Paniertes Schnitzel von LikeMeat – hohe Erwartungen

Heute gibt es mal wieder ein deftiges Abendessen: Panierte Schnitzel mit gebackenen Kartoffeln und Pilz-Rahm-Soße

Ich habe neulich bei Norma ein paar Angebote von LikeMeat gekauft und war bereits von den Nuggets total begeistert (zum Artikel).

Heute gibt es panierte Schnitzel. Eingepackt sind die Schnitzel, wie es auch die Nuggets bereits waren in einem Karton und einer Folie. Die Schnitzel werden natürlich nach Packungsbeilage zubereitet. Sie werden tiefgefroren aufbewahrt und können entweder in der Pfanne mit Öl angebraten werden oder im Backofen. Da ich die Nuggets neulich im Backofen gemacht habe entscheide ich mich heute für die Pfanne.

Paniertes Schnitzel von LikeMeat

Paniertes Schnitzel von LikeMeat

schnitzelverpackung LikeMeat

Die Schnitzel werden in der Pfanne in Öl ausgebacken.

Die Schnitzel werden in der Pfanne in Öl ausgebacken.

Als Beilage zum Schnitzel gibt es gebackene Kartoffeln und Pilz-Rahm-S0ße. Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.
Das Originalrezept stammt aus dem Kochbuch Vegan kochen für alle von Björn Moschinski.

Zutaten für 2 Personen:

500 g Kartoffeln
3 Zwiebeln (rot oder weiß, je nach Geschmack)
2 Knoblauchzehen
200 g Champignons
50 ml Weißwein
100 ml Soja Cuisine
4 EL Sonnenblumenöl
je 1 EL Chilipulver, Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin

Kartoffeln waschen und mit Schale vierteln. 2 Zwiebeln schälen und ebenfalls vierteln, Knoblauch hacken und mit 3 EL Öl und allen Gewürzen vermischen. Kartoffeln und Zwiebel darin marinieren. Im Ofen bei 180 Grad Umluft für ca. 20 Minuten backen.

Heute verwende ich rote Kartoffeln.

Heute verwende ich rote Kartoffeln.

1 Zwiebel schälen und Champignons putzen und in Scheibchen schneiden. 1 EL in einer Pfanne erhitzen und alles darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nach ca 5 Minuten mit Weißwein ablöschen und Soja Cuisine hinzufügen und das Ganze etwas einkochen lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.

Alles zusammen anrichten, fertig!

abendessen

Das Schnitzel von LikeMeat hat beim Schneiden eine verblüffende Ähnlichkeit mit sehr dünn geklopftem Kalbsschnitzel. Allerdings finde ich es auch etwas zu dünn, denn es besteht mehr aus Panade als aus „Schnitzel“. Die Konsistenz ist allerdings wirklich sehr fleischähnlich und sogar fasrig. Laut meinem Freund, der normalerweise echtes Fleisch isst, ähnelt die Konsistenz aber eher „billigem“ Fleisch, da Sehnen und seiner Meinung nach auch Knörpel imitiert wurden. Ich kann an meinem Schnitzel nichts dergleichen feststellen. Der Geschmack der Nuggets im letzten Test hat mich allerdings mehr überzeugt.

Aufgeschnitten sieht das Schnitzel wirklich aus wie dünnes Kalbsschnitzel.

Aufgeschnitten sieht das Schnitzel wirklich aus wie dünnes Kalbsschnitzel.

Foto 2

Das Produkt ist auf jeden Fall für diejenigen geeignet, die das Gefühl brauchen ein Stück Fleisch zu essen. Das Abendessen fühlt sich dadurch irgendwie „komplett“ an. Trotzdem muss ich diesmal ehrlich sagen, dass ich kein Fan des panierten Schnitzels von LikeMeat werde. Obwohl mich wirklich verblüfft, wie gut das Schnitzel technisch gemacht ist.

Ebenfalls getestet habe ich von LikeMeat bereits die Nuggets und die Naturfiletstreifen.

Beim nächsten Mal möchte ich das Naturschnitzel testen. Ich bin gespannt…

Vegtastische Grüße!

Sabrina


 

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

3 thoughts on “Paniertes Schnitzel von LikeMeat – hohe Erwartungen

  1. Pingback: Rezension Kochbuch „vegan kochen für alle“ von Björn Moschinski | vegtastisch.de

  2. Pingback: Schön schwäbisch: Schnitzel in allen Varianten – aber alle vegan! | vegtastisch.de

  3. Pingback: Gekochter Zuckermais auf Salat mit Filetstreifen (vegan) - vegtastisch.devegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*