Holzarbeit als Hobby: Weihnachtsbaumalternativen aus Holz

ANZEIGE

Wir lieben DIY-Heimwerken. Und damit sind wir nicht allein. Ich bin zwar bekanntlich eher ein Bastel-Depp aber dafür habe ich einen Freund, der handwerklich sehr begabt ist zuhause. Und wenn ihm das Thema Spaß macht, wird natürlich auch das Ergebnis toll! Holzarbeiten im Haus selbst machen ist für uns sowieso ein selbstverständlicher Aspekt für mehr Nachhaltigkeit.

Inspirationen holen wir uns regelmäßig in Deko- und Bastel-Zeitschriften meiner Schwiegermutter oder ein schöner Blog für Holzarbeit hilft mit Anleitungen und gibt viele kreative Inspirationen.

DIY-Weihnachtsbaum-Alternative

In diesem Jahr haben wir uns an ein großes Projekt gewagt und nach langem überlegen gibt es in diesem Jahr keinen echten Weihnachtsbaum sondern einen aus Holzlatten. Dieser hat den Vorteil, dass wir ihn ab jetzt theoretisch jedes Jahr nutzen können. Das ist doch viel nachhaltiger als in jedem Jahr eine kleine Tanne fällen zu lassen, die dann in ein paar Tagen bei uns in der warmen Wohnung einfach nur vertrocknet.

Schon seit einigen Jahren kaufen wir jedes Jahr unseren Weihnachtsbaum lebend. Also in einem kleinen Topf mit Erde, so dass wir diesen im Anschluss wieder draußen einpflanzen können. Nun gehen aber auch die Plätze im Garten für noch mehr Tannenbäume wirklich aus und jedes Jahr einen ausgraben und wieder einpflanzen ist ja nun auch nicht so sinnvoll irgendwie.

Daher ist der DIY-Holzbaum eine tolle Alternative und ich bin jetzt schon (wenn auch noch nicht ganz fertig) total happy mit dem Ergebnis. Am Wochenende wird der Baum nun übrigens in unser Esszimmer einziehen und dann auch geschmückt werden. Ein finales Update gibt es hier dann natürlich auf jeden Fall auch noch.
Geschmückt wird der Baum sehr rustikal denke ich. Vom letzten Jahr habe ich noch meine selbstgemachten Tannenzapfen-Kugeln. Auch Strohsterne passen toll finde ich.

 

Als nächstes kommt der Baum in die Wohnung und wird geschmückt…


Es gibt im Netz unglaublich viel Inspiration für Weihnachtsbaum-Alternativen. Teilweise benötigt man dabei auch gar nicht mal so ein riesen Basteltalent.

View this post on Instagram

Da wir Weihnachten bei meinen Eltern verbracht haben, gab es bei uns zuhause einen reduzierten Weihnachtsbaum in Form eines Holztannenbaums, den mein Nachbar für uns gebaut hat. Verziert haben wir diesen mit einer Kupferlichterkette, mit Filzsternen von Hey Sign sowie zwei Drahtkugeln, die mir meine Freundin drei Tage vor Weihnachten zuschickt hatte und die perfekt an den Baum passen. Bevor wir uns entschieden haben diesen Tannenbaum zu verwenden, wurde der Familienrat befragt. Ich hatte etwas Angst, ob der Baum den Kindern überhaupt gefallen würde. Aber sie waren total begeistert und meinten jetzt wir haben einen Weihnachtsbaum wie Pettersson und Findus. Kennt ihr die Geschichte wie Pettersson und Findus Weihnachten feiern? In der Geschichte geht es darum, dass sich Peterson seinen Fuß bricht und keinen Tannenbaum für Weihnachten besorgen kann. Da kommt Findus die Idee einfach einen zu basteln. Dieser gebastelte Baum hat etwas von unserem Weihnachtsbaum. Nur bei der Dekoration waren wir etwas reduzierter als Findus. #weihnachtsbaumalternative #besenbaum #baumbesen #weihnachtsbaumausholz #weihnachtsbaumanderwand #weihnachtsbaumanders #weihnachtsdekoration #adventsdekoration #christmastree #xmastree #tannenbaumausholz #tannenbaumalternative #tannenbaumanders #christbaum #christbaumanders #christbaumalternative #broomer #bewusstleben #nachhaltigkeit #ecoblogger_de #wegwerfgeneration #instamama

A post shared by FraeuleinOtten (@fraeuleinotten) on


UPDATE 26. Dezember:

Erkennt Ihr unsere superlustige Deko am finalen DIY-Weihnachtsbaum??

…und Oma hat sich direkt mit angeschlossen.

Vegtastische Grüße!

Sabrina

## Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit hobby-holzarbeit.de

Teilen...
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*