Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrollende Gemüsekiste – wenn der Postmann dreimal klingelt

Als es an der Tür klingelte war ich noch sehr verschlafen ehrlich gesagt und hatte daher fast vergessen, dass ich für heute eine Lieferung der rollenden Gemüsekiste versprochen bekommen hatte. Ich öffnete also im Schlafanzug die Türe. Ein netter älterer Herr mit grauen Haaren schleppt sich zu mir in den dritten Stock des Altbau-Hauses. Er überreicht mir meine erste rollende Gemüsekiste in Form einer großen Pappschachtel mit Löchern. Ein bisschen sieht es aus, als wären Tiere in der Schachtel, die durch die Löcher Luft bekommen müssten.

In meiner Küche mache ich mich sofort daran die Kiste unter die Lupe zu nehmen. Deckel auf und los geht´s!

gemüsekiste

Aber was ist überhaupt die rollende Gemüsekiste?

„Bio-Frische frei Haus“ – Laut Website gibt es das Konzept der rollenden Gemüsekiste aus Gebenhofen schon seit 15 Jahren. Sie bezeichnen ihr Unternehmen selbst dabei als die komfortabelste Art einzukaufen. Stimmt, denn ich musste meine Wohnung nicht verlassen.

Die Idee ist eine wöchentliche Lieferung von regionalem Obst und Gemüse direkt nach Hause zum Kunden. Online kann man sich die gewünschte Kistenvariante aussuchen und diese auch mit weiteren Obst- und Gemüsesorten bis hin zu Käse und Brot anreichern. Auch Kosmetik und Putzmittel kann man sich über die rollende Gemüsekiste liefern lassen. Beim Stöbern durch den Online-Shop finde ich auch eine Rubrik für Vegetarier, mit Produkten wie Sojamilch und Seitanfleisch. Wow!

Da ich die Kiste nicht selbst bestellt habe und sozusagen überrascht wurde, weiß ich auch nicht, welche Ausführung der diversen Kistenangebote ich erhalten habe. Aufgrund des Inhalts tippe ich aber auf die „Kombi-Kiste in klein für regulär 17 Euro.

In der Kiste finde ich Karotten, Zuckermais, Äpfel, Zucchini, Minigurken, Salat, Trauben und Zwetschgen.

kiste

gemüsekiste_schreiben

Neben allerlei Obst und Gemüse findet sich in der Kiste auch ein Produktkatalog, mein Lieferschein und Rezepte (leider nicht vegan). Außerdem, und das finde ich wirklich toll, Tipps zur Einlagerung der Produkte.

Obst

Die 300 Gramm Trauben überstehen noch  nicht mal die Auspackphase. Kernlos und süß, da kann ich nicht widerstehen. Laut Lieferschein stammen diese aus Italien. Hm, komisch, denn ich hatte regionale Produkte erwartet. Aber der Geschmack ist wirklich toll. Regulär hätten sie allerdings auch mit einem Kilopreis von 7,50 Euro auf der Rechnung zu buche geschlagen.

inhalt

Das Obst und Gemüse sieht wirklich super frisch und knackig aus. Der Salat ist das Tollste. Richtig schön grün und knackig freue ich mich schon darauf ihn zu essen. Keinerlei Läuse oder dergleichen sind auf seinen Blättern zu finden. Laut Lieferschein stammt er aus Bayern und würde regulär 1,60 Euro kosten.

lieferschein

Dem Gemüse sieht man die Bio-Qualität an. So haben beispielsweise die Äpfel kleine braune Stellen was darauf hindeutet, dass sie nicht gespritzt worden sind. Besonders überrascht bin ich über den Zuckermais, ebenfalls aus Bayern. Auf meinem Beipackzettel erfahre ich, dass der Zuckermais vom Bioland-Hof Fuchs aus Schrobenhausen stammt. Zuckermais darf nicht verwechselt werden mit dem üblichen Futtermais auf deutschen Feldern. 2 Stücke befinden sich in der Kiste und ich grüble jetzt schon, was ich damit anstelle. Vielleicht werfen wir morgen den Grill an…

Fazit:

Für Berufstätige ist die rollende Gemüsekiste definitiv eine tolle Idee. Kein Stress beim Einkaufen oder auf dem Markt und trotzdem marktfrisches gesundes Obst und Gemüse zu Hause. Für Bio-Qualität sind die Preise auf jeden Fall gerechtfertigt und für Abwechslung ist sicherlich auch gesorgt. Und wem die Auswahl einer Standardkiste nicht ausreicht, der kann sich im Onlineshop aus einer Vielzahl von Produkten noch Zusätze auswählen. Top!

Übrigens lohnt sich auch ein Besuch der Facebook-Seite der rollenden Gemüsekiste. Hier erfährt man tolle Infos über die Herkunft der Lebensmittel.

Hier geht’s zur rollenden Gemüsekiste…

Vegtastische Grüße!

Sabrina

 

Teilen...

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

6 thoughts on “Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrollende Gemüsekiste – wenn der Postmann dreimal klingelt

  1. Pingback: Tempeh Pad Thai Style (vegan) | vegtastisch.de

  2. Pingback: Gekochter Zuckermais auf Salat mit Filetstreifen (vegan) | vegtastisch.de

  3. Pingback: Wie ich es schaffe auch auf Reisen für kommende Veranstaltungen einzukaufen | vegtastisch.de

  4. Pingback: Definitiv lesenswert: "Allein unter Gurken" von Andreas Hoppe - vegtastisch.devegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*