Nachhaltigkeit meet´s Sommerfrische – das Landidyll Hotel „Zum Alten Schloss“

ANZEIGE

Das ‚Hotel zum alten Schloss‘ ist ein Traditionshaus im Nürnberger Land. Familiengeführt seit 1902, hat sich die fünfte Gastronomie-Generation der Heberleins mit dem Anschluss an die „Landidyll Hotels & Restaurants“ dem Gedanken der nachhaltigen Unternehmensführung. Inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft verbinden sich Tradition und modernes Bewusstsein zu einem wunderbaren Urlaubserlebnis. Die Seele baumelt – wir sind im Landurlaub.

Von hier oben ist es gut zu erkennen, unser Landidyll Hotel zum alten Schloss. Zwischen den wenigen Dutzend Häusern des Örtchens Kleedorf strahlt es weiß zu uns hinauf, die Hängegeranien auf den hölzernen Balkonen leuchten rot. Ein Schloss? Nein, das ist es nicht. Schon vor 100 Jahren pilgerten Wanderer zu dem Ausflugslokal hier bei Hersfeld im Nürnberger Land. Den Namen lieh es sich von einer Felsformation in der Nähe – des alten Schloss. Ab 1902 führte die Familie Heberlein das Gasthaus und verwandelte es zu einem beliebten Hotel-Restaurant mit 3 Sternen.

Moderner Landtourismus: In der Umwelt, mit der Umwelt

Conny und Hans Heberlein sind die fünfte Generation – der Tradition ihres Landstrichs verbunden, doch aufgeschlossen für neue Wege. Deshalb gehören sie zu den „Landidyll Hotels & Restaurants“, einem freiwilligen Zusammenschluss von derzeit 30 Inhaber-geführten 3- bis 4-Sternehotels, allesamt auf dem Land.

Als Mitglied dieser Initiative für hochwertige und bewusste Gastronomie & Hotelerie hat sich das „Alte Schloss“ dem Gedanken der Qualität, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit verschrieben, dem Einklang von ökologischer und ökonomischer Unternehmensführung. Ausgezeichnet als eine der besten 100 Heimatwirtschaften Bayerns ist das urige, gemütliche Restaurant spezialisiert auf traditionelle, fränkische Küche aus frischen Zutaten der Region. Zur der zünftigen Hausmannskost gesellen sich italienisch leicht Köstlichkeiten. In der hauseigenen Konditorei entstehen Kuchen und Torten.

Hunde sind im Hotel übrigens auch willkommen. Außerdem bietet das Hotel sogenannte Green Meetings – ein nachhaltiges Angebot der Landidyll Hotels mit Rundumservice für Firmenveranstaltungen im Grünen. Genau eine solche fand gerade auch statt, als wir zu Gast waren weswegen wir beim Frühstück von Anzügen umgeben waren. Hans Heberlein betreut übrigens auch ein Projekt, in welchem Kinder ans Kochen und damit ans vernünftige Essen herangeführt werden („Mini Köche“).

Italienisch angehauchtes Abendessen – für mich wurde extra vegan gekocht.

Fränkische Gastfreundschaft: täglicher Verwöhnmodus

Die fränkische Gastfreundschaft ist nicht nur ein Werbeversprechen – sie begegnet uns jeden Tag. Zur ganzheitlichen Identität der Landidyll Hotels gehören neben dem ökologischen Bewusstsein auch zwischenmenschliche Werte: ein guter Service, eine nette Atmosphäre und Familienfreundlichkeit. Hans Heberlein höchstpersönlich hat uns einen schönen Weg erklärt, der auch mit einem Kind zu schaffen sei. In der Natur sind wir beinahe allein, nur ein paar Einheimische nicken uns freundlich zu und ein Pärchen aus dem Hotel kreuzt unseren Weg.

Naturkultur bei Waldesluft, dazu Tierbeobachtungen: alles gratis

Hundert Betten hat das „Alte Schloss“, genauso viele, wie es Kleedorfer gibt. Wenn wir morgens das Fenster öffnen, riechen wir den nahen Wald. Das lauteste Geräusch ist das Vogelgezwitscher, das uns jeden Morgen weckt. Wir schlafen in einem der Komfort-Doppelzimmer. Ein heller Raum mit viel Platz zum Spielen für den Sohnemann und einem Schlafplatz für Oma im Nebenzimmer.

Herzchen-Kleeblätter im Teppich in Kleedorf. Süß, oder!?

Nur Blümchen pflücken? Auf keinen Fall!

Langweilen muss sich in Kleedorf niemand: Herrliche Naturwege laden zu Radtouren und Wanderungen, Felsformationen im Frankenjura zum Klettern, die Pegnitz zu Kanufahrten, der Naturerlebnisgarten Kirchensittenbach zu lehrreichen Erkundungen rund um Pflanzen- und Tierwelt der Region.

Direkt am Hotel entlang führen die schönsten Wanderwege Süddeutschlands – der Fränkische Gebirgsweg, der Main-Donau-Weg und der Frankenweg. Die Spätkeltische Höhensiedlung Houbirg und die Hersfelder Schweiz sind jeweils in etwa 45 Radminuten zu erreichen. Die prächtige Burg Hohenstein, hoch auf einem Felsen, ist ebenso weit entfernt. Ein wunderbarer Ort für Romantiker und die Heberleins transportieren auf Wunsch gern Equipment und Verköstigung für ein romantisches Picknick zur Burg.

Wir haben übrigens am ersten Tag des Aufenthaltes den Naturerlebnisgarten Kirchensittenbach besucht und uns dort ein bisschen treiben lassen mit Steinchen schmeißen und Picknick. Am zweiten Tag waren wir an einem nahe gelegenen See beim Baden denn das Wetter war ein Traum.

Ziele in der Umgebung: Nürnberg & Playmobil Funpark

Wem es doch mal zu ruhig und grün wird zwischen all den Wiesen und Wäldern, der ist für Trubel, Shopping, Heiterkeit innerhalb einer dreiviertel Stunde mit dem Auto in Nürnberg. Oder im Playmobil Funpark – eine tolle Abwechslung für die Kinder (ausführlicher Bericht…).


Vegtastische Grüße!

Sabrina

##KOOPERATION: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Hotel zum alten Schloss und Feuer & Flamme Agentur.

Text: Sabrina Fischäß & Claudia Decker

Teilen...
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*