In Deutschland auf Kinotour im März: „Los Veganeros 2“ – Interview mit Lars Oppermann (inklusive Verlosung)

„Harry ist passionierter Fleischesser mit Schulden im Rotlichtmilieu. Als er von seiner Oma das vegane Restaurant ´Los Veganeros´ erbt, schmiedet er den Plan den Laden zu einem Bordell umzubauen. Als Harry erfährt, dass seine Großmutter testamentarisch festgelegt hat, dass der Laden nicht zweckentfremdet werden darf, kommt alles ganz anders. Plötzlich ist er neuer Besitzer eines Restaurants, in dem er eine völlig neue Welt kennen lernt.“ (Offizielle Filmbeschreibung, Quelle: www.losveganeros.de)

Trailer „Los Veganeros 2“

Interview mit Drehbuchautor und Regisseur Lars Oppermann

Nach „Los Veganeros“ im Jahr 2015 startet nun im März die Kinotour von „Los Veganeros 2“ in Deutschland. Für welche Zielgruppe ist der Film gedacht? Veganer? Wer sollte den Film unbedingt sehen?

Gemacht wurde der Film natürlich in erster Linie für alle die noch tierische Produkte konsumieren, um auf unterhaltsame Art und Weise ein Umdenken anzuregen. Aber natürlich ist der Film auch herrliches Entertainment für Vegetarier und Veganer, die sicherlich viele Situationen und Sprüche aus ihrem Alltag kennen. Wir haben den 2.Teil so angelegt, dass es ein schöner inspirierender Kinoabend für alle werden kann. Ohne erhobenen Zeigefinger und trotz des Augenzwinkerns, mit klarer Message.

Was haben Teil 1 und Teil 2 gemeinsam? Muss man Teil 1 gesehen haben um Teil 2 zu verstehen?

Nein, man braucht keine Vorkenntnisse aus Teil 1! Teil 2 ist ein völlig eigenständiger Spielfilm mit ganz eigenem Spirit. Einige Darsteller aus Teil 1 werden aber auch in Teil 2 zu sehen sein (z.B. Nils Brunkhorst und Rosalie Wolff).

Ein Trailer verrät natürlich worum es geht in einem Film. Leute, die nur den Titel lesen könnten annehmen, dass es um Werbung für den Veganismus geht. Hattet Ihr mit vielen Vorurteilen zu kämpfen?

Klar! Wenn man einen Film macht oder einen Trailer, wissen immer gleich 1000 Leute, wie man es hätte besser machen können und wie der Titel eigentlich heißen müsste. Und würde man es ändern, würden wieder 1000 anderen wissen, wie es eigentlich besser wäre. Wir müssen irgendwann Entscheidungen fällen, mit denen wir rund laufen, ohne die Spekulationen, was andere denken könnten. Ich denke, dass Teil 2 schon auf Grund der Story auch Nichtveganer anspricht, weil es ein lockerer Plot ist, der viele Lacher verspricht. Dass wir dabei natürlich auch Werbung für den veganen Lifestyle machen ist trotzdem klar. Das ist ja letztendlich auch die Motivation für das Projekt.

Die beiden Filme sind per Crowdfunding und über Sponsoren finanziert worden. Was rätst du jungen Leuten, die sich nicht trauen Ihre eigene Idee zu verwirklichen?

Machen, machen, machen! Wenn man sich von der Größe eines Projekts oder der möglichen Kritik anderer abschrecken lässt, passiert nix. Das hilft am Ende auch keinem weiter. Egal was man tut, es wird immer Leute geben, die das in Grund und Boden diskutieren werden! Aber man sollte sich von den Fürsprechern inspirieren und motivieren lassen! Nur so passiert was! Immer anders, immer neu! Das nennt man Vielfalt!

„Los Veganeros 2“ hatte bei Startnext 135 Unterstützer. Einer dieser Crowdfunding-Unterstützer hat sich als Dankeschön für das Geld für „Lars kocht privat“ entschieden. Hat dieses schon stattgefunden und wie war es?

Das war ein sehr lustiger, langer Abend mit einer leckeren Lasagne. Gerade letzte Wochen haben wir uns wieder geschrieben! Ich bin mir sicher, dass wir das mal wiederholen werden!

Läuft der Film bei der anstehenden Tour eher in Independent-Kinos oder konntet Ihr auch „große“ Kinos von Euch überzeugen?

Wir konnten auch große Kinos wie z.B. CineStar und Cineplex für den Film begeistern! Aber es ist und bleibt sehr schwierig, als kleine Produktionsfirma Spieltermine zu bekommen, da es einfach viel zu viele teure Produktionen, bei viel zu wenig Leinwänden, gibt. Dass „Los Veganeros 2“ überhaupt in so vielen Städten laufen wird, ist wieder mal ein kleines Wunder. Wir sind sehr dankbar, dass wir die Chance bekommen die vegane Flagge, gegen die Ausbeutung von Tieren, in den Kinos zu hissen.

Vielen Dank für das Interview an Drehbuchautor und Regisseur Lars Oppermann (Jangland Film).

Filmszene, Quelle: www.losveganeros.de

 

Tourdaten

Alle Spieltermine von „Los Veganeros 2“ gibt es hier…

Los Veganeros 2“ wird am 16. März 2017 um 19:30 Uhr auch hier im Ulmer „Mephisto“ gezeigt.

Gewinnspiel: Freikarten und Soundtrack-CDs

Es gibt 2×2 Freikarten für die Vorstellung im „Mephisto“ Ulm zu gewinnen und 2 Soundtrack-CDs obendrauf.

 

Teilnahme am Gewinnspiel: Bitte erzähle mir in den Kommentaren ob du Teil 1 bereits gesehen hast und wie du den Film fandest. Für alle, die noch nicht drin waren sind die Gewinnchancen natürlich gleich. Warum willst du gewinnen und den Film sehen?

Teilnahmebedingungen:

  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per Email.
  • Der Gewinn wird zur Abholung im Mephisto Kino am 16.3.17 hinterlegt.
  • Einsendeschluss: 14.03.2017.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Mehrmalige Teilnahme erhöht die Gewinnchance nicht.

Viel Glück!

UPDATE: Ein Bericht vom Kinoabend mit „Los Veganeros 2“ in Ulm…

Vegtastische Grüße!

Sabrina

Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um auch in Zukunft nichts zu verpassen!

Vielen Dank an Jangland Film und Mephisto Ulm für die Kooperation.

Dieser Artikel erschien ebenfalls in der März-Ausgabe des POCKET Magazin im Rahmen meiner Kolumne zum Thema Nachhaltigkeit und Veganismus.

Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

6 thoughts on “In Deutschland auf Kinotour im März: „Los Veganeros 2“ – Interview mit Lars Oppermann (inklusive Verlosung)

  1. Katha

    ich habe den ersten teil noch nicht gesehen. einfach verpasst wohl.
    aber weil ich viel tolles darüber gehört hab würd ich den 2. teil gern sehen. für den 1. ist es ja noch nicht zu spät. und dann auch noch im Mephisto? <3

    Reply
  2. Andy Giordano

    Wie schon der erste, sollte auch der zweite ein Pflichttermin sein. Egal ob für Omnivore oder schlau :)!
    LG

    Reply
  3. janine

    Ich war beim ersten Teil schon im Mephisto mit meiner Mutter die noch Fleisch isst und fand den Film sehr interessant…
    Ob er zum Nachdenken bzw Umdenken anregt weiss nicht, da sind andere natürlich heftiger.
    Aber würde gerne den zweiten Teil sehen.

    Reply
  4. Mai

    Ich habe den ersten Teil nicht gesehen, aber wenn man die beiden unabhängig voneinander gucken kann, dann kann ich ja ohne Sorgen Los Veganeros 2 sehen. Der hört sich von der Storyline gut an und auch der Hintergrund ist ein anderer als in Filmen, die ich normalerweise so ansehe. Wäre für mich also eine sehr willkommende Abwechslung!

    Reply
  5. Julia Kempfle

    Hallo,
    ich habe Teil 1 gesehen und fand v.a. toll, dass es nen „veganen“ Spielfilm gibt, zu dem man Freunde/Familie mitnehmen kann. 🙂

    Reply
  6. Pingback: "Los Veganeros 2" - mein rasender Reporter beim Kinoabend in Ulmvegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*