Restauranttest: „Café Nepomuk“ in Reutlingen

Bereits vor über einem Jahr habe ich einen Gutschein für das „Café Nepomuk“ in Reutlingen bekommen. Da war es nun höchste Zeit die Adresse einmal zu testen. Was eignet sich für so einen Ausflug besser, als ein schöner und sonniger Feiertag im Mai?! Fronleichnam haben wir uns also ins Auto gesetzt und die knapp 80 km von Ulm nach Reutlingen gefahren. Landschaftlich merkt man sofort, dass man sich auf der schönen schwäbischen Alb befindet.

Reutlingen hat knapp 120.000 Einwohner, was man der Stadt in Baden-Württemberg wie ich finde gar nicht ansieht.
Das Restaurant „Café Nepomuk“ ist super einfach zu finden (Unter den Linden 23) und es gibt direkt vor der Tür Parkplätze.

„Café Nepomuk“

Ich habe vergessen im Restaurant zu knipsen, aber man bekommt einen schönen Eindruck der Räumlichkeiten und des Biergartens über die Website des Nepomuks. Wir dagegen saßen bei strahlendem Sonnenschein im großen Biergarten, der randvoll war. Wir hatten Glück und konnten ohne Reservierung den letzten freien Tisch ergattern. Man sitzt hier gemütlich unter schattenspendenden Bäumen und wird vom freundlichen Personal versorgt.

Das Team und die Adresse selbst würde ich eher als „alternativ“ beschreiben. Es wird wahnsinnig viel Wert auf eine hohe Toleranz gegenüber beispielsweise Ausländern oder Homosexuellen gelegt. Das Restaurant bietet neben ein paar Fleischgerichten auch vegan / vegetarische Speisen in seiner Speisekarte an und zusätzlich Mittagstisch, Tageskarte und Sonntags-Brunch.

Foto 26.05.16, 17 55 23

Foto 26.05.16, 17 55 53

Foto 26.05.16, 17 55 48

Wir haben uns als Vorspeise für zwei Suppen entschieden. Champignoncremesuppe und Lauch-Kartoffel-Suppe. Beide wurden mit Baguette serviert und wirklich in Ordnung in Sachen Preis-Leistung. Außerdem haben wir uns noch ein Knoblauchbaguette geteilt (Ja, über den Salat auf dem Baguette waren wir auch etwas verwundert.).

Suppen zur Vorspeise

Suppen zur Vorspeise

Als Hauptspeise bestellten wir Sellerieschnitzel mit Spätzle und Currysoße (vegetarisch, 9,90 Euro) und Seitan-Gyros mit Pommes (vegan, 12,80 Euro). Das Seitan-Gyros war absolut lecker! Dazu gab es noch einen kleinen Salat. Beim zweiten Gericht waren wir leider von der Currysoße und den fertigen Spätzle etwas enttäuscht. Aber über den Preis und die Größe der Portion kann man jetzt nicht wirklich meckern.

Hauptgerichte im "Café Nepomuk"

Hauptgerichte

Ein Dessert haben wir leider nicht mehr geschafft. Dafür hatte ich aber zwei sehr leckere Schorlen zu Trinken (Holundersirup und Limette).

Alles in allem wird man hier auf jeden Fall mehr als satt und der volle Biergarten spricht für sich. Sicherlich kann man an den kulinarischen Details auf jeden Fall noch feilen, aber das Seitan-Gyros würde ich jederzeit wieder bestellen. Wer also in der Gegend ist und vegan oder vegetarisch satt werden will sollte dem Nepomuk auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Nebenan im Eventraum finden übrigens regelmäßig Konzerte und diverse Veranstaltungen statt.

Ausflugsziel: Uracher Wasserfall

Verbunden haben wir die Fahrt nach Reutlingen mit einem Stop in Bad Urach am Uracher Wasserfall. Wirklich ein schönes Ausflugsziel, allerdings würde ich empfehlen einmal unter der Woche und nicht gerade an einem Feiertag dort hinzugehen. Am Feiertag war das schöne Gebiet leider total vollgestopft mit Menschen. Naja, aber das hätte ich mir ja eigentlich denken können… Schön wars trotzdem! Vom Wanderparkplatz aus spaziert man gerade mal zwei Kilometer am Waldrand bis man am 37 Meter hohen Wasserfall ankommt. Oben am Wasserfall gibt es eine gemütliche Hütte zum Einkehren und viele Grillstellen und gemütliche Schattenplätze. Von dort aus kann man natürlich auch zu größeren Wanderungen aufbrechen.

Foto 26.05.16, 16 35 13

Uracher Wasserfall

Uracher Wasserfall

Foto 26.05.16, 16 55 45

Foto 26.05.16, 17 06 16

Foto 26.05.16, 16 45 12

Kleiner Hinweis: Die Strecke Ulm – Reutlingen ist voll mit festinstallierten Blitzern. Langsam fahren ist angesagt. Sonst geht es euch wie mir und ihr bekommt ein Bildchen nach Hause geschickt…

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um nichts zu verpassen!

##SPONSORED POST## Vielen Dank ans „Café Nepomuk“ für die Einladung nach Reutlingen.

 

Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*