikel: 10 Superfoods, die du unbedingt kennen solltestvegtastisch.de

  5. Pingback: BLOGtastisch - Willst du mit mir bloggen? - Autorensuche für meinen Blogvegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*