Kräuterfrische Bloggertage bei SONNENTOR in Sprögnitz (Österreich) – Anreise und Tag 1

 

Nun ist es schon über einen ganzen Monat her, dass ich bei SONNENTOR in Sprögnitz (Österreich) zu den „kräuterfrischen Bloggertagen“ eingeladen war. Die Zeit vergeht so schnell. Ich möchte Euch hier aber unbedingt noch von meinem schönen 3-tägigen Aufenthalt dort im sogenannten Waldviertel berichten.

Schon allein die damalige Ausschreibung für Blogger von SONNENTOR hat mir unglaubliche Vorfreude auf die Tage in Österreich beschert. Und das Wetter hat uns perfekt mit gespielt. Auch wenn es bei der Ankunft noch geregnet hat. Aber alles der Reihe nach…

Anreise nach Sprögnitz

Nachdem die Bahnfahrt bereits bei meiner letzten Österreich-Reise in diesem Jahr sehr angenehm verlief (das liegt aber eher an den Bahnen in Österreich, nicht am Service der Deutschen Bahn…) und weil man mit der Deutschen Bahn schon  ab 19 € – mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Österreich kommt habe ich mich für eine Anreise mit der Bahn entschieden. So konnte ich ganz in Ruhe mein Buch lesen und mich auf die Tage einstimmen.

Auf der Zugfahrt habe ich übrigens ein ganz tolles Buch („Das süße Leben der Sugar Wallace“ von Sarah-Kate Lynch) aus der Liste meiner Leseempfehlungen für den Sommer auf Balkonien fertig gelesen. Hier geht’s zu meinen Top 4 Buchtipps für den Sommer

Am Bahnhof in St. Pölten wurden wir von SONNENTOR abgeholt und mit dem eigenen SONNENTOR-Kleinbus zur Unterkunft nach Sprögnitz gebracht. Am Biohof Steininger in Zwettl angekommen war ich allerdings viel zu erledigt um noch irgendetwas zu tun. Ich hab mich also über die kleinen Aufmerksamkeiten im Zimmer gefreut und schon war der Tag vorbei. Es sind nun mal doch fast 6 Stunden Fahrt ab Ulm.

Unsere Unterkunft: "Biohof Steininger"

Unsere Unterkunft: „Biohof Steininger“

SONNENTOR besitzt einen eigenen farbenfrohen Fuhrpark - für die Zeit der Bloggerreise wurde uns ein Auto zur Verfügung gestellt.

SONNENTOR besitzt einen eigenen farbenfrohen Fuhrpark – für die Zeit der Bloggerreise wurde uns ein Auto zur Verfügung gestellt.

 

SONNENTOR-Leckereien als Willkommensgruß im Zimmer

SONNENTOR-Leckereien als Willkommensgruß im Zimmer – gibt’s übrigens alle im Onlineshop!

 

Tag 1 der „kräuterfrischen Bloggertage“ bei SONNENTOR

 In Sprögnitz bei SONNENTOR fühlt man sich auf Anhieb wohl. Du ich übertreibe auch nicht, wenn ich sage, dass man spürt, wie wohl sich auch die Mitarbeiter hier fühlen. Und da Bilder oft mehr als tausend Worte sagen gibt es hier erstmal ein paar Impressionen des ersten Tages.

 

Im Teeparadies bei SONNENTOR

Im Teeparadies bei SONNENTOR – Das eigene Café im Unternehmen bietet eine riesige Auswahl an eigenen Teekreationen an. Sowohl Mitarbeiter als auch Gäste können es sich hier bei einer Tasse Tee – oder einer anderen Leckerei – gemütlich machen.

 

Das gemütliche hauseigene Café mit allerhand Leckereien für Gäste und Mitarbeiter. Hier wurden wir morgens wahnsinnig nett bei einer Tasse Tee und Keksen empfangen. Very warm welcome! :-)

Das gemütliche hauseigene Café mit allerhand Leckereien für Gäste und Mitarbeiter. Hier wurden wir morgens wahnsinnig nett bei einer Tasse Tee und Keksen und Kuchen empfangen. Very warm welcome! 🙂

 

Der SONNENTOR-Shop im Werk. Man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Und es duftet so gut!

Der SONNENTOR-Shop im Werk. Man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Und es duftet so gut!

Führung durch die „Tore“ von SONNENTOR

Nachdem wir uns grob orientiert hatten und wirklich nett empfangen wurden gab es einen Vortrag vom Chef, Johannes Gutmann höchstpersönlich und anschließend auch noch eine Führung durchs komplette Werk mit ihm. Von Produktion bis hin zum Versand durften wir wirklich in alle Bereich und durften auch überall Filmen und Fotos machen (das habe ich auch schon anders erlebt…). SONNENTOR hat uns wirklich die Tore geöffnet und uns in eine interessante und so gut riechende (!!) Welt mitgenommen. Ganz ehrlich, ich hätte alles gegeben für Fotos, die man später auch noch riechen kann anstatt nur anzuschauen.

Sicherlich kein gewöhnlicher Chef: Man beachte die Lederhosen!

Sicherlich kein gewöhnlicher Chef: Man beachte die Lederhosen!

 

Die Versandabteilung von SONNENTOR - hier: Gewürzmischungen

Die Versandabteilung von SONNENTOR – hier: Gewürzmischungen

 

Die Verpackungsabteilung bei SONNENTOR - ungelogen, hier ist alles Handarbeit! Unfassbar!

Die Verpackungsabteilung bei SONNENTOR – ungelogen, hier ist alles Handarbeit! Unfassbar!

 

Das SONNENTOR-Lager - man kann sich die Größe kaum vorstellen. Und wie es hier duftet!

Das SONNENTOR-Lager – man kann sich die Größe kaum vorstellen. Und wie es hier duftet!

 

Etiketten für die Verpackungen der vielen verschiedenen SONNENTOR-Produkte.

Etiketten für die Verpackungen der vielen verschiedenen SONNENTOR-Produkte.

 

„Bio-Gasthaus Leibspeis“

SONNENTOR ist eine Welt für sich. Und es gibt einfach alles, was man für einen schönen Tag braucht. Sogar ein eigenes Bio-Gasthaus, also ein Restaurant, welches auf Bio setzt gehört dazu. Und dieses „Bio-Gasthaus Leibspeis“ ist allein optisch schon ein absolutes Highlight!

"Bio-Gasthaus Leibspeis" - allein optisch ist das Restaurant schon ein kleines Highlight auf dem SONNENTOR-Gelände in Österreich.

„Bio-Gasthaus Leibspeis“ – allein optisch ist das Restaurant schon ein kleines Highlight auf dem SONNENTOR-Gelände in Österreich.

 

Auf der Getränkekarte des "Bio-Gasthaus Leibspeis" finden sich je nach Saison angepasst diverse selbstgemachte Sirup-Getränke. Unfassbar lecker! Neben "Colakraut-Sirup" war der "Rosensirup" mein absoluter Favorit. Lecker und erfrischend und eine tolle Farbe!

Auf der Getränkekarte des „Bio-Gasthaus Leibspeis“ finden sich je nach Saison angepasst diverse selbstgemachte Sirup-Getränke. Unfassbar lecker! Neben „Colakraut-Sirup“ war der „Rosensirup“ mein absoluter Favorit. Lecker und erfrischend und eine tolle Farbe!

 

Für eigene Teezeremonien gibt es im "Bio-Gasthaus Leibspeis" einen komplett eigenen Raum - natürlich voll mit Tee bis unters Dach!

Für eigene Teezeremonien gibt es im „Bio-Gasthaus Leibspeis“ einen komplett eigenen Raum – natürlich voll mit Tee bis unters Dach!

 

Alle Kräuter für die Speisen und auch für unseren Kochkurs holt Chefkoch René Roth direkt aus dem eigenen Garten hinter dem Gasthaus.

Alle Kräuter für die Speisen und auch für unseren Kochkurs holt Chefkoch René Roth direkt aus dem eigenen Garten hinter dem Gasthaus.

 

Kochkurs im „Bio-Gasthaus Leibspeis“

Von Chefkoch René Roth gab es an unserem ersten Tag einen Einblick in die Küche des Gasthauses. Und zu meiner Freude waren 3 von 4 Gängen komplett vegan!

Blogger bei der Arbeit im Kochkurs von René Roth.

Blogger bei der Arbeit im Kochkurs von René Roth.

 

Blogger bei in Aktion beim Kochkurs von René Roth, Chefkoch im "Bio-Gasthaus Leibspeis".

Blogger bei in Aktion beim Kochkurs von René Roth, Chefkoch im „Bio-Gasthaus Leibspeis“.

Unser Kochkursmenü bestand aus einer Gazpacho, zur Vorspeise geschmorte Melanzane mit gebratener Polenta und Salat, zur Hauptspeise gefüllte Cannelloni und zur Nachspeise – naja ich sag jetzt mal EI, denn nur danach hat es für mich leider geschmeckt. Die ersten drei Gänge wären komplett vegan. Bei der Nachspeise wurde Ei im Souflé verarbeitet und um ganz ehrlich zu sein hat es für mich auch nur danach geschmeckt. Als Veganer, der sicherlich drei Jahre kein Ei gegessen hat schmeckte es für mich genau wie Rührei. Aber ich habe ja auch nur einen Löffel voll probiert und mich danach auf das superleckere Himbeersorbet gestürzt. Alles in allem war es ein gelungenes Menü.

 

Die Vorspeise des Kochkurses - ich bekomm schon wieder Hunger, wenn ich nur das Foto seh!

Die Vorspeise des Kochkurses – ich bekomm schon wieder Hunger, wenn ich nur das Foto seh!

 

Die Nachspeise im Kochkurs: Kurkuma-Latte-Souflé, leider nur vegetarisch und nicht vegan. Aber das vegane Himbeereis dazu war ein Traum!

Die Nachspeise im Kochkurs: Kurkuma-Latte-Souflé, leider nur vegetarisch und nicht vegan. Aber das vegane Himbeersorbet dazu war ein Traum!

 

Es war toll wie viel wir allein an unserem ersten Tag bei SONNETOR schon zu sehen bekamen. Und zwei weitere tolle Tage sollten noch folgen. Abends war ich gerade mal noch fähig für einen kleinen Spaziergang um mir das Dörfchen genauer anzuschauen. Idylle pur.

Folgende Bloggerinnen waren noch mit dabei in Österreich:

Annanikabu

Hellothanh

Lana.jetzt

Viennastyriaustria

Klickt doch mal bei Ihnen rein – auch dort gibt es Berichte zu unserem Aufenthalt.

Ja, man kann richtig Urlaub machen im Waldviertel bei SONNENTOR. Nicht nur als Blogger. Wenn ihr also mal in Österreich in der Nähe von Sprögnitz unterwegs seid, dann schaut auf jeden Fall bei der Firma SONNENTOR vorbei. Es lohnt sich. Ich habe selten Firmen erlebt, bei denen der Gesamteindruck einfach passt und so schön rund ist. Beste Gelegenheit für einen Besuch dort wäre übrigens bereits jetzt am 15. August, da findet nämlich das SONNENTOR-Kräuterfest statt. Es gibt ein tolles Programm und viel zu Entdecken!

In Teil 2 meines Reiseberichts zu den kräuterfrischen Bloggertagen bei SONNENTOR gibt es alles über Tag 2 und 3 nachzulesen. Stay tuned!

Kennt Ihr zufällig ähnliche Ausflugsziele bei denen man sogar noch etwas in Sachen Nachhaltigkeit, umweltschonende Produktion oder vegane Produkte lernen kann? Immer her damit, ich freue mich über Kommentare!

Vegtastische Grüße!

Sabrina
Melde dich jetzt zum VEGTASTISCH-Newsletter an um nichts zu verpassen!

 

##SPONSORED POST## Ich danke SONNENTOR für die Einladung zu den kräuterfrischen Bloggertagen und die herrliche Auszeit im Waldviertel.

 

Vegtastisch

Vegtastisch

Ich heiße Sabrina und lebe in einem Häuschen bei Neu-Ulm in Bayern. Seit 2016 bin ich Mama eines kleines Bubs. Ich liebe es zu reisen - mit dem Rad, dem Auto, der Bahn. Ich schreibe über die verschiedensten Themen und versuche dabei das Thema Nachhaltigkeit immer im Fokus zu haben.
Vegtastisch

2 thoughts on “Kräuterfrische Bloggertage bei SONNENTOR in Sprögnitz (Österreich) – Anreise und Tag 1

  1. Pingback: Kräuterfrische Bloggertage bei SONNENTOR in Österreich - Reisebericht Tag 2 und 3vegtastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*