Rund um den Bodensee: Unendlich viele Möglichkeiten

ANZEIGE

Genau vor 1 Jahr war ich zum 1. Mal beim Bloggertreffen der CMT Urlaubsmesse in der Landesmesse Stuttgart. Die CMT hatte ich in den Jahren davor schon öfter besucht, auch als Blogger. Das offizielle Bloggertreffen der Messe habe ich bisher aber nicht besucht. Zum Glück habe ich mich 2018 entschieden hinzugehen, denn sonst wäre eine tolle Kooperation nicht zustande gekommen: Mein Wochenende am Bodensee im Oktober.

Das Wochenende am Bodensee habe ich wie immer mit meinem Sohnemann verbracht und auch bei dieser Reise durfte uns wieder Oma begleiten. Neben Lindau auf der deutschen Seite des Sees standen auch Dornbirn und Hohenems auf der österreichischen Seite auf dem Programm. Spontan haben wir auch noch ein bisschen Zeit in Bregenz angehängt.

Der Bodensee im Oktober: Herbst wie aus dem Bilderbuch

Sowohl ich, als auch meine Mutter waren schon oft am Bodensee. 2018 war dieser Aufenthalt sogar schon unser zweites Wochenende, welches wir komplett am See verbracht haben. Im Januar waren wir bereits eine ganze Woche in Lippertsreute und Überlingen unterwegs.

Auch Tagestrips unternehmen wir immer mal wieder an den schönen Bodensee. Nicht mal 1,5 Stunden Fahrtzeit liegen zwischen unserem Zuhause und der Bodensee Region. Friedrichshafen, Konstanz, Meersburg, … ich glaube, wir haben schon fast alle Orte mindestens ein mal gesehen. Trotzdem kommen wir immer gerne wieder, denn es gibt einfach so unglaublich viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Ich glaube es gibt keine Jahreszeit, zu der es am Bodensee nicht schön ist. Jeder Monat hat seine eigenen Besonderheiten und auch beispielsweise die Weihnachtsmärkte rundherum sind ganz wundervoll.

Am Hafen in Lindau.

Lindau

Weithin bekannt dürfte vielen Leuten das Bild vom Hafen in Lindau bekannt sein. Tausende Male fotografiert ist dieser Ort auch wirklich ein Highlight am Bodensee. Hier fühlt man sich direkt wie im Urlaub.

Gewohnt haben wir diesmal im Hotel ‚The Medusa‘ mittendrin auf der (Quasi-)Insel Lindau. Das gemütliche Hotel ist in einem schönen Gebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebracht. Von hier aus erreicht man alles ganz easy zu Fuß und kann sich einfach treiben lassen. Bahnhof und Hafen liegen gerade mal 500 m entfernt vom Hotel. Zahlreiche Cafés und Restaurants in den Nebengassen laden zum Bleiben ein.

Bei einer Stadtführung lernt man auch Lindau am besten kennen. Stadtführungen sind ja sowieso immer mein absoluter Tipp bei Städtereisen. Man lernt in kurzer Zeit wahnsinnig viel Wissenswertes und Interessantes über eine Stadt und sieht viel. Wenn es gut läuft bekommt man Ecken und Winkel gezeigt, die man alleine vermutlich nie gefunden hätte.

Hotel ‚The Medusa‘ Lindau

Schafgasse 10
Lindau

Blick aus unserem Zimmer // Unser Familienzimmer im ‚The Medusa‘

Wie auch schon Anfang des Jahres in Überlingen fällt in Lindau auf, dass es sich hier durchaus gut ‚grün‘ leben lässt. Veganismus und Nachhaltigkeit sind keine Fremdwörter und so finden sich sowohl in vielen Cafés und Restaurants als auch in Einkaufsadressen immer gute Alternativen für Veganer oder nachhaltigkeitsbewusste Gäste.

37 Grad Kaffeebar & Ladengeschäft

Bahnhofplatz 1e
Lindau

Veganes Mittagessen im ’37Grad‘ direkt am Lindauer Hafen

Stadtführung Lindau

Dornbirn

Absolut überraschend toll war der Besuch der ‚Inatura‘ in Dornbirn. Was für ein tolles Museum! Wow! Ob mit oder ohne Kind, hier findet jeder spannende Exponate überall in der großen Ausstellung.

Besonders gut gefallen hat uns auch die aktuelle Sonderausstellung, die am Wochenende unseres Besuches eröffnet wurde: ‚wir essen die welt‘. Die sehenswerte Sonderausstellung läuft noch bis September 2019. Also hin da! Und Zeit mitnehmen!

Zeit mitnehmen ist generell ein wichtiger Rat, wenn es zur ‚Inatura‘ geht. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken, dass es schade wäre, wenn man durch hetzen muss. Die ‚Inatura‘ ist ein ganz besonderes Museum, dies wird nicht zuletzt durch kleine Hinweisschildchen an den tierischen Ausstellungsstücken klar: „Streicheln erlaubt!“.

‚Inatura‘ 

Jahngasse 9
Dornbirn, Österreich

Eintritt Erwachsene 11,50 Euro, Kinder 5,70 Euro

 

Eine ebenfalls besondere Adresse ist das ‚Alpenhotel Bödele‘ zwischen Dornbirn und Schwarzenberg auf 1140 m Seehöhe mit toller Aussicht auf die Bregenzerwälder Berge. Direkt vom Hotel aus kann man zu Fuß die Gegend erkunden und schöne Spaziergänge und Wanderungen machen. Gesundheit, Natur und Erholung stehen hier im Vordergrund. Das Hotel ist übrigens komplett vegan!

‚Alpenhotel Bödele‘ 

Bödele 473
Dornbirn, Österreich

 

Hohenems

Unsere Mittagspause brachte uns einen kleinen Abstecher nach Hohenems um ‚Frida‘ zu besuchen. Ein netter kleiner gemütlicher Bioladen mit Cafè und Innenhof in dem sowohl Nicht-Veganer als auch Veganer satt und zufrieden gemacht werden.

‚Frida Bioladen & Café‘

 Marktstraße 28
Hohenems, Österreich

 

Bregenz

Obwohl Bregenz nicht auf unserer offiziellen Reiseroute vorgesehen war, haben wir den Sonntag komplett hier am See verbracht. Tolles Wetter und tolle Stimmung, denn der 3-Länder-Marathon war in vollem Gange und überall waren Menschen unterwegs ob Sportler oder Besucher.




Bodensee – Geht einfach immer!

Auch in diesem Jahr werde ich sicherlich wieder den Bodensee bzw die Regionen rund um den Bodesee besuchen. Genau genommen steht noch ein Besuch in Tettnang aus. Ich möchte endlich mal meinen Wunsch nach einer Hopfenwanderung wahr werden lassen. Dazu werden wir das ‚Hopfengut No. 20‘ besuchen. Ein finaler Termin steht noch nicht, aber ich freue mich trotzdem schon sehr darauf.

Auch zur ‚Eurobike‘ wird es mich in diesem Jahr an den Bodensee ziehen. Die Fahrrad-Messe findet in Friedrichshafen statt, dies lässt sich toll mit ein bisschen Qualitytime am See verbinden im September.

Hach, ich sag ja: Bodensee geht einfach immer!

Vegtastische Grüße

Sabrina

##KOOPERATION: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Internationale Bodensee Tourismus GmbH

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

2 thoughts on “Rund um den Bodensee: Unendlich viele Möglichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*