Ankommen, durchatmen, wohlfühlen: Die „hainichhöfe Premiumchalets“ in Thüringen

ANZEIGE

„Ankommen… Durchatmen… Wohlfühlen…“ – So beschreiben es die Betreiberinnen der „hainichhöfe Premiumchalets“ auf Ihrer Website. Und wie Recht sie damit haben!

Wunderschönes Vogelgezwitscher, das ist das einzige was man hört. Sonst nichts. Ein Traum.
Kein Traktor, kein Flugzeug, kein Auto, fast keine Menschen.

Familien, Sportler, Radler, Wanderer, Schriftsteller, Naturliebhaber, Jäger, Honeymooner, … – ach ich könnte mir vorstellen, dass einfach jeder hier gut aufgehoben ist.

In der Abgeschiedenheit lässt sich sicher auch toll in Ruhe ein Buch schreiben, dachte ich mir sofort als wir ankamen. Nach der Bekanntgabe unserer lieben Vermieterin, dass Wildschweine und Füchse ab der Dämmerung auch ganz gerne mal bis direkt vors Haus kommen wäre mir allerdings sicherlich etwas mulmig gewesen, wenn ich alleine angereist wäre.

Wie sehr es allen bisherigen Gästen gefallen hat verdeutlicht auch das hübsche Gästebüchlein, in welches wir uns natürlich auch eingetragen haben.

„hainichhöfe Premiumchalets“

Vom Örtchen Mülverstedt aus sind es ein paar Autominuten zu den Chalets. Man fährt eine lange Landstraße entlang, links und rechts nur Felder und Kirschbäume. Und dann sieht man die sechs Häuschen auftauchen und verliebt sich direkt in den Anblick.

Am Ziel wird man von den Betreiberinnen freundlich in Empfang genommen und herum geführt und dann ist Ruhe. Man kann die Tage ganz nach seinem eigenen Geschmack verbringen. Muss niemanden sehen, wenn man es nicht will. Muss nichts machen, wenn man nicht will. Oder kann rausgehen und was erleben und am Abend in die wunderschöne Unterkunft zurück kommen. Völlige Entschleunigung, wenn man es zulässt.

Direkt nach der Ankunft habe ich schon zu meiner Mutter (beste Reisebegleitung ist und bleibt halt die Oma!) gesagt, wie perfekt solch ein Häuschen sich als Anbau an ihr großes Haus für uns machen würde.

Die sechs Häuschen sind wunderschön eingerichtet und verfügen über viel Luxus, den man braucht für ein paar entspannte Tage. Dafür gab es 2017 sogar den Tourismuspreis Thüringen.

Im Haus ist durch die 2 Schlafzimmer gut Platz für 2 Pärchen oder eine Familie mit 2-3 Kindern oder auch Oma und Opa im Schlepptau.

Die Aussicht vom Balkon bzw. aus dem Wohnzimmer heraus ist einfach toll. Wildblumen direkt auf dem Grundstück und im Anschluss nur Felder bis Mülverstedt. Laue Abende sind hier einfach so gemütlich und ich kann mir vorstellen auch im Winter, wenn alles unter einer Schneedecke liegt und drinnen der Kamin prasselt bekommt ein Aufenthalt hier nochmal einen ganz besonderen Flair.

Loslassen ist der Schlüssel zum Glück…

Beste Reisebegleitung: Oma

Bad mit eigener Infrarot-Kabine und Zugang zur (zusätzlichen) Außendusche.

Schlafzimmer 1

Schlafzimmer 2 befindet sich oben auf der Galerie.

Wunderschöne Wildblumen auf dem Feld direkt vor den Chalets. Und wie gut die riechen!

Das Wort „Premium“ steht da natürlich auch nicht unverdient. Natürlich hat Premium auch seinen Preis. So bezahlt man pro Nacht fürs Chalet bei einer Belegung von 2 Personen 170 Euro. Die 3. Person kostet 70 Euro, die 4. Person 60 Euro. Kinder unter 4 Jahren sind frei. Im Preis inklusive ist eine Willkommenskiste mit ein paar regionalen Schmankerln. Täglich in der Früh kommt die Morgenpost mit leckeren Brötchen (auf Vorbestellung). Liebevolle Nachrichten in den Kärtchen lassen die Gäste lächelnd in den Tag starten.

Der Preis ist absolut gerechtfertigt, es handelt sich schließlich nicht um eine 0815-Ferienwohnung sondern um ein kleines Paradies in dem man hier wohnen darf. Übrigens haben wir hervorragend in den tollen Betten geschlafen!

Was für eine Aussicht…

 

Umgebung – Hainichland

Natürlich haben wir uns auch die Umgebung ein bisschen angeschaut. Die Chalets liegen nämlich mitten in der Welterberegion Wartburg Hainich.
Auch der geografische Mittelpunkt Deutschlands liegt nur ein paar Kilometer von den Chalets entfernt. Nach Mühlhausen haben wir auch einen Abstecher gemacht, denn dort kommt mein Opa gebürtig her und ich war noch nie dort.

Mühlhausen

Baumkronenpfad – Nationalpark Hainich

Wir haben den Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich besucht mit dem dazugehörigen Infozentrum und der Wurzelhöhle. Die komplette Anlage ist sehr schön gestaltet und wahnsinnig informativ. Sicherlich hätten wir noch viele weitere Stunden dort verbringen können. Man kann richtig viel lernen über den Wald und das Leben darin mit all seinen Bewohnern. Bäume stehen im Mittelpunkt des Baumkronenpfades und besonders die Tatsache, dass es sich um einen Laubwald und nicht um einen Nadelwald handelt war gerade für uns eine willkommene Abwechslung. Bei uns Zuhause bedeutet Wald direkt immer Nadelwald. Und auch unsere letzte Reise in den Schwarzwald brachte und mitten in Nadelwälder. Da fühlt es sich zur Abwechslung auch mal richtig gut an in einem Laubwald unterwegs zu sein.

Der Ingenieur und Geschäftsführer der Chalets war übrigens auch am Bau des Baumkronenpfads beteiligt.

Aussicht vom Turm

An vielen Stationen gibt es etwas zu Lernen. Hier wurde zum Beispiel der Durchmesser des größten Baumes der Welt nachgestellt.

In der Wurzelhöhle gibt es so viel zu Lernen. Wirklich toll!

Richtig süß aufbereitet…

Wandern

Viele Wander-, Spazier- und Radwege führen durch das Areal und ganz nach Kondition und Laune kann man sich hier aus der großen Auswahl eine geeignete Strecke suchen.

Direkt ab unserem Chalet hatten wir unter anderem die Möglichkeit zu einer Rundwanderung entlang des Hünenteichwegs.
Genau richtig für einen Spaziergang mit dem kleinen Mann, der nach der Pause am Waldspielplatz seinen Mittagschlaf im Kinderwagen machen konnte. In den Wäldern wir alles komplett belassen. Stürzt ein Baum bei einem Gewitter um dann kommt niemand mit einer großen Säge und zerkleinert ihn um ihn abzutransportieren. Er wird schlichtweg an Ort und Stelle einfach liegen gelassen und bleibt so Teil des Ökosystems Wald. Fällt der Baum auf einen Wanderweg, wird eben die Wegführung verändert. Selten habe ich einen Wald in solch einer Ursprünglichkeit und Natürlichkeit gesehen. Man kann sich kaum vorstellen wie laut es in diesem Wald ist. Vogelgezwitscher ohne Ende! Das hatte ich zuvor im Schwarzwald ehrlich gesagt ziemlich vermisst und auch bei uns zuhause ist es definitiv nicht so intensiv.

Am Wandererparkplatz bei den Chalets gibt es eine „Brotzeit“-Stube für den schnellen Hunger oder einen Kaffee als Belohnung.

Best Travel Buddy: Oma

Best Travel Buddy: Oma

Der Frosch weist den Weg…

Keine Sorge, es gibt immer einen Ausweich-Trampelpfad…

Ich bin mir sicher, dass wir noch für sehr viele weitere Tage Programmpunkte gefunden hätten. Das Wildkatzendorf, die Wartburg, Eisenach und viele weitere schöne Städte,…

Reisefazit

IMMER WIEDER GERN! Vielleicht sollten Krankenkassen künftig gestressten Managern oder Arbeitnehmern mit Burnout eine Auszeit in den „hainichhöfen“ verschreiben. Ich bin mir sicher, innerhalb kürzester Zeit würde Entspannung eintreten. Eventuell sogar schneller und  nachhaltiger als bei dem Aufenthalt in irgendeiner Kuranstalt.

Wir jedenfalls haben uns super wohl gefühlt. Die Unterkunft gehört schon jetzt zu meinen Reisehighlights in diesem Jahr und sicherlich werden wir noch sehr oft mit einem breiten Lächeln an die Zeit hier zurückdenken. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja wirklich immer zweimal im Leben. Wer weiß… Als wir im März in Thüringen waren hätten wir schließlich auch nicht gedacht, dass wir bereits ein paar Monate später schon wieder kommen. Sicherlich war es nicht unser letzter Besuch! Ich kann nicht oft genug sagen, dass ich finde, dass Deutschland einfach ein tolles Reiseziel ist.

Das Hainichland war mir total unbekannt. Aber wie schön ist es doch, dass man in Deutschland immer wieder positiv überrascht werden kann wenn man sich einfach drauf einlässt.

What´s next?

Bereits Ende der Woche geht es für uns wieder los. Diesmal geht es nach Nürnberg auf eine sicherlich sehr schöne Auszeit mitten in der City. Dort dürfen wir zwei tolle Hotels testen. Absolutes Kontrastprogramm also auch diesmal wieder. Aber genau so macht Reisen doch am meisten Laune, oder? Wie immer könnt Ihr mir in meinen Instagram-Stories folgen und im Anschluss folgt hier der ausführliche Reisebericht. Stay tuned!

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

[mc4wp_form]

## KOOPERATION: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der hainichhöfe® an der Fuchsfarm GmbH und der Welterberegion Wartburg Hainich e.V..

Teilen...
Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

2 thoughts on “Ankommen, durchatmen, wohlfühlen: Die „hainichhöfe Premiumchalets“ in Thüringen

  1. Pingback: Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald: Wander- und Familienurlaub - vegtastisch.devegtastisch.de

  2. Pingback: Auszeit in der Partnerstadt meiner Heimat: Meiningen in Thüringenvegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*