Ausreichend Schlaf trotz Baby – Mit diesen Tipps kommst du stressfrei durch den Tag

ANZEIGE

Hunger, gestörte Nachtruhe, Stress: Die Babyzeit kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Vor allem dann, wenn du zu wenig Schlaf bekommst.

Frisch gebackene Eltern kennen das Gefühl, morgens nicht ausgeschlafen zu sein. Während einige Babys stundenlang durchschlafen, halten andere ihre Eltern nicht nur tagsüber, sondern auch nachts auf Trab. Wer jedoch keinen Schlaf bekommt, ist schnell ausgepowert und unglaublich müde. Diese 10 Tipps zeigen dir, wie du trotzdem produktiv durch den Tag kommst.

Tipp 1: Koffein

Kaffee ist immer noch der Muntermacher Nummer eins. Du trinkst ihn vermutlich nicht nur morgens, sondern auch zwischendurch, um wach zu bleiben. Nachteil ist: Er sorgt nur kurz für einen Energieschub, bevor das nächste Leistungstief sich bemerkbar macht. Die Folge ist: Du brauchst nicht nur öfter, sondern auch mehr Kaffee. Deshalb unser Tipp: Greife lieber öfter zu Mate-Tee, dessen Koffein etwas langsamer freigesetzt wird. Auch könntest du mit einem Bulletproof Coffee in den Tag starten, der wach und satt macht.

Tipp 2: Licht an!

Für die meisten Eltern ist die Nacht schon im Morgengrauen zu Ende. Frühes Aufstehen kann vor allem in der kalten Jahreszeit ganz schön anstrengend sein, wenn es draußen noch dunkel ist. Deshalb: Licht an! Licht kurbelt nämlich deinen Serotoninspiegel an. Serotonin ist ein Glückshormon, das buchstäblich wach macht.

Tipp 3: Der Trick mit dem Kälte-Kick

Es gibt vermutlich kein besseres Mittel als kaltes Wasser, um munter zu werden. Du musst nicht gleich in eine Eistonne springen oder eine eiskalte Dusche nehmen. Häufig reicht es schon aus, wenn du dir morgens mit kaltem Wasser das Gesicht abreibst. Auch kann ein kurzes kaltes Fußbad helfen, den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Tipp 4: Frische Luft tut immer gut

Klingt banal, ist aber hochwirksam: Frische Luft ist ein natürlicher Wachmacher, der den Kreislauf anregt. Nicht nur morgens – auch kann ein Nachmittagsspaziergang mit dem Kinderwagen für einen zwischenzeitlichen Energieschub sorgen.

Raus an die frische Luft! Foto: Dominik Kast

Tipp 5: Pfefferminzöl

Kaum zu glauben, aber Pfefferminzöl macht tatsächlich wach. Die aufmunternde Wirkung ist auf die ätherischen Öle des Pfefferminzöls zurückzuführen. Sie hinterlassen auf der Haut einen kühlenden Effekt, weshalb Pfefferminzöl sogar bei Kopfschmerzen Wirkung zeigt, wenn es auf die Schläfen getupft wird.

Tipp 6: Yoga als Wachmacher

Yoga ist zwar kein Wundermittel, jedoch kann es deinen stressigen Alltag wunderbar entschleunigen. Asanas beruhigen nicht nur deinen Geist – sie stärken auch deinen Körper. Sobald du die Übungen etwas schneller durchführst, kurbelst du deinen Kreislauf an. Der Sonnengruß kann somit eine echte Geheimwaffe gegen chronische Müdigkeit sein.

Tipp 7: Musik hören & tanzen

Hört sich verrückt an – ist aber ein äußerst probates Mittel bei Müdigkeit. Musik ist immer noch die beste Medizin, um Müdigkeit den Kampf anzusagen. Wenn du also das Gefühl hast, energie- und antriebslos zu sein, solltest du die Anlage etwas lauter aufdrehen und nach deinem Lieblingssong tanzen. Und das Beste ist: Das geht auch mit Baby!

Tipp 8: Reichlich trinken

Um tagsüber wach zu bleiben, solltest du für eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit sorgen. Ingwertee ist diesbezüglich besonders zu empfehlen, weil er nicht nur wach macht – er kurbelt auch deinen Kreislauf an.

Tipp 9: Richtig durchatmen

Wenn du das Gefühl hast, gestresst zu sein, solltest du mal wieder richtig durchatmen. Eine spezielle Atemtechnik, auch als Wechselatmung, Pranayama oder Nadi Shodhana bekannt, kann diesbezüglich besonders hilfreich sein. Bei dieser Übung atmest du jeweils durch ein Nasenloch ein und aus, wobei du die Luft am höchsten Punkt der Ein- und Ausatmung kurz anhältst.

Tipp 10: Powernap

Wenn du unter chronischem Schlafmangel leidest, solltest du es einmal mit einem Mittagsschlaf versuchen. Ein Nickerchen, auch Powernap genannt, kann einen nächtlichen Schlaf zwar nicht ersetzen, jedoch bringt es dich tagsüber über die Runden. Doch Achtung: Ein Powernap sollte kurz sein – ansonsten kann es passieren, dass du nach dem Aufstehen noch müder bist. Am besten stellst du dir einen Wecker, um nicht zu spät aufzuwachen. Zehn Minuten reichen bereits aus, um die Leistung zu steigern.


Natürlich gibt es auch Helferchen, die gegen Müdigkeit eingesetzt werden können, wie das ‚deep sleep‘-Präparat von ahead®. Es verspricht Verbesserung der Schlafqualität und Erholung in der Nacht. Schuld ist das enthaltene Melatonin. Dieses trägt dazu bei, die Einschlafzeit zu verkürzen.

Das Produktsortiment von ahead®. Foto: Dominik Kast

Als stillende Mama habe ich für mich beschlossen aktuell zunächst auf das Produkt „bright mood“ zu setzen. Nicht, dass ich mit „deep sleep“ am Ende noch verschlafe, wenn der Junior nachts wach wird..

bright mood“ soll laut Hersteller eine positive Gemütslage schaffen um den Stress des Alltags leichter meistern zu können.

„Unsere Stimmung ist das Ergebnis aus dem Zusammenspiel verschiedener Neurotransmitter. Allen voran hat der Neurotransmitter Serotonin Einfluss auf das Glücksempfinden, positives Denken und die innere Ausgeglichenheit. Auch Erholung und Kreativität werden mit Serotonin assoziiert. Neben wichtigen Bausteinen wie Omega-3 Fettsäuren und Vitamin D3, benötigt der Körper zur Bildung von Serotonin die Aminosäure L-Tryptophan bzw. 5-HTP, Vitamin B6 und B12.

Diese können zwar grundsätzlich über die Ernährung aufgenommen werden, kommen jedoch im stressigen Alltag häufig zu kurz. Zudem stellt der fordernde Lebensstil von zielstrebigen Machern besondere Anforderungen an die Nährstoffversorgung.

BRIGHT MOOD sorgt auf natürliche Weise für mehr Energie und Wohlbefinden. Die Mikronährstoff-Formel enthält alle wichtigen Nährstoffe, die der Körper zur Bildung von Serotonin benötigt und sorgt auch bei einem anspruchsvollen Lebensstil für eine optimale Nährstoffversorgung des Gehirns. Damit ist die Nährstoffbasis geschaffen, damit du die beste Version von dir selbst sein kannst.“ Quelle: ahead®

Oh ha, jetzt wird es also spannend. In den nächsten Tagen werde ich das Produkt testen. Ihr könnt mir hierbei in meinen Instagram-Stories folgen.

Auch gut zur Steigerung der Denkleistung und Reaktionsfähigkeiten. Foto: Dominik Kast

Was sind Eure persönlichen Anti-Müdigkeits-Tipps?

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

[mc4wp_form]

 

## KOOPERATION: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der ahead GmbH.

Teilen...
Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*