Das perfekte vegane Küchenbuch: „Food & Harmony“ inklusive Gewinnspiel

ANZEIGE

Es handelt sich um einen Gastartikel von meiner rasenden Reporterin Ayla.


Zu aller erst: „Food & Harmony: Kreative vegane Küche“ ist eher ein Buch – ein ordentliches Buch. Es ist groß und zum „überall hin mitnehmen“ zu schwer. Es ist aber das perfekte Küchenbuch, das auf dem Regal liegt und vor dem kochen zum stöbern und inspirieren genutzt wird.

Lee Watson, Herausgeber des Food-Blogs „Beach House Kitchen“, schreibt in den ersten Seiten (wie es scheint) all sein Wissen auf Papier: über die Auswirkungen veganer Ernährung auf Umwelt, Ressourcen, Tiere und Gesundheit. Über Rohkost und Fermentieren, über Saisonales Obst und Gemüse, über Ernährungsmythen und die Auswirkungen vom Fleischkonsum – und das über ganze Seiten, schön bebildert. Ohne mit erhobenen Zeigefinger schreibt er freundlich und bedacht und gibt tolle Tipps und Anregungen mit auf den Weg.

Es ist wirklich viel – allerdings für Neulinge auch ein wirklich tolles Buch zum lesen. „Fortgeschrittene“ Veganer lernen sicher auch hier und da etwas Neues, spätestens jedoch, wenn es um die Rezepte geht. Vorerst beginnt Lee Watson mit dem Kapitel „der vegane Vorratsschrank“ und erklärt ausführlich, welche Getreidesorten, Hülsenfrüchte, Nüsse, Kräuter und Gewürze welche Nährstoffe enthalten und wie zu verwenden sind. Passend zu den Rezepten, wie pflanzliche Milch ganz einfach selbst gemacht werden kann (von Mandelmilch bis Grüne Linsensprossenmilch), gibt es vorab eine Seite über die kritischen Auswirkungen von Kuhmilch.

Mir persönlich wurde zu wenig bis gar nicht auf die gesundheitlichen (negativen) Auswirkungen von tierischen Produkten eingegangen, dafür spart er sich damit eben den erhobenen Zeigefinger. Ansonsten fehlt es an nichts. Der Mann hat sich wirklich Mühe gegeben. So viele Infos überall, hier und da eine persönliche Meinung, dann wird eine Erfahrung geteilt, ein Tipp und dazu noch eine Geschichte, wie dieser zustande kam… Auch bei den Rezepten wird immer wieder ein persönlicher Tipp hinzugefügt – und dann merkte ich, das ist nicht einfach ein Rezeptbuch. Es ist ein Blog auf 352 Seiten.

Blog auf 352 Seiten

Mit den Worten „Kreativität ist der Kern der veganen Küche“ beginnt er sein Rezept-Blog-Buch.

Es folgen u.A. die Kapitel „Frühstück“,“Smoothies, Säfte & Heißes“, „Suppen“, „Salate“, „Beilagen“, „Knabberkram“….(siehe Foto).

Zu den Kapiteln selber, wie Salat, gibt es noch eine ganze Seite zu lesen! Das war mir ehrlich gesagt viel zu viel. Zu viel Text überall. Aber nur, weil ich aus anderen Rezeptbüchern gewohnt war, immer vorher die Vorworte gelesen haben zu müssen. Wer hier beim stöbern alles lesen möchte, ist Tage beschäftigt. Sobald ich es eher als „Blog auf Papier“ sah, habe ich einfach weitergeblättert und fing an, die vielen persönlichen Geschichten über sein Leben, dem eigenen Anbau und den Erfahrungen zu genießen.

Eine Sache, die ebenfalls zu viel Text in Anspruch nahm: Zutaten. Ich bin jemand, der nie nach Rezept kocht und wenn, dann überfordert es mich, wenn mehr als fünf Zutaten notiert sind. Die meisten Rezepte in diesem Buch tragen schon fünf Zutaten im Namen des Rezepts und haben teilweise sogar 20-30 (!) Zutaten. Vieles davon sind Gewürze oder Kleinigkeiten, wie Sesam, Rosinen und Kräuter. Dennoch schreckt es ab. Daher würde ich persönlich vermutlich kein Rezept 1:1 nachmachen, da es mir zu aufwändig erscheint. Allerdings erwähnt Lee im Vorwort, dass es sich immer nur um Anregungen handelt und jedes Rezept nach Belieben umgewandelt werden kann. Daher macht das nichts, denn ich bin dennoch ein absoluter Fan seiner Rezepte.

Beim Durchblättern fühlte ich mich wahnsinnig inspiriert.

Es ist Wahnsinn, wie vielfältig die vegane Küche ist – und das nach 5 Jahren ausgewogener und experimentierfreudiger eigener Erfahrung in der veganen Küche. „Linsen- & Quinoa-Falafel mit Tahin-Zitronen-Sauce“, in den Zutaten von Kichererbsenmehl, Kreuzkümmel, Piment und Kurkuma bis Seidentofu, Sonnenblumenkerne und Speisenatron. Oder „Enoki- & Kastanien-Gyoza mit Teriyaki-Dipsauce“ – das ist die nächste Seite. So klingt fast jedes Rezept nach einer ganzen Speisekarte. Beim Durchblättern fühlte ich mich wahnsinnig inspiriert. Auch wenn man vorab nicht alle Zutaten nutzen möchte, ist es spannend zu sehen, wie unerwartete Zutaten miteinander kombiniert werden. Ich lerne aus diesem Buch Feigen und Mandelcreme zu kombinieren und Rote-Beete-Bananenpfanne mit Pastinake o.Ä. zu entwerfen. Auch viele neue Zutaten, von denen ich noch nie gehört habe, stehen hier auf jede Menge Seiten. Das kommt wohl daher, dass er rund um den Globus gereist ist und jede Menge Inspiration als Souvenir nach Hause in die Küche nahm.

Es hat nicht jedes Gericht ein Bild – persönlich hab ich immer gern ein Foto dazu, aber dafür sind es umso mehr Rezepte. Und das sind erstaunlich viele (über 150), die unbegreiflich unterschiedlich sind und wahnsinnig lecker klingen. Jede Seite inspirierte auf ganz neuem Level. Ich freue mich hin und wieder in seinem Blog auf der Terrasse – ohne Internet – auf Papier stöbern zu können und mich inspirieren zu lassen.


Ich danke Ayla für diesen Überblick zu „Food & Harmony: Kreative vegane Küche„. Erschienen ist das Buch im DK Verlag und kostet 26,95 Euro.

Gerade erst hattet Ihr die Chance auf das Buch „Burgerglück“. Und auch von „Food & Harmony“ könnt Ihr jetzt ein Exemplar gewinnen!

Gewinnspiel: 1 Exemplar „Food & Harmony „

Um teilzunehmen müsst Ihr mir lediglich eine kleine Frage beantworten und schon seid Ihr bei der Auslosung dabei und gewinnt mit etwas Glück 1 Exemplar des Buchs „Food & Harmony“.

Um zu gewinnen erzähle mir bitte in den Kommentaren welches aktuell dein liebstes Kochbuch ist.

Teilnahmebedingungen:

  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per Email.
  • Der Gewinner erhält seinen Gewinn nach Beendigung des Gewinnspiels auf dem Postweg zugestellt.
  • Einsendeschluss: 10.06.2018.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück & viel Spaß damit!

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

[mc4wp_form]

## SPONSORED: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem DK Verlag München.

Teilen...
Ayla Yildiz
Folgt mir 🙂

Ayla Yildiz

Regisseurin bei AY_films
Ayla Yildiz ist Mediengestalterin Bild und Ton und macht seit 2009 Dokumentar- und Aufklärungsfilme (www.ayla-yildiz.de). Derzeit macht sie ein Volontariat bei der Funke Mediengruppe als Bild- und Multimedia Redakteurin.
Ayla Yildiz
Folgt mir 🙂

27 thoughts on “Das perfekte vegane Küchenbuch: „Food & Harmony“ inklusive Gewinnspiel

  1. Lars

    Im Moment koche ich oft nach Veggie for Family: Fleischlos glücklich: abwechslungsreiche Jeden-Tag-Rezepte

    LG

    Reply
  2. Verena

    Derzeit ist mein liebstes Kochbuch wieder von Jerome Eckmeier „Vegan tut gut, schmeckt gut“. Ein Klassiker mit vielen einfachen und kinderfreundlichen Rezepten.

    Reply
  3. Simone Fonseca

    Vegetarisch von gu.
    Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen!
    Viele Grüße
    Simone

    Reply
  4. Julia M.

    Jamies 15-Minuten Küche mag ich momentan sehr gerne. Ist vor allem praktisch, wenn man nach der Arbeit nicht mehr ewig in der Küche stehen will.

    Reply
  5. Marie

    Ich koche am liebsten mit meinem eigenen „Kochbuch“. Es ist ein altes Notizbuch mit vielen eingeklebten/rein geschriebenen Rezepte von überall her (Rezeptheften, Oma, Freunden, Internet, …) mittlerweile ein echt dickes Sammelsurium 😀

    Reply
  6. Dominique

    Ich koche sehr gerne aus dem Kochbuch „Vegetarische Köstlichkeiten “ von Ottolenghi.
    Gruss, Dominique

    Reply
  7. Nele

    Das sieht ja alles sehr sehr lecker aus! Unser aktueller Favorit zuhause ist die Montag bis Freitag-Küche. Dort sind wirklich viele kreative und außergewöhnliche Rezepte drin. Wir würden aber gern tierische Produkte deutlich reduzieren, darauf legt das Buch halt keinen Wert (auch wenn es immerhin auch viele vegetarische Rezepte darin gibt). Daher würde ich mich über den Gewinn dieses Buchs mega freuen!
    Liebe Grüße
    Nele

    Reply
  8. Elke-Maria

    Momentan koche ich sehr viel aus einem kleinen KOchbuch von Eat Smarter. Darin gibt es sehr viele schöne vegetarische Rezepte, die einfach nachzukochen sind und sehr lecker.
    LG von Elke-Maria

    Reply
  9. Konstanze

    Durch meinen Job muss es derzeit etwas schneller gehen in der Küche – aber trotzdem gesund bleiben. Daher arbeite ich zzt. mit Vegan quick & easy – Über 60 Blitzrezepte.

    Reply
  10. Elke-Maria

    Komisch mein Beitrag erscheint gar nicht,also versuche ich es nochmal. Im MOment nutze ich am liebsten ein kleines Kochbuch von Eat Smarter in dem ganz viele tolle vegetarische Rezepte stehen. Einfach nachzukochen und total lecker.
    LG von Elke-Maria

    Reply
  11. Christine

    Schon länger mein Begleiter:
    „Vegetarisch für Gourmets“ Über 300 Rezepte rund ums Jahr.

    Reply
  12. Gabriel

    Mein Lieblingskochbuch sind „10 Minuten-Rezepte!“, ich hab leider immer so viel um die Ohren. Aber geht das auch mit Gemüse-Rezepten? Da ist doch immer so viel zu schnippeln?

    Reply
  13. Katja H.

    Mein Lieblingskochbuch ist momentan „Vegan für Faule“ 😀 Wenns mal schnell gehen muss, finde ich da eigentlich immer was leckeres. Ansonsten bin ich auch ein großer Fan der Ox-Reihe „Kochen ohne Knochen“ 🙂

    Liebe Grüße

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*