Im Test: Valess Milchschnitzel Tomate-Mozzarella – entdeckt in einer Kneipe

Vor einiger Zeit war ich nach Bad Dürrheim auf ein Geburtstagsessen eingeladen. Die Feier fand in einer ziemlich urigen altmodischen Kneipe statt und ehrlich gesagt befürchtete ich schon das Schlimmste in Sachen Abendessen. Als Veganer, und dabei bin ich noch die flexible Sorte, ist Essengehen oft ein Graus. Wenn man eingeladen ist, möchte man sich am liebsten zuhause noch kurz den Bauch vollschlagen bevor man los geht.

Da wir bereits den ganzen Tag unterwegs waren, hatte ich allerdings keine Gelegenheit mir vorher etwas zu kochen. Angekommen in der Kneipe musste ich zunächst etwas über das Tagesgericht schmunzeln: „Lamm-Koteletten“… Sicherlich eine ziemlich haarige Angelegenheit.

Tagesgericht

Als es ans Bestellen ging entschied ich mich für den großen gemischten Salat obwohl ich einen Bärenhunger hatte. Die Auswahl ließ nichts anderes zu und die mürrische Kellnerin bräuchte ich erst gar nicht zu fragen. Dachte ich. Doch wieder einmal wurde ich eines besseren belehrt. Ich hatte „großen Salat“ kaum ausgesprochen da schaut sie mich an und fragt ob ich Vegetarier sei. Sie würde mir etwas zaubern, war die Aussage danach.

Ich war etwas verwirrt und positiv überrascht von ihr. Nach ca 20 Minuten Spannung stellt sie mir ein wahnsinnig tolles vegetarisches Gericht hin. Ich bin platt! Es gibt Milchschnitzel mit Kroketten in Käsesoße – und es schmeckt wirklich klasse! Hiervon können sich andere Restaurants definitiv eine dicke Scheibe abschneiden. Sogar mein Vater, der sich nie an Sojagerichte oder ähnliches herantraut möchte probieren und nickt anerkennend. Ich bin platt!

IMG_0696

Als ich die Kellnerin später frage, was genau sie gekocht habe erzählt sie mir von den Valess Milchschnitzeln.

Könnte ein bisschen mehr Inhalt vertragen...

Könnte ein bisschen mehr Inhalt vertragen…

Heute bereite ich selbst das Valess Milchschnitzel in der Variante Tomate-Mozzarella zu. Als Beilage gibt es Spaghetti mit Zucchinistreifen nach dem Rezeptvorschlag der Valess Website (Originalrezept), welches ich leicht abgewandelt habe.

milchschnitzel

Zutaten für 2 Personen:

400 g Spaghetti
500 g Zucchini
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
4 EL Olivenöl
50 ml Hafermilch

Die Spaghetti werden nach Packungsbeilage gekocht. Die Valess Milchschnitzel backe ich zeitgleich im Backofen nach Packungsbeilage. Zucchini waschen und zu dünnen Spaghetti verarbeiten. Dies geht mit einem simplen Sparschäler. Für richtig schöne Zucchinispaghetti benutze ich übrigens den Spirelli von GEFU. Meinen Artikel zu diesem praktischen Küchenhelfer lest ihr hier.

Knoblauch schälen und klein hacken und in dem Öl andünsten. Anschließend Zucchini und Spaghetti hinzufügen, ebenfalls Hafermilch hinzufügen und kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Wie schon bei meinem letzten Produkttest eines Valess Milchschnitzel ist auch hier anzumerken, dass ich die Portionsgrößen sehr klein finde. Von 1 Packung wird auch nur 1 Person satt.

Es muss nicht immer die fettige Pfanne sein. Auch im Backofen werden die Milchschnitzel schön knusprig.

Es muss nicht immer die fettige Pfanne sein. Auch im Backofen werden die Milchschnitzel schön knusprig.

Auch die Tomate-Mozzarella-Variante der Milchschnitzel von Valess schmeckt mir richtig gut. Zwar ist die Panade etwas trocken, wenn man die Schnitzelchen im Backofen zubereitet aber mit etwas Zitrone gleicht sich das wieder aus. Die Füllung ist lecker, könnte aber auch etwas üppiger ausfallen. Die Konsistenz der Schnitzel erinnert an Hühnchen.

Tomaten-Mozzarella-Füllung

Tomaten-Mozzarella-Füllung

Vegtastische Grüße!

Sabrina

 

 

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

3 thoughts on “Im Test: Valess Milchschnitzel Tomate-Mozzarella – entdeckt in einer Kneipe

  1. Pingback: Schön schwäbisch: Schnitzel in allen Varianten – aber alle vegan! | vegtastisch.de

  2. Albrecht Schnabel

    Hallo!

    Sehr interessanter und leckerer Bericht.

    Ich als Neu-(gerate)Vegetarier habe heute abend das bei Feneberg München Schwanthalerhöhge erworbene Valess Tomaten Mozarella in etwas gutem Olivenöl, Maldon Meersalz, guter Bio-Butter und Bio Frühlingszwiebeln zubereiete und angeröstete Valess Vegan Steak Tomaten Mozarlle zubereitet und bin sehr positiv überrascht: es schmeckt vorzüglich.
    Der schwarze Gourmet Reis ovn Aldi (o.k. …) ist noch gar nicht zum Einsatz gekommen, und ich bin schon froh, gut, angenehm gesättigt und dankbar für die neuen (bio, vogan) Varianten.
    Sehr lecker. Danke!!

    Albrecht Schnabel München

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*