Esslingen am Neckar: Oma-Mama-Kind-Städtereise

ANZEIGE

Erinnert Ihr Euch an die heißesten Tage im Sommer 2018? Anfang August war es unfassbar heiß. Eine Hitzewelle, unglaublich. Eigentlich wollte man am liebsten direkt nach Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nur im Schwimmbad oder am See sein. Und dort am besten direkt im Wasser. Aber sogar das war warm.

Nun ja, wir jedenfalls waren genau in diesen Tagen mitten in einer Stadt. Mitten im heißen Süddeutschland: In Esslingen am Neckar. Esslingen liegt in der Region Stuttgart und ist gerade mal 20 Minuten, also ca 10 km entfernt vom Stuttgarter Hauptbahnhof.

Nach Esslingen sind wir komplett ohne jegliche Erwartung gefahren. Und wurden super positiv überrascht. Schönes Fachwerk (sogar die älteste Fachwerkhäuserzeile Deutschlands), nette Gassen, kleine süße Läden, Restaurants und Cafés.

Zwar kein Pool bei der Hitze, aber immerhin…

Historische Stadtführung

Trotz der Hitze haben wir an einer historischen Stadtführung teilgenommen. Zum Glück ging es ab und an in kühlere Ecken Esslingens, wie beispielsweise die Frauenkirche oder das Münster St. Paul. Unterwegs haben wir uns einfach immer wieder mal etwas kaltes zu trinken geholt und ein Eis für den kleinen Mann.

„Esslingen am Neckar, das ist pralle Historie. Mehr als 1.200 Jahre Architektur. Eine mittelalterliche Altstadt von nationalem Rang. Über 800 Baudenkmale aus allen Jahrhunderten drängeln sich auf engstem Raum. Eine Stadt aus dem Architektur-Musterbuch aller Epochen, eingerahmt von Neckar und Weinbergen.“ (Quelle: Esslingen Marketing) – Gut also, wenn man jemanden hat, der sich auskennt und einem die wichtigen Stationen persönlich zeigen und erklären kann. Eine Stadtführung ist ja immer perfekt, um neue Orte kennen zu lernen und geballt viel Wissenswertes zu erfahren. Schade nur, dass man an heißen Tagen, wie es dieser war die Hälfte auch einfach wieder vergisst. Was aber bleibt ist der Eindruck – und in diesem Fall war das wirklich schön.

Mit der Stadtführerin vor dem Alten Rathaus in Esslingen.

Barfuß in der Kirche. Bei Kindern drückt man ja sicherlich ein Auge zu…

Kessler – Deutschlands älteste Sektkellerei

Im Rahmen einer exklusiven Privatführung durften wir uns die Räumlichkeiten von „Kessler“ anschauen. Wow! Ich habe auf meinen Reisen ja schon viele Brauereiführungen erlebt, aber noch nie eine Führung durch eine Sektkellerei. Und dann auch noch die älteste Sektkellerei in Deutschland, das war schon ziemlich cool. Die kühlen Räume des Kellers waren außerdem auch eine willkommene Abwechslung zur Hitze des Sommers draußen.

Absolut wundervoll sind neben den Kellereien auch die oberen Räumlichkeiten des Kessler-Anwesens. Dort kann man übrigens sogar heiraten. Die Räume lassen das Herz eines jeden Interiorliebhabers sofort höher schlagen. Ich war auf Anhieb mehr als verliebt!

Kessler Karree
Rathausplatz 18
73728 Esslingen am Neckar


Das traditionelle Zwiebelfest

Während unseres Aufenthaltes in Esslingen fand auch das traditionelle Esslinger Zwiebelfest statt. Auf dem Marktplatz sind zu diesem Anlass 10 Tage lang viele Essens- und Getränkestände aufgebaut bei denen es natürlich alles mögliche zu Essen rund um die Zwiebel zu finden gibt. 2019 wird es leider kein Zwiebelfest in Esslingen geben. Die Zukunft des Traditionsfestes ist insgesamt wohl eher unklar aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen Stadt und Festwirten. Schade, wir fanden die Hockete wirklich ganz nett – wenn auch wegen der wahnsinnigen Hitze nicht wirklich viel los war tagsüber.


Tierpark Nymphaea

Um auch in diese Städtereise noch einen Programmpunkt für den Sohnemann einzubauen haben wir den Tierpark Nymphaea besucht. Es handelt sich hierbei um einen kleinen charmanten Park mit vorrangig heimischen Tieren. Mein Sohn hatte am meisten Spaß beim Füttern der Enten und Fische.

Aquarien- und Terrarienverein Nymphaea
Nymphaeaweg 12
73730 Esslingen

„Tierpark Nymphaea“

Unterkunft: ECOINN Hotel am Campus Esslingen

Das 3* ECOINN Hotel am Campus Esslingen ist das ökologischstes Hotel Deutschlands. Über das Engagement in Sachen Nachhaltigkeit gibt es so viel zu erzählen, dass man dies am besten direkt auf der Website des Hotels tut. Die Tapeten sind aus Recycling-Papier und wurden klimaneutral hergestellt, Boxspringbetten aus recyceltem Material, sonstige Möbel überwiegend aus Bambus-Holz, Bio-Farbe an Decken und Wänden, Ökostrom im ganzen Haus, Verzicht auf Staubsauger beim Putzen,… Ich kann den Gedanken und das Tun des Hotels nur absolut unterstützen und würde mir wünschen, dass sich mehr touristische Adressen so viele Gedanken über ihr eigenes Handeln machen würden.

Es hat uns im Hotel gut gefallen, auch wenn wir teilweise eher das lustige Gefühl hatten eher in einer Jugendherberge zu wohnen. Das macht sicherlich aber auch die Nähe zum Campus mit vielen Studenten aus. Die zentrale Lage des Hotels ist super. Alles was es zu sehen gibt erreicht man bereits nach ein paar Minuten zu Fuß. Die Zimmer sind geräumig und hell. Nach der Übernachtung erwartet die Gäste ein ‚Bio-Genuss-Frühstück‘ im Frühstücksraum des Hauses. Für Veganer gibt es Brotaufstriche, Demeter-Marmelade und auf Anfrage Sojamilch (am Besten vor dem Besuch bereits ankündigen). Im Sommer kann man gemütlich hinterm Haus auf der Terrasse am Kanal sitzen. Das Doppelzimmer bekommt Ihr ab 90 Euro pro Nacht inkl. Frühstück.

ECOINN das Umwelthotel am Campus
Kanalstraße 14-16
73728 Esslingen am Neckar

(Weil es leider ein kleines Speicherproblem mit meiner Spiegelreflex und den Bildern des Hotels gab, musste ich hier auf die Fotos meiner Instagram-Story zurückgreifen.)

Blick aus dem Zimmer


Reisefazit Esslingen am Neckar

Mein persönliches Highlight der Reise war folgende Situation: Unsere Führung in der Kellerei Kessler war vorbei und zum Schluss gab es noch zwei Gläschen Sekt für uns. Mit diesem in der Hand (nicht verraten, denn man durfte das Gebäude eigentlich nicht verlassen mit den Gläsern und natürlich haben wir sie leer weider rein gebracht) gingen wir hinaus auf den Rathausplatz. Dort spielte eine spanische Musikgruppe mehrere Lieder für eine Social Media Aktion für Hidalgo #brücken #puentes. Der Sekt, die Musik, die Hitze – Wow! Was für ein tolles Urlaubsfeeling!

Alles in allem hat uns Esslingen am Neckar gut gefallen. Ich finde es ja immer super, wenn ich eigentlich keine Erwartungen habe an eine Stadt und eine Reise dann rundum schön ist. Esslingen war wirklich eine rundum nette Städtereise für mich, den Junior und seine Oma. Auch für einen Tagesausflug eignet sich Esslingen ganz wunderbar.

Esslingen am Neckar reihte sich in unserem Reisejahr 2018 in eine Reihe wahnsinnig schöner Urlaube ein. Auch hier hat sich wieder einmal gezeigt, wie schön Deutschland sein kann. Manchmal muss man sich vielleicht auch einfach ein bisschen überwinden und eine deutsche Stadt zum Reiseziel im Urlaub erklären. Oft reicht ja schon ein Wochenende aus, um eine Stadt kennen zu lernen. Einen tollen Blick über ganz Esslingen und Umgebung bekommt man auch von der Esslinger Burg aus. Diese konnten wir leider nicht besuchen, da dort an diesem Wochenende das alljährliche Open Air Sommerkino zu Ende ging und die Aufräumarbeiten durchgeführt wurden.

Esslingen hätte uns auf jeden Fall auch für ein paar weitere Tage noch Programm bieten können. Eine Weinwanderung hier in der Gegend wäre sicherlich ein weiteres Highlight oder auch eine Tour mit dem Rad am Neckar entlang. Wer weiß, vielleicht kommen wir ja bald mal wieder, vielleicht zum Weinwandertag im Mai oder zum bestimmt auch sehr hübschen Weihnachtsmarkt – wer weiß… Wie immer könnt Ihr uns auch künftig bei allen Reisen auf meinem Instagram-Feed folgen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Esslingen bei Instagram…

Esslingen bei Facebook…

Vegtastische Grüße!

Sabrina

##KOOPERATION: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH.



Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*