Mama Monday – vegane Pflege in der Schwangerschaft

In der letzten Woche ging es am Mama Monday um zwei Bücher zum Thema vegan in der Schwangerschaft. Heute möchte ich mich der Pflege für die werdenden Muttis widmen.

Gerade beim Thema Kosmetik usw. bin ich schon immer der Meinung, dass jeder seinen Teil beitragen könnte um die Welt etwas veganer zu gestalten. Selbst Menschen, die (angeblich) absolut nicht auf Fleisch verzichten können sind meiner Meinung nach auf jeden Fall in der Lage dafür bei Kosmetika und Pflegeprodukten ganz leicht auf tierische Inhaltsstoffe zu verzichten.

Ob nun also vegan lebende werdende Mama oder nicht-vegan lebende werdende Mama, die folgenden Produkte könnten für alle Schwangeren interessant sein. Alle getesteten Produkte haben gemeinsam, dass sie (angeblich) Schwangerschaftsstreifen vorbeugen können. Ich benutze Pflegeprodukte ungefähr seit der 10. Schwangerschaftswoche – also schon seit 21 Wochen. Bisher habe ich absolut keine Schwangerschaftsstreifen und meine Haut fühlt sich schön weich an. Ich habe von diversen Operationen (z.B. Gallenstein-Entfernung) ein paar Narben am Bauch, die sich bisher schön mit dehnen. Auch mein kleiner Gecko, ein Tattoo am Bauchnabel, sieht bisher noch gut aus und wird nicht wie befürchtet in der Schwangerschaft zum Riesen-Dino. Natürlich kann ich jetzt nicht beurteilen, wie mein Bauch ohne die Verwendung von Pflegeprodukte aktuell aussähe.

Mama-Serie von Bübchen

Ich habe mich sehr gefreut, als ich im Laden entdeckt habe, dass es vegane Schwangerschaftspflege gibt – und zwar gar nicht mal so wenig. Aus lauter Euphorie griff ich zunächst zu drei Produkten von Bübchen: Mama-Cremedusche, Mama-Pflegelotion und Mama-Brustwarzensalbe. Leider fiel mir erst zuhause wieder ein, dass Bübchen zum Nestlé-Konzern gehört und ich eigentlich keine Produkte der Marke mehr kaufen wollte. Mist. Warum? Bübchen bietet zwar vegane Produkte an, Nestlé arbeitet aber generell angeblich immer noch mit Tierversuchen.

Die Mama Cremedusche kostet 2,95 Euro bei 230 ml Inhalt. Die Pflegelotion kostet 4,95 Euro für 200 ml und die Brustwarzensalbe liegt bei 1,95 Euro für die Tube mit 10 ml. Die Sachen riechen sehr angenehm. Bei der Lotion muss ich allerdings sagen, dass diese immer einen leichten Film auf meiner Haut hinterlassen hat. Das fand ich nicht so angenehm, zumal ich auch immer eine Weile warten musste bis die Creme vollständig eingezogen war bis ich mich anziehen konnte.

Obwohl die Brustwarzensalbe eher für die Stillzeit gedacht ist benutze ich sie bereits seit ein paar Wochen, da ich ehrlich gesagt teilweise sehr raue Haut in dem Bereich hatte.

Vegane Pflegeprodukte für Schwangere

Vegane Pflegeprodukte für Schwangere

Dusch-Lotion 2in1 Mama Wohlfühlzeit von Bellybutton

Von einer Freundin habe ich eine Pflegedusche der Marke Bellybutton geschenkt bekommen. Das Produkt ist ebenfalls vegan. Die Marke Bellybutton verzichtet aber im Gegensatz zu Bübchen auf Tierversuche und es hängt auch kein großer Nestlé-Konzern dran. Die Duschlotion kostet 3,99 Euro bei einer Größe von 200 ml und riecht sehr lecker.

Von Bellybutton gibt es darüber hinaus auch noch einen Bodybalm und ein Körperöl für die werdende Mama. Vielleicht komme ich ja dazu diese beiden Produkte in den nächsten Wochen auch noch zu testen bzw. hier vorzustellen.

Bellybutton-Gründerin (und Euch vielleicht auch als Schauspielerin bekannt) Ursula Karven ist übrigens in Ulm geboren (na wenn das mal kein Zeichen ist!). Bellybutton war mir als Marke sofort sympathisch. Angefangen beim schönen Produktdesign über das für mich ganz wichtige Vegan-Siegel bis hin zur schönen Website. Dort habe ich auch den Online-Lagerverkauf und die Rubrik „personalisierbare Ausstattung“ entdeckt, in der es Strampler und Lätzchen und sogar Stillkissen gibt, auf denen der Name des Babys eingestickt werden kann. Zuckersüß.


Natürlicher Hautschutz

alverde Mamaglück Körperbutter

Nachdem die erste Pflegecreme bereits aufgebraucht ist, habe ich mir nun von der Marke alverde (gehört zu dm) eine Pflegebutter gekauft. Über den Baby-Newsletter Glückskind von dm bekommt man übrigens bei Anmeldung einen Rabattgutschein für das Produkt – und noch viele weitere Rabattcoupons zugeschickt.

Auch diese Creme reicht wirklich gut und nicht zu aufdringlich. Ich benutze sie eigentlich jeden Abend vor dem Schlafengehen. Die Creme zieht schnell ein. In Sachen Konsistenz ist eine Butter natürlich ganz anders als eine normale Lotion oder Creme. Das finde ich in diesem Fall aber gut. Der 200 ml – Tiegel kostet 2,95 Euro. Recherchiert man im Internet, führt alverde angeblich keine Tierversuche durch.

Körperbutter von alverde

Körperbutter von alverde Naturkosmetik

Fazit

Bei allen Produkten finde ich es irgendwie süß, dass oft zarte Farben bzw. Rosatöne verwendet werden im Produktdesign. Und durch die Reihe riechen alle Produkte wirklich sehr angenehm.

Bei der Entscheidung Bübchen vs. Bellybutton bzw. Bübchen vs. alverde würde ich in beiden Fällen gegen Bübchen stimmen und mich für die Produkte ohne Tierversuche bzw. ohne Nestlé-Konzern entscheiden.

Ich glaube während der Schwangerschaft ist es generell ganz wichtig eine Feuchtigkeitspflege für die Haut zu verwenden, da diese wirklich einiges aushalten muss mit zunehmender Bauchgröße. Allerdings denke ich, dass eventuell auch normale Lotion ihren Teil dazu beiträgt und man nicht zwingend spezielle Pflege für Schwangere braucht – auch wenn die Inhaltsstoffe von den Herstellern natürlich auf die speziellen Bedürfnisse in der Schwangerschaft angepasst werden, zumindest laut Beschreibungen.

Natürlich gibt es für Schwangere noch viele weitere Pflegeprodukte. Sicherlich komme ich dazu in den nächsten Wochen nochmals welche zu testen. Habt Ihr Empfehlungen für mich?
Ich freue mich auch über Themenvorschläge für die nächsten Mama Monday Artikel.

Ich möchte noch unbedingt betonen, dass ich keine Schwangere überreden möchte vegan zu leben oder sein Kind vegan zu ernähren. Letztendlich muss dies jeder für sich selbst entscheiden und auch entscheiden, was für die eigene Familie das Beste ist.

Vegtastische Grüße!

Sabrina
Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um nichts zu verpassen!

[mc4wp_form]
Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

One thought on “Mama Monday – vegane Pflege in der Schwangerschaft

  1. Pingback: This is the new Shit: neue Produkte und Entdeckungen im Oktobervegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*