Veganes Mittagessen für meine Nachbarn: Ich spiele Essen auf Rädern

Da meine Rentner-Nachbarn nicht mehr oft selbst frisch kochen hat es sich ergeben, dass ich nun das Mittagessen für sie mache. Natürlich vegan.

Im April gab es also zweimal die Woche frisches Mittagessen aus meiner Küche. Jedes Gericht kam dann in eine Tupperbox und ging zu meinen Nachbarn. Die beiden sind über 70. Nachdem ich schon ein paar mal Kuchen dort abgegeben hatte haben wir beschlossen einen Probemonat mit veganem Mittagessen aus meiner Küche zu starten. Dieser Monat ist um und ging positiv zu Ende. Allen schmeckts und daher geht es nun weiter.

Logischerweise koche ich vegan. Aber beide sagen von sich selbst, dass sie gerne alles probieren und so wurde der Probemonat für beide Seiten zu einer interessanten und lustigen Erfahrung.

Bisher habe ich ja eher Geburtstage und diverse Events mit meinem Catering versorgt. Diese „kleine“ Dimension des Caterings war also auch für mich neu. Ein Vorteil war aber ganz klar, dass auch ich nun wieder zweimal die Woche frisch zu Mittag esse. Als Mama vernachlässigt man nämlich leider seine eigene gesunde Ernährung aus Zeitgründen oft.

Die Gerichte im April

Hier kommt nun ein Einblick, was es im April leckeres zu Essen gab:

Angefangen haben wir ganz klassisch saisonal mit Spargel. Dazu gab es Petersiliekartoffeln und vegane Sauce Hollandoise. Außerdem selbstgemachtes Bärlauchpesto. Alle Zutaten habe ich übrigens vormittags frisch auf dem Markt gekauft.

 

So verliesen die Mittagesessens-Lieferungen meine Küche zweimal die Woche – praktisch in Thermoboxen und im Korb.

Bunt und lecker: Ratatouille mit Reis – Viele Gerichte kannten meine Nachbarn bis dahin gar nicht. So auch dieses.

 

Couscous mit Rosinenmöhren

 



Eins meiner Lieblingsgerichte: Spaghetti alla Puttanesca – ausnahmsweise mit Parmesan, da meine Nachbarn ja eigentlich keine Veganer sind.

 

Suppe gab es natürlich auch. In dem Fall Blumenkohlsuppe mit Nuss-Croutons.

 

Mango-Spargel-Salat mit frischem Brot vom Markt

Veganisierter Caesar-Salad

 

Am letzten Termin im April gab es Gnocchi mit Tomatensoße und Oliven und dazu Feldsalat. Als Dankeschön habe ich im Anschluss einen Geschenkgutschein für meinen Lieblings-Blumenladen bekommen. Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut. Aber noch mehr darüber, dass mein Essen so gut ankam.

Im Mai geht es nun einen Tag in der Woche weiter. Wir haben hierfür den Mittwoch gewählt. Auf Instagram kann man übrigens die Gerichte verfolgen. Folgt mir doch einfach: VEGTASTISCH bei Instagram

Vegtastische Grüße!

Sabrina


Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*