Buchvorstellung: „Tierschutz genießen“ Deutscher Tierschutzbund e.V. – inklusive Verlosung

ANZEIGE

Für alle, die Tiere lieben, ist dieses Buch ein Muss!

„Diese Art der Ernährung ist für mich nicht nur die logischste, sondern auch gewaltfreiste, und gesündeste Ernährung“
Björn Moschinski

Vorab: allein schon mit dem Kauf des Buchs Tierschutz genießen: 80 vegane Rezepte von engagierten Köchen mit Herz wird der deutsche Tierschutzbund unterstützt – d.h. noch bevor eine Mahlzeit inspiriert aus diesem Buch Tiere auf dem Teller ersetzt, tut man schon etwas Gutes! Ist doch ein guter Anfang, oder?

Zum Buch:
„Dieses Buch ist wichtig! Alle sollen es im Schrank haben!“, dachte ich mir beim lesen der ersten Seiten. Es geht weit über ein Rezeptbuch hinaus. Nach der Inhaltsangabe werden in einigen Seiten kurz und knapp die unfassbaren Folgen der Produktion von Fleisch und co. beschrieben. Es werden nur wenige, aber gravierende Punkte, wie Auswirkungen auf das Klima, und einige Zahlen (z.B. ökologischer Fußabdruck) erwähnt, aber es reichte, um den Kopf beim lesen kräftig zu schütteln und das Buch allen in die Hand legen zu wollen.

Sicher fehlten jede Menge Informationen und Gründe, vegan zu leben, mehr Fakten, mehr Zahlen, mehr schockierende Informationen – aber es ist ein Rezeptbuch! Es steht auch wenig über Umweltschutz oder gesundheitliche Vorteile – der Fokus liegt auf dem Tierschutz. Dafür war es fantastisch die paar Infos (vor allem aktuelle Zahlen) beisammen zu haben und tatsächlich habe ich schon zwei mal zum Buch gegriffen, um daraus zu zitieren!

„…Ich glaube an Aufklärung und Sensibilisierung. Es wäre schon ein Erfolg, wenn Menschen ihre Essgewohnheiten überdenken…“
Parvin Razavi

Das Buch an sich hat eine tolle Größe (etwas größer als DIN A5), ein Hardcover (und fühlt sich irgendwie richtig gut an, ist das komisch 😀 ?) und qualitativ hohe Fotos der liebevoll angerichteten Gerichte. Es ist mit viel Liebe gestaltet und das Design gefällt mir wirklich sehr gut. Die Gerichte sind ganz simpel geordnet in „Vorspeisen“, „Hauptspeisen“ und „Nachspeisen“, mit einem Register auf den letzten Seiten. Außerdem gibt es ein glänzendes, rotes Lesezeichen! Tolle Idee, um sich Rezepte für später oder die zuletzt gelesene Seite zu merken.

Wunderschön und liebevoll:
„Nutztiere“, wie Ente, Schweine oder Gans werden von einem ganz anderen Licht beleuchtet. Was machen diese Tiere gerne? Was lieben sie? Welche Einzigartigkeit macht sie aus?
Ein Rezeptbuch, das man auch wirklich gerne zum lesen und stöbern in die Hand nimmt, die Nähe zum „fremden Tier“ herstellt und zeigt, was für wundervolle und intelligente Tiere sie sind und im besten Fall den Leser hinterfragen lässt: „wofür landen diese auf meinem Teller?“. Auf den letzten Seiten sind alle 32 Köche kurz vorgestellt und Informationen zum Tierschutz und dem Deutschen Tierschutzbund gegeben (dessen Mitarbeiter auch Statements im Buch hinterlassen).

„Kochen kennt keine Grenzen; Grenzen entstehen im Kopf“
Jean-Marie Dumaine

Zu den Gerichten:
Hierzu muss ich echt sagen, dass ich nun 3 andere Rezeptbücher verschenkt habe und durch „Tierschutz genießen“ ersetzt habe. Es sind unzählige Gerichte dabei, es wird von herzhaft, süß, simpel, extravagant und schnell alles abgedeckt. Außerdem habe ich selten so viele leckere, abwechslungsreiche Gerichte gesehen, die inspirieren und vor allem einfach nachzumachen sind! Die Vielfalt ist klar dank der 32 Köche entstanden – jeder lässt seine eigenen Tipps und Lieblingsrezepte da und irgendwie…sah man vielen Gerichten dieses „mit Liebe gemacht“ oder „wie bei Mutti“ an. Es sind persönliche Lieblingsgerichte, die diese Köche mitteilen und das merkt und schmeckt man!

Die meisten Rezepte sind von den Zutaten her meist simpel gehalten und von daher leicht umsetzbar. Toll finde ich, dass die meisten Gerichte aus wirklich gesunden Zutaten bestehen und so unterschiedliche leckere Rezepte daraus gemacht worden sind. Jedes Rezept hat wahnsinnig tolle und motivierende Sätze der Köche (von denen ich einige hier hinzugefügt habe).

„Ich lebe vegan, weil ich Leben liebe.“
Timo Franke

Fazit:
Ganz ganz toll und liebevoll gemachtes Buch. Gerade weil ich eigentlich nie zu Rezeptbüchern greife hat mich „Tierschutz genießen“ überrascht, denn beim durchblättern hat es wirklich in den Fingern gekribbelt und das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Ob vegan oder nicht, dieses Buch kann ich jedem ans Herz legen – eben für alle, die Tiere lieben, gerne essen, lecker essen, gesund essen, sich von Profiköchen inspirieren lassen wollen oder einfach nur etwas neues ausprobieren möchten.

Es sind super Informationen enthalten, was die Tierhaltung bzw. das essen tierischer Produkte mit unserer Umwelt und dem Klima anrichtet, was es für unsere Ressourcen, die Ressourcenverteilung und unseren hungernden Mitmenschen bedeutet. Und nicht zu guter Letzt, was es für Milliarden Tiere bedeutet, die täglich für unseren „Geschmack“ getötet werden.
Daher hoffe ich, dass viele dieses Buch wie ich lieben lernen und daraus einen Anstoß bekommen, der veganen Küche eine Chance zu geben.
P.S.: Es eignet sich auch super als Geschenk!

Blick ins Buch

Rezepte lieferten Elke Adam-Eckert, Armin Amrein, Gonzalo Baró, Patrick Bolk, Elfie Casty, Sebastian Copien, Dr. Ruediger Dahlke, Jean-Marie Dumaine, Jérôme Eckmeier, Timo Franke, Judith & Surdham Göb, Lea Green, Josita Hartanto, Attila Hildmann, Rolf Hiltl, Yvonne Hölzl-Singh, Nicole Just, Anna-Lena Klapp, Boris Lauser, Michaela Marmulla, Nadine Horn & Jörg Mayer, Justin P. Moore, Björn Moschinski, Arnold Pöschl, Parvin Razavi, Niko Rittenau, Barbara Rütting, Stina Spiegelberg, Holger Stromberg, Kristina Unterweger, Christian Weber und Jan Wischnewski.

Gewinnspiel:

Natürlich gibt es auch ein Exemplar des tollen Kochbuchs zu gewinnen! Kaum ist das letzte Gewinnspiel beendet, geht es direkt weiter.

Teilnahme am Gewinnspiel: Bitte erzählt mir in den Kommentaren wie Tierschutz für Euch ganz persönlich aussieht. Seid ihr aktiv? Spendet ihr irgendwo? Habt Ihr selbst Tiere – eventuell sogar aus dem Tierheim?

Teilnahmebedingungen:

  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per Email.
  • Der Versand des Gewinns erfolgt im Anschluss per Post.
  • Einsendeschluss: 25.02.2017.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Mehrmalige Teilnahme erhöht die Gewinnchance nicht.

Viel Glück!

[Es handelt sich um einen Artikel von Gastbloggerin Ayla.]

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

[mc4wp_form]

## KOOPERATION: Dieses Gewinnspiel entstand in Zusammenarbeit mit Deutscher Tierschutzbund e.V..

 

 

Teilen...
Ayla Yildiz
Folgt mir 🙂

Ayla Yildiz

Regisseurin bei AY_films
Ayla Yildiz ist Mediengestalterin Bild und Ton und macht seit 2009 Dokumentar- und Aufklärungsfilme (www.ayla-yildiz.de). Derzeit macht sie ein Volontariat bei der Funke Mediengruppe als Bild- und Multimedia Redakteurin.
Ayla Yildiz
Folgt mir 🙂

14 thoughts on “Buchvorstellung: „Tierschutz genießen“ Deutscher Tierschutzbund e.V. – inklusive Verlosung

  1. Franziska Herzig

    Ich habe seit September einen Hund vom Tierschutz aus Italien und interessiere mich deit dem deutlich mehr für das ganze Thema. Versuche auch bei einigen Spendenaktionen mitzumachen wie z.B. erst gestern bei einer Aktion von Peta gegen die Quälerei für Pelze.
    Zusätzlich schaue ich mich momentan um und überlege nebenher eine Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin, Tierverhaltenstherapeutin oder etwas mit tiergestützter Arbeit zu machen um den Tieren später helfen zu können. Selbt wenn es beruflich nichts werden sollte, kann ich damit immerhin beim Tierschutz helfen 🙂
    Veganerin bin ich zwar (noch) nicht, aber ich achte darauf welches Produkte ich kaufe und woher sie kommen. Darum würde ich mich über das Buch sehr freuen, da ich gerne neue Rezepte ausprobiere und wenn diese dann auch noch Vegan sind wär das natürlich klasse!

    Reply
  2. Anna Rad.

    Ich lebe bereits seit 19 Jahren vegetarisch. Eier konsumiere ich nur, wenn ich weiß woher sie kommen. Da habe ich bei uns im Dorf eine Familie gefunden bei der es die Tiere so gut haben, dass ich mich jedes Mal freue, wenn ich hingehe. Außerdem Spende ich jeden Monat für den WWF und bin Mitglied im Verein Katze und Mensch eV. Der Jahresbeitrag wird verwendet, um streunende Katzen zu kastrieren und zu füttern. Wir selbst haben inzwischen 3 Katzen. Der letzte Kater ist 13 Jahre alt und wäre ins Tierheim gekommen, wenn wir ihn nicht aufgenommen hätten.

    Reply
  3. Melinda Prommersberger

    Hallo ihr lieben,
    Tierschutz hat bei mir persönlich die verschiedensten Facetten. Das beginnt bei einer möglichst veganen Lebensweise, geht weiter mit meiner Liste darüber, ob ich mein Vorhaben, Materielles überwiegend gebraucht zu kaufen, einhalte (klappt seit 2017 sehr gut 🙂 ), bis hin zu meiner kleinen strubbeligen Tierheimhündin mit der ich endlich ein gemeinsames Leben führe. Ach so, und ich arbeite als Bufdi gerade ein Jahr im Tierschutzverein Erfurt, vor meinem Studium. Genug von mir, ich würde mich sehr, sehr doll über das Kochbuch freuen, weil ich so gut wie jeden Tag frisch koche und es liebe bei jeder Gelegenheit mehrere Kuchen zu backen.
    Ganz liebe Grüße
    Melinda

    Reply
  4. Simone Fonseca

    Wir haben eine Katze. Damals wollten wir eine aus dem Tierheim holen, haben sie aber nicht bekommen. Dann haben wir zwei von der Katzenhilfe genommen. Zwei ganz tolle Kätzchen. Leider ist die eine schon von uns gegangen. 😢
    Über das Buch würde ich mich sehr freuen.

    Reply
  5. Martel

    Mein Mann und ich leben seit 2 Jahren vegan, davor 5 Jahre vegetarisch. Ich bin Fördermitglied bei Animal equality, Mitglied im Tierschutzverein und einem Lebenshof.
    Mit einer Freundin setze ich mich für Stadttauben ein, wir fangen und entschnüren sie und arbeiten daran einen betreuten Taubenschlag zu eröffnen.

    Reply
  6. Jule

    Tierschutz ist so wichtig und leider verschließen viel zu viele Menschen ihre Augen! Ich lebe schon sehr sehr lange vegetarisch, achte darauf, dass ich Lebensmittel aus unserer Region kaufe und kaufe keine Produkte, an denen Tierversuche durchgeführt werde. Sogar das Fleisch, welches meine Hündin und meine Katzen bekommen, ist tierschutzgerecht. Ich habe 2 Pferde, einer meiner Jungs habe ich vorm Schlachter bewahrt. Habe 2 Katzen von 2 Tierschutzvereinen und meine Hündin kommt aus der Smeura (das größte Tierheim, Rumänen). Alle haben sie ihr Päckchen zu tragen, aber ich akzeptiere sie so, wie sie sind und biete ihnen ein tolles Leben. Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben, aber ich denke das reicht erstmal 😉 Über das Buch würde ich mich wirklich sehr freuen!!! Liebe Grüße Jule mit Lexie, Emile, Diva, Goliath und Dastan 🙂 🙂

    Reply
  7. Kathrin

    Ich versuche durch meine vegane Lebensweise täglich zum Tierschutz beizutragen. Außerdem habe ich mit dem Schwein Herr Bert ein wundervolles tierisches Patenkind. Gerne schreibe ich auch Leserbriefe, um die Veröffentlichung von tierfreundlichen Artikeln zu bestärken oder aber um gegen tierfeindliche Veröffentlichungen zu protestieren. Als Mitglied im Tierschutzbund, bei Peta und animal equality hoffe ich auch etwas beitragen zu können.
    Mein Hund ist leider vor einem halben Jahr verstorben und ich werde sicherlich wieder einen in unsere Familie aufnehmen, aber noch ist es mir zu früh dazu.

    Reply
  8. Julia

    Ich ernähre mich vegetarisch und ganz bewusst. Bei mir in der Nähe gibt es ein Tierheim, wo man sonntags auch mal einen Hund zum spazieren mir raus nehmen kann. Das mach ich schon mal. Leider kann ich aktuell selbst keinen Hund halten, aber in der Zukunft möchte ich das gerne. Und dann auch einem kleinen Tierchen ein neues Zuhause bieten, das es verdient hat.
    Tierschutz ist für mich etwas ganz selbstverständliches und das gebe ich so auch an meine Umwelt weiter. Und wann immer man jemanden neues überzeugt etwas gutes zu tun, dann kann man ein klein wenig stolz auf sich sein.

    Reply
  9. Janine Kremer

    Ich bin in einer Ariwa Ortsgruppe und bin auch selbst oft auf Demos bzw Infoständen dabei.
    Außerdem Versuche ich so oft es geht Flyer in die Briefkästen der Leute zu werfen und auf verschiedene Themen aufmerksam zu machen.

    Reply
  10. Monika

    Gelebter Tierschutz ist unsere Mischlings-Hündin, die (auch) aus der Smeura in Rumänien kommt. Wenn man einmal anfängt, sich damit zu beschäftigen, was Hunden dort widerfährt, dann lässt es einen nicht mehr los. Grausam. Wenn ich einen Hund rette, denke ich konsequenterweise auch an die Tiere, die hier in Deutschland gequält werden. Und ans Klima, das durch Nutztierhaltung mehr geschädigt wird, als durch alle Verkehrsmittel zusammen. Also habe ich meine Vegan-Kochbücher wieder herausgekramt und koche fleißig tierleid-frei. Das Kochbuch interessiert mich brennend!

    Reply
  11. Ricarda Zimmermann

    Hallo!
    Für mich persönlich ist Tier und Umweltschutz ein großes Thema. Ich finde es besonders wichtig, dass wir Menschen (die wir das Privileg haben über sowas nachdenken und entscheiden zu können) unser Bestes tun um das Leben auf dieser Erde nicht nur für uns sondern auch für die Tiere zu verbessern!
    Besonders aktiv in der Öffentlichkeit bin ich zwar nicht, jedoch finde ich, dass zum Tierschutz nicht nur diese Präsenz gehört. Für mich beginnt der Tier- und Umweltschutz in einer persönlichen Entscheidung sich für das Thema zu interessieren, sich darüber zu informieren und zuerst sein eigenes Leben in Verträglichkeit an die neu erworbenen Kenntnisse anzupassen, bevor man mit seinen Handlungen in die Öffentlichkeit geht.
    Aus diesem Grund habe ich mich bereits vor Jahren entschieden mich vegetarisch zu ernähren. Seit einigen Jahren habe ich auch zunehmend meine Ernährung durch vegane Variationen ersetzt. Das Ausprobieren in der Küche macht mir dabei sehr viel Spaß, weshalb ich mich auch über die Inspiration eines neuen Kochbuchs unglaublich freuen würde und kaum erwarten könnte jedes Rezept auszuprobieren. 🙂

    Reply
  12. Steffi

    Hallo, das Buch klingt total spannend! Momentan hab ich nur eine fördermitgliedschaft beim wwf. Aber wenn wir umgezogen sind und es von der Umgebung her passt werden wir eine Katze aus dem tierheim holen. Früher hatten wir schon Hunde von dort und haben immer sehr gute Erfahrungen gemacht!
    Viele Grüße!

    Reply
  13. Pingback: Buchempfehlungen - Ayla Yildiz -

  14. Pingback: Green Cosmetics Bloggerevent - so viel Naturkosmetik auf einmal!vegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*