Wie ich es schaffe auch auf Reisen für kommende Veranstaltungen einzukaufen

WOCHENENDE ich komme! Ich sitze im Zug. Heute geht es nach München, morgen nach Augsburg und am Sonntag nach Günzburg. Am Dienstag geht es nach Aalen und ab Mittwoch nach Hamburg bis Samstag (Reisebericht Hamburg). Am Montag darauf geht es dann für eine Woche nach Spanien (ins Biohotel Mas Salagros, Vallromanes – VORFREUDE!) und zwei Tage nach Barcelona. Dazwischen werde ich gerade mal zwei Tage zuhause sein.

Ich bin unglaublich gerne unterwegs. Zwischen den Trips gebe ich allerdings auch Kochkurse und Veranstaltungen, da das Herbstprogramm gerade gestartet ist. So steht zum Beispiel am Samstag, 3.10. ein veganer Junggesellinnenabschied an und am Sonntag, 4.10. ein Brunch-Workshop über die Familienbildungsstätte in Ulm (Anmeldung…).
Manchmal ist es gar nicht so einfach, das alles organisatorisch unter einen Hut zu bekommen. Schließlich muss ich die Kurse und Events auch vor- bzw. nachbereiten und vor allem auch Lebensmittel dafür einkaufen.

Diesmal kommt noch eine weitere Herausforderung dazu: Ein Feiertag. Verzwickt.
Trotzdem habe ich bereits vor einiger Zeit eine Lösung gefunden, mit der ich bisher sehr gut zurecht komme und mir einiges an Zeit spare. Ich lasse mich mit Lebensmitteln beliefern. Dank meinen netten Nachbarn ging dabei auch noch nie etwas schief, selbst wenn ich nicht selbst zuhause war um Lieferungen entgegen zu nehmen.

Für meinen Obst- und Gemüsevorrat habe ich mich im letzten Jahr ab und zu von der rollenden Gemüsekiste beliefern lassen (zum Bericht…). Allerdings wird man hier mit einer Art Überraschungskiste beliefert, von der man den Inhalt standardmäßig nicht beeinflussen kann.

Um also genau die Lebensmittel zu erhalten, die ich benötige gibt es beispielsweise Portale wie Allyouneed Fresh. Dort kann man aus einer Vielzahl von Lebensmitteln wählen und auch die Palette an veganen Produkten wächst und wächst und auch extravagantere Produkte wie Chia-Samen und weitere Superfoods sind erhältlich. Durch eine übersichtliche Kennzeichnung der Produkte kann ich auch Bio-Produkte direkt erkennen. Auch glutenfreie Produkte sind leicht zu erkennen.

Egal wo ich also gerade bin, ich kann meinen Einkauf online erledigen und mir alles bequem nach Hause liefern lassen. Sogar mit Wunschtermin. Es kam also sogar schon vor, dass ich wie gerade eben im Zug saß und Lebensmittel eingekauft habe. Auch für Berufstätige ist diese Art einzukaufen eine echte Erleichterung.

Der Online-Einkauf geht schnell. Ich kann mir Alternativen für Produkte anzeigen lassen, nach Preis sortieren lassen und mit einem Klick sind sie auch schon im Einkaufswagen. Und ich muss absolut nichts davon nach Hause schleppen. Früher war das schlimm, als wir noch im 3. Stock Altbau gewohnt haben. Da kam auch der Lebensmittel-Lieferant manchmal ganz schön ins Schwitzen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ich wirklich nur Produkte kaufe, die ich aktuell auch wirklich benötige. Es gibt keine Lusteinkäufe weil mich irgend etwas im Regal im Laden anlacht. Meinem Geldbeutel tut die Aktion also auch gut. Zwar kommen Lieferkosten dazu aber diese nehme ich gerne für die Zeitersparnis in Kauf. Nimmt man sich zusätzlich ein bisschen Zeit beim Online-Einkauf kann man mittels Rabattcoupons auch etwas Geld sparen. Ab 40 Euro ist die Lieferung kostenfrei – und diese Summe erreiche ich eigentlich immer.

Praktisch ist auch, dass ich Kalkulationen für Veranstaltungen und Kochkurse ganz einfach am Computer durchführen kann da ich genau nachschauen kann was mich der Wareneinsatz pro Termin kosten wird. Das ist wirklich eine Erleichterung wenn ich ans Angebote schreiben geht.

Habt ihr auch schon Erfahrungen gemacht mit Online-Supermärkten? Freue mich auf Eure Kommentare.

So und nun wird das Laptop zugeklappt und ich nutze den Rest der Fahrt um das Buch „#10Tage: In zehn Tagen um die Welt“ von Christoph Karrasch fertig zu lesen (zum Artikel…). Heute Abend werde ich in München ein veganes Restaurant testen und natürlich darüber berichten. Stay tuned…

Auf Instagram könnt ihr mich übrigens begleiten.

Vegtastische Grüße! Sabrina

##Jetzt NEWSLETTER abonnieren und als Dankeschön ULM VEGAN CITY GUIDE gratis erhalten##

Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

One thought on “Wie ich es schaffe auch auf Reisen für kommende Veranstaltungen einzukaufen

  1. Pingback: Veganer Junggesellinnenabschied - vegtastisch.devegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*